Wo beantrage ich Hilfsmittel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ALLES was aufgrund einer "beschädigten Gesundheit" an Hilfsmitteln nötig ist, MUSS vom Arzt per Rezept verordnet werden! Mit dem entsprechenden Rezept sucht man ein GUTES Sanitätshaus möglichst am Wohnort auf und gibt es dort ab. Gleichzeitig kann man mit den Leuten dort besprechen, welches Gerät am besten geeignet ist. Um Himmelswillen NIEMALS mit dem Rezept zur Krankenkasse gehen, was wohl schon einige GF-Mitglieder getan haben. Dabei kommt NICHTS GUTES heraus! Die RICHTIGE Reihenfolge: Arzt, Rezept, Sanitätshaus! Dann folgt eine Wartezeit, die du mit unzähligen Anrufen VIELLEICHT etwas verkürzen kannst. Wenn man bestimmte Leute ausreichend genervt hat, genehmigen die auch mal was, um endlich Ruhe zu haben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hilfsmittel zahlt die Krankenversicherung. Die müssen aber beantragt und genemigt werden. Sprich deine Krankenkasse an und bitte um Beratung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abibremer
23.04.2016, 19:33

Bloss NICHT! Die KV wird ALLES tun, um Kosten zu vermeiden! Wenn es ärztliche Verordnungen(meist sind mindestens eine vom Hausarzt UND eine vom Facharzt nötig) gibt, müßte die KV schon gewaltige "Verrenkungen" unternehmen,um rechtsgültig eine Ablehnung der Finanzierung zu begründen

0

Hatte fast das Selbe problem, zwar katte ich "nur" 120 Kilo an den Hüften, allerdings mit 14/15 Jahren Es muss Klick machen,  wenn man soweit ist wird mann sich vor Schokolade Ekeln, und auf jedliche Süßigkeiten, sowie Zucker verzichten. Am besten nur  Vollkorn essen bis du dich wieder gescheit bewegen kannst, dann etwas Training, am besten Schwimmen oder ähnliches. Mehr kann ich dir dazu leider auch nicht sagen aber der Wille muss stärker sein als die Sucht (oder eben Faulheit) LG Jacke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?