Wo bekomme ich eine Beratung zur Altersvorsorge?

11 Antworten

Die bei den Banken können Dir nur das anbieten, was sie intern zur Verfügung haben und das ist in der Regel die totale Abzocke. Bei der Volksbank bieten die Rentenfonds an, in die Du Monat für Monat einzahlst, dabei werden kräftig Gebühren fällig. Dann, wenn es an die Rentenzahlungen gehen soll, wird das ganze umgeswitcht in eine Art Versicherungsform und dabei werden noch einmal Bearbeitungsgebühren fällig. Hole Dir Rat bei einem wirklich unabhängigen Makler - nicht Versicherungskaufmann. Ein Makler haftet in vollem Umfang und sucht Dir das raus, was für Deine Bedürfnisse paßt. Wenn Du ihm den schriftlichen Auftrag erteilst das günstigste Angebot herauszusuchen und sich - selbst nach Jahren - herausstellt, es war nicht das günstigste, kannst Du den Makler belangen. Und laß die Finger von der Deutschen Vermögensberatung, die bieten auch nur die Produkte ihrer Aktionäre an.
Letztlich bist Du mit einer Investition in Geldwerte immer schlecht beraten. Investiere lieber in Sachwerte, die bleiben auch nach einer Inflation, die wohl demnächst ansteht.

Honorarberater können hier eine gute Lösung sein.

Hier würde ich aber genau auf die Qualifikation des Beraters schauen.

Darauf achten z.b. Anbieter wie Dyon Consulting (http://www.dyon.info)

Eine unabhängige Beratung die kostenlos ist ist eine Illusion. Entweder der Berater bekommt eine Vermittlungsprovision, dann hat er auch nur ein bestimmtes Portfolio für seine Beratung zur Verfügung und könnte eventuell bestimmte Produkte bevorzugen die höhere Provisionen bringen oder man man nimmt einen Berater der auf Honorarbasis bezahlt wird. Diese vermitteln in der Regel keine Produkte und sind somit unabhängiger.

Merke: Es gibt nichts umsonst auf dieser Welt. Meine Großeltern haben schon gesagt: Was nichts kostet taugt auch nichts.

Sorry das ist Quatsch.

0
@Niklaus

Solch destruktive Kommentare sind wir von Ihnen ja gewöhnt, sie werden durch die Masse aber nicht besser !

0
@StingRay68

@StingRay!
Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber was Du schreibst ist wirklich völliger Blödsinn!

0

Beratung der Verbraucherzentrale qualitativ hochwertig bzw. lohnenswert?

Ich habe mir in letzter Zeit ein paar Gedanken zum Thema Altersvorsorge gemacht und mir einen Überblick verschafft, was es da an Finanz-Instrumenten so gibt. Als ich meinen Papa dazu ausgefragt habe, schlug er vor, ich könne doch mal zur Verbraucherzentrale und mich dort beraten lassen, weil er ja auch kein Experte auf dem Gebiet sei. Das ist von daher (buchstäblich) naheliegend, weil die nächste Beratungsstelle praktisch nur 5 Minuten mit dem Rad entfernt ist.

Nun habe ich gesehen, dass eine 90-minütige Beratung zum Thema Altersvorsorge satte 150€ kostet. Das ist für mich als Student echt viel Geld und deshalb frage ich mich, ob diese Investition lohnenswert ist. Ich zweifle sicher nicht prinzipiell an der Kompetenz der Mitarbeiter, doch können diese mir tatsächlich nennenswert etwas erzählen, das ich nicht auch im Internet nachlesen kann?

Können die mir zum Beispiel auch konkret Produkte empfehlen oder müsste ich dann selber Informationen zu bestimmten Produkten mitbringen, die dann von denen bewertet werden?

Hatte schon mal jemand eine Beratung und kann aus Erfahrung berichten?

Vielen Dank im Voraus

Gruß chucknils

...zur Frage

Vergleich jährliche Vergütung: Honorarberater vs. Vermittler (Tecis) bei Rentenversicherung - wer schneidet besser ab?

Nach einer Beratung von einem Tecis-Mitarbeiter spiele ich mit dem Gedanken, einen Honorarberater in Anspruch zu nehmen und die angebotene flexible Rentenvorsorge mit einer Nettopolice zu vergleichen.Nun hat mir der Tecis Berater gesagt, dass ich beim Honorarberater neben dem Anfangshonorar auch mit einem jährlichen Honorar für Umschichtungen und Betreuung rechnen muss. Tecis hingegen erhält nur eine Abschlussprovision und keine jährlichen Honorare, Zuwendungen oder was auch immer. Ich zweifle das stark an, kann es aber aktuell nicht nachweisen. Er sagte mir, dass sie nur bei einem Depot ein jährliches Betreuungshonorar erhalten, nicht jedoch bei der Rentenversicherung. Weiß dazu jemand etwas Genaues? Und auch wie viele Stunden man jährlich für die Betreuung beim Honorarberater einplanen muss?

...zur Frage

Wo bekomme ich eine unabhängige Finanzberatung?

Ich möchte endlich mal meine Altersvorsorge in den Angriff nehmen. Wo kann ich mich über verschiedene Möglichkeiten beraten lassen, ohne dass mir sofort ein bestimmter Vertrag verkauft werden soll? Gibt es da vielleicht eine Internetadresse?

...zur Frage

Flexible Rente / Private Altersvorsorge lohnenswert?

Hallo liebe Leute,

ich habe mich von einem Versicherungsberater beraten lassen über eine private Altersvorsorge. Da ich noch Student bin wollte ich mit dem möglichst kleinsten Zahlungsbetrag anfangen. In meinem Fall sind das 30 Euro pro Monat.

Es handelt sich um eine flexible Altersvorsorge. Der Berater hatte mir vorgeschlagen mehr Risiko einzugehen und hat mir den "Basket Globald Trends" empfohlen, die meisten Fonds gehören der Kategorie E an. Der Vertrag ist dynamisch, d.h. es besteht eine Option jedes Jahr den Beitrag entsprechend zu erhöhen.

Da es flexibel ist kann ich zwischen einer Einmalzahlung oder einer monatlichen Rente auswählen. Die monatliche Rente würde bei meinem monatlichen Beitrag sehr gering ausfallen circa 200 Euro. Bei der Einmalzahlung könnten 60.000 Euro rauskommen.

Meine erste Frage ist, lohnt sich diese Art von Altersvorsorge? Da es sich um risikoreiche Fonds handelt will ich auch nicht mit leeren Händen ausgehen am Ende meines Vertrages. Der Vertrag läuft 40 Jahre. Bin jetzt 25 und der Vertrag endet mit meinem 65. Lebensjahr. Einmalzahlung oder monatliche Rente?

Ich bin dankbar für jede Information

LG

Nino

...zur Frage

Welches Anlageprodukt eignet sich am besten für die Altersvorsorge?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?