Wo bekomme ich eine Hausrat Liste her?

4 Antworten

das brauchst du nicht, es sei denn du weißt, daß du besonders wertvolle Gegenstände im Haushalt hast oder einen sehr hohen Haushaltswert. Am besten schließt du die Versicherung mit Unterversicherungsverzicht ab. Dies ist bei 650 Euro / qm der Fall. Damit verzichtet die Versicherung im Schadensfall die Gesamtsumme zu überprüfen. Hättest du z.B eine zu geringe Gesamtsumme versichert, würdest du auch bei einem geringen Schaden von z.B 1000 Euro nur den Bruchteil ersetz bekommen, den dein Haushalt im Vergleich zum versicherten wert ist.

wenn du versuchts genau alles auszurechnen, hast du im Schadensfall eventuell nämlich Pech, falls bis dahin der Neuwert einiger Gegenstände gestiegen sind. Dann wärst du unterversichert

0

Versichert ist der gesamte Hausrat sowie Sachen, die dem Gebrauch und Verbrauch dienen.(soweit nicht gewerblich genutzt)Außerdem Bargeld!Für Wertsachen gelten Entschädigungsgrenzen.Man bekommt (eigentlich bei jedem VR)ein entsprechendes Formular, in dem man seinen WERT ermitteln kann. Da das den MEISTEN Versicherungsnehmern zu mühsam ist, sollte man pro qm 650,-€ ansetzten.(Für "normale" Haushalte in der Regel völlig ausreichend) Merkt man aber, dass man z.B. teure antike Möbel hat oder wertvolle Teppiche - so wäre so eine exakte Annalyse durchaus sinnvoll.

Eine Liste ist nicht nötig , es gibt bei den Gesellschaften eine Regelung wo nach Quadratmetern der Neuversicherungswert festgelegt wird. Vor Jahren lag sie bei 1200 Eur pro m2, bei meiner Gesellschaft.Eine Liste brauchst Du eigentlich im Schadensfall wenn einzelne Sachen z.B. geklaut werden. Bei Totalverlust zahlt die Vers. nach dem m2 Wert, bei Unterversicherung muss der tatsächliche Wert nachgewiesen werden.Es nennt sich auch Unterversicherungsschutz glaube ich.

du meinst bestimmt DM und nicht EUR

0
@Mismid

Ja kann sein, aber bei 1000 EUR den m2 sind die bestimmt schon.

0

Hausratversicherung ja oder nein?

braucht man ne Hausrat? (wenn man eh niht so viel Wert hat)?

...zur Frage

Was sind die Folgen von Unterversicherung bei der Hausratversicherung?

Man liest zur Hausratversicherung überall, dass man darauf achten sollte den Hausrat nicht zu unterversichern. Hat das irgendwelche Folgen, außer dass die Versicherung entstandene Schäden nur bis zur Versicherungssumme bezahlt?

Mal angenommen jemand hat einen Hausrat im Wert von 50.000€, aber eine Hausratversicherung mit Versicherungssumme 25.000€ abgeschlossen. Bei einem Feuer brennt die Küche mit einem Neuwert von 25.000€ ab, der restliche Hausrat kann allerdings gerettet werden. Zahl die Hausratversicherung den kompletten Schaden von 25.000€?

Auch bei einem Totalverlust würden 25.000€ ausreichen um sich neu einzurichten, wenn vielleicht auch nur mit niedrigerem Standard. Vielleicht möchte der Versicherungsnehmer eigentlich auch nur den geerbten Schmuck im Tresor für 25.000€ versichern und der restliche Hausrat ist ihm relativ egal. Oder die Hausratsversicherung wird hauptsächlich abgeschlossen, da so das täglich genutzte Fahrrad mitversichert ist - auch dafür wäre die Versicherungssumme des Hausrats relativ egal.

Spricht irgendetwas dagegen den Hausrat absichtlich unterzuversichern?

...zur Frage

Ist eine Hausratsversicherung als Mieter nötig?

Sie deckt Feuer, Einruch, Wasser, Sturm und Hagel ab. Unser Hausrat ist der eines normalen jungen Paares, also 2 Fahrräder, 2 Laptops, ein Desktop PC, ein Fernseher, Große und kleine Haushaltsgeräte. Nichts besonderes, nichts Teures. Lohnt sich so eine Hausratsversicherung?

...zur Frage

Wie die richtige Höhe einer Brandversicherung bei einer Immobilie ermitteln?

Wie ermittelt man die richtige Höhe einer Brandversicherung bei einer Immobilie? Mein Schwager hat sich ein Haus gekauft und möchte dieses natürlich nicht unter Wert versichern.

...zur Frage

Unterschiede VHB 2013 und die VHB davor (VHB = Versicherungsbedingungen Hausrat)

Hier insbesondere VHB 2013 Classic zu VHB 2000/E (so lauten die beiden). Ich will bei der HUK meine Hausratversicherung aktualisieren, da ich meine Küche saniere. Meine Hausratversicherung basierte zuvor auf der VHB 2000/E und mein Jahresbeitrag lag bei 80 € bei einer Versicherungssumme von 33.500 € (bei 59 m² Wfl.). Die Versicherungssumme hebe ich nun wegen der Küchensanierung auf 41.500 € an. Schließe ich nach den neuen VHB ab, so verringert sich der Beitrag auf 65 € p.a. Erhöhe ich ihn nach den alten VHB (2000), und dort auch nur auf 38.500 € so erhöht sich der Jahresbeitrag auf knapp 93 €. Ich habe beide Verträge durchgelesen, wenn auch nun nicht Zeile für Zeile verglichen, aber merkwürdig finde ich das schon. Hat jemand Ahnung davon und könnte mir sagen, ob es Sinn macht die alten Vertragsbedingungen beizubehalten?

Jin Tsu

...zur Frage

Wie wird eine Unterversicherung festgestellt (Hausrat)?

Die Versicherer bevorzugen es den Hausrat mit der Pauschale von 650€ pro m² zu versichern und bieten dafür den Unterversicherungsverzicht. Somit würde ich bei 100m² auf 65000€ Versicherungssumme kommen. Da wir die Wohnung für 10000€ komplett neu eingerichtet haben und wir keine Luxusgegenstände besitzen, komme ich auf einen maximalen Wert des Hausrats von ca. 30000€. Somit wäre ich meiner Meinung nach mit der Pauschale überversichert.

Wie wird eine mögliche Unterversicherung im Schadensfall festgestellt? Laut meinem Versicherungsmakler wird einfach grundsätzlich davon ausgegangen, dass ich unterversichert bin, da ich nicht die Pauschale angewandt habe. Kann das jemand bestätigen? Sollte das so sein, wäre das schon ziemlich dreist.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?