Wo beginnt der Tatbestand der Rufschädigung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist Rufschädigung. Es wurden Dinge ohne jeden Beweis behauptet. Es ging nicht um Tatsachen, sondern um eine Subjektive Meinung. Und diese wurde auch verbreitet(!), was meiner Ansicht nach das Gravierendere es. Hierbei wird ein Schaden deinerseits in Kauf genommen! Wurden nicht nur nicht bewiesene Tatsachen behauptet, sondern wurde bewusst gelogen, ist es Verleumdung! Ich würde juristische Schritte einleiten. Dies betrachte ich nicht als ein künstliches Aufbauschen durch einen Anwalt!

0

Es ist Rufschädigung. Es wurden Dinge ohne jeden Beweis behauptet. Es ging nicht um Tatsachen, sondern um eine Subjektive Meinung. Und diese wurde auch verbreitet(!), was meiner Ansicht nach das Gravierendere es. Hierbei wird ein Schaden deinerseits in Kauf genommen! Wurden nicht nur nicht bewiesene Tatsachen behauptet, sondern wurde bewusst gelogen, ist es Verleumdung! Ich würde juristische Schritte einleiten. Dies betrachte ich nicht als ein künstliches Aufbauschen durch einen Anwalt!

Wenn es nicht stimmt ist es Verleumdung und es ist ein schlechter Stil so etwas oeffentlich zu machen.Es ist natuerlich auch rufschaedigend so etwas spricht sich rum.Ich wuerde dagegen vorgehen.

Rufschädigung beginnt z. B., wenn jemand bei der Polizei jemanden anderen falsch verdächtigt und damit ein Strafverfahren gegen jemanden einleitet, wie z. B. hier:

http://unterschriftenfaelschung.blog.com/

In Deinen Fall muss die andere Seite beweisen, dass das richtig ist, was sie da angibt. Andernfalls ist das üble Nachrede oder Verleumdung. Ggf. eigenen Controller hinzuziehen.

Ich meine, dass die Grenze überschritten ist und Du entweder an den anderen einen Brief schreiben solltes oder den Brief von einem Anwalt schreiben lassen solltest. Solltest Du ne Mail schreiben, kann Du wie so zufällig den (Droh-)Brief an den Typen auch an alle anderen Beteiligten mitversenden.

Meinste hier bekommst du ne bessere Aussage als von einem Anwalt?!

Vielleicht ne taktisch klügere. Der Anwalt haut oft nur drauf!

0
@step432

Nun, man könnte sich erstmal beschweren und mit dem AUftraggeber darüber sprechen.

0

Was möchtest Du wissen?