Wo bekomme ich in Wien eine Psychotherapie, die von der Krankenkasse bezahlt wird?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt ein bestimmtes Jahreskontingent für vollfinanzierte PTen. Nur einzulösen bei bestimmten dafür zugelassenen.

Erfrage das doch bitte einfach bei der WGK. Online hat die dafür auch ein Merkblatt.

Du kannst einfach zu einem Psychotherapeuten deiner Wahl gehen, der auch Kassenpatienten nimmt. Der wird 10 Gratisgespräche mit dir führen und gleichzeitig bei der Kasse ansuchen. So oder so ähnlich sollte das auch in Wien laufen.
Immer dran denken - du hast 10 Gratis Sitzungen - das muss nicht derselbe Therapeut sein. Versuch jemanden über Hören-Sagen oder Bekannte zu finden und lass dich weitervermitteln, wenn du dich nicht sicher und wohl fühlst bei dem wo du grade sitzt. Es ist essenziell das Wichtigste überhaupt, dass du einen Therapeuten hast dem du vertraust und der dir gut tut. Alles Andere hilft nichts und kann sogar schaden.
Einfach anrufen - fragen ob sie Kassenpatienten nehmen und wie das läuft.

sarellla 07.07.2017, 11:38

Das habe ich alles schon gemacht aber die meinen alle immer nur das die Wartezeiten auch für das Erstgespräch sehr lange sind oder das sie keine Kassenpatienten mehr aufnehmen. Ich glaube ich habe dreißig Therapeuten durch.. 

Aber Danke für die schnelle Antwort :-)

0
Kitharea 07.07.2017, 12:39
@sarellla

Ja ich hab schon gehört, dass die Kassentherapeuten extrem voll sind. Sofern du halbwegs Geld hast zahlt sich auch der Weg zum selbst bezahlten Therapeuten aus. Hast du niemanden im Bekanntenkreis der da vielleicht wen kennen könnte ? Ansonsten lass dich trotzdem auf die Warteliste schreiben oder geh zum Hausarzt und erzähl ihm davon. Sollte es dringend sein, muss man dir schneller helfen und dein Hausarzt kommt sicher schneller an einen Therapeuten ran als du.

0
sarellla 08.07.2017, 12:00
@Kitharea

Nein ich habe leider niemanden. Der Großteil meiner Familie ist tot und den Rest kenne ich nicht. Das mit dem Hausarzt ist eine gute Idee Danke :-)

0

Nach meiner Kenntnis wird Psychotherapie in Österreich, im Gegensatz zu Deutschland, nicht von den Krankenkassen bezahlt. Zumindest kenne ich einige, die mir das mitgeteilt haben und etwa 100 Euro je Stunde berappen müssen. In sozialen Notlagen gibt es wohl von irgendwoher Zuschüsse im niedrigen zweistelligen Bereich.

sarellla 07.07.2017, 12:05

Das wäre mir neu. Also bei uns ist es so, dass Therapien schon von Krankenkassen bezahlt werden nur sind die Wartezeiten eben sehr lange und 100,00 € sind schon sehr hoch. Ich habe bei sehr vielen nachgefragt da sind die Kosten zwischen 15,00 € und 85,00 € je nach Einkommen. 

0
Coza0310 07.07.2017, 12:09
@sarellla

Ich bin doch etwas weiter weg und habe meine Kenntnisse bezüglich Austria nur von dortigen Patienten. Die Wartezeiten auf eine Psychotherapie sind auch in Deutschland, regional unterschiedlich, ziemlich lang, oft mehrere Monate.

0
Kitharea 07.07.2017, 12:42

Wird auch in Österreich bezahlt aber es gibt quas Abstufungen. Je nach "Leiden". Soweit ich weiß gibt es aber einen Mindestselbstbehalt von ca 14 Eur. was vergleichsweise wenig ist. Davon kann man allerdings unter gewissen Umständen auch befreit werden.
Die ersten 10 Stunden beim Kassentherapeuten in Ö sind auch immer gratis - ich glaube über einen Zeitraum von 3 Jahren !? (kann täuschen). Es muss auch nicht immer derselbe sein in den 10 Stunden - man kann sich einen aussuchen.
100 Eur halte ich für zu viel. Maximal Eur 85 wie hier schon geschrieben wurde halte ich für angemessen.

0

Du kannst dich an die psychosozialen Dienste wenden, mit denen habe ich gute Erfahrungen gemacht. Die Behandlung dort ist kostenlos und sehr kompetent. Liebe Grüsse und gute Besserung

sarellla 08.07.2017, 12:02

Da war ich schon also beim PSD aber da sind die Wartezeiten ebenfalls ein halbes Jahr, das haben mir die beim Erstgespräch gesagt 

Lg

0

Was möchtest Du wissen?