wo bekomme ich hilfe wenn ich meinen mann verlasse

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wende Dich an ein Frauenhaus in Deiner Umgebung. Die kennen sich damit aus und helfen Dir auch. Keine Sorge die lassen Deinen Mann nicht an Dich ran.Aber lass Dich nicht von dem Männerhass anstecken. Es gibt auch nette Männer.Kuckl einfach im Internet nach Frauenhäuser. Die Polizei kann Dir auch die Adresse des nächsten Frauenhauses geben.Viel Mut und Glück wünsche ich Dir.

Danke für Deinen Tipp aber eine Bekannte die ähnliche Probleme hat sagte mir , dass ein Frauenhaus in meinem Fall nicht in Frage kommt da mein Mann mich nicht schlägt und keine direkte Gefahr darstelle.

0
@heimliche

Ein Frauenhaus hilft immer. Auch wenn es sich nicht um köperliche sondern nur um Seelische Misshandlung handelt.Geh einfach hin und rede mit denen. Die werden Dir auf jeden Fall weiterhelfen und kennen auch noch ganz andere Möglichkeiten als z.B. ich oder Deine Bekannte(die meiner Meinung nach überhaubt keine Ahnung hat).

0

Ich denke die Frage ist sehr schwer zu beantworten.

Da auch die Kinder eine Rolle spielen. Und dann wäre die erste Frage willst du die Kinder mit nehmen?

Da du geschrieben hast "was muss ich beachten wenn ich meine familie verlasse", hört es sich für mich so an, das du allein die Familie verlassen willst.

In diesem Fall denke ich an zwei Möglichkeiten.

Da du dann "die Böse" bist, wird dein Mann erst mal die Rechte für die Kinder bekommen.

Wenn du denkst das ist ok und deine Kinder können damit umgehen, dann ist es in Ordnung. Dann verlass die Familie allein.

Aber deine Sicht ist nicht allein gefragt.

Überlege ob du vielleicht mit deinen Kindern darüber sprechen kannst (ohne das dein Mann das erfährt). Und bespreche mit ihnen was sie dazu denken und möchten.

Und dann kannst du erst sehen was alles zu beachten ist.

Denn deine Kinder haben bei einer Scheidung bezüglich ihrer Person ein gewaltiges Mitspracherecht.

eigene Entscheidung über Namensänderung (§§ 1617a - 1618, 1757 BGB, Art. 10, Art. 47 EGBGB)

Anhörungspflicht des Gerichtes bei Sorgerechtsentscheidungen (§ 159 FamFG)

Widerspruch gegen Sorgerechtsübertragung (§ 1671 Abs. 2 BGB)

Verfahrensfähigkeit bei Zwangsunterbringungen § 167 Abs. 3 FamFG)

So hast du deine Kinder nicht ausgeschlossen. Und du kannst trotzdem die Trennung durchführen.

Eine weiter Möglichkeit ist es (wenn du die Kinder nicht einbeziehen willst), das du dich von einem Anwalt für Familienrecht beraten lässt.

Er kann dir Wege aufzeigen, wie du ggf deinen Mann aus der Wohnung bekommst und mit den Kindern wohnen bleiben kannst.

Alle Wege die du gehen kannst werden schwer sein. Die ENtscheidung für einen Weg musst aber du wählen.

Ich wünsche dir viel Glück dabei.

Hy , denke nicht dass es gleich ein Frauenhaus sein muss. Gehe erst mal ins Frauenbüro der Gemeinde, oder schau mal unter Beratung im Telefonbuch.

Mfg "der Wolf" (www.isuv.de)

Was möchtest Du wissen?