WMM-Film auf DVD brennen - wie?! (Ohne Qualitätsverlust)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Oh, oh, das hört sich ja schlimm an. Filmen in HD und bearbeiten dann aber in einem kostenlosen (Billig-)Programm.Das wird nie was. Schade um das schöne Rohmaterial. Jedes wandeln in ein komprimiertes Format (wie z. B. avi) bringt erhebliche Qualitätsverluste mit sich. Ich brenne meine mit Pinnacle Studio 14 bearbeiteten HD-Videos auf Bluray-Disk. Wenn man das nicht kann, dann sollte man schauen, ob man die Filme nicht in hoher Auflösung auf einer externen Festplatte speichert und von da aus direkt am Fernseher ausgibt. Oder wenigstens über einen den PC an den Fernseher überträgt.

Für gutes Filmausgangsmaterial sollte man auch an der Bearbeitungssoftware nicht so doll sparen. Schade um die Qualität.

Durchaus...

leider soll die DVD verschenkt werden (an den Lehrer für den bevorstehenden Schulabschluss) und das ist schon nächste Woche...

Zudem muss ich die Bilder und Videos auch bearbeiten/zusammen schneiden können und mit Musik hinterlegen.

Da brauche ich ja auch ein Programm für - der WMM schraubt auch wieder einiges an Qualität runter. Man merkt es schlich einfach im Endresultat... Ärgerlich aber momentan auf die Schnelle leider unabdingbar...

Ich muss wohl irgendeine Variante finden, die es mir erlaubt, mit dem WMM zu bearbeiten und das Ergebnis dann auf DVD zu bringen.

Qualitätsverlust hin oder her... muss man da eben ein Auge zudrücken. Aber ständiges verpixeln geht gar nicht.

0
@EdgeOfReason

Testversion vom Pinnacle Studio 14 runter laden. Wenn Du mit Sony Vegas klar gekommen bist, dann funzt es auch damit. Oder Du nimmst das Bearbeitungsprogramm von Ashampoo. Über die Seiten von Computerbild kannst Du es ggf. sogar in der Vollversion kostenlos bekommen. Ist zwar nicht der Bringer, aber immer noch besser als WMM. Und alle haben bereits die Brennroutine für die DVD mit an Bord. Mußt Dich halt damit abfinden, daß Du bei einer Auflösung von 576 Zeilen bei einer DVD das Ende der Fahnenstange erreicht hast.

0
@CharlesWaldorf

Nimmt Pinnacle Studio 14 denn auch mein MOV Format von den Ausgangsdateien meiner Kamera an?! Oder muss ich da vorab wieder "rumkonvertieren" ?!Dabei geht meiner Meinung nach der meiste Verlust einher...

0
@EdgeOfReason

Ja, macht es. Darum habe ich Dir ja genau das Programm empfohlen. Meine HD's sind in MTS-Dateien. Kann es alle problemlos. Kannst allerdings auch Magix nehmen, je nachdem was Du schon ausprobiert hast.

Mit den MOV-Dateien kommen meine alle klar. Ist ja eigentlich nur das Format für Quick-Time Videos. Welchen Camcorder nutzt Du, daß Du MOV produzierst?

Richtig ist, daß beim Convertieren Qualität verloren geht, und zwar erheblich. Insbesondere wenn Du hoch komprimierte Dateien als Ausgabe wählst mußt Du damit rechnen.

Am besten erst mal im Originalformat schneiden und dann vom Programm beim erstellen der DVD erst ins DVD-Format wandeln lassen. Um einmal kommst Du nicht herum. Sonst kann der DVD-Player das Filmchen nicht lesen.

Versuch Dein Glück.

0
@CharlesWaldorf

Danke, habe mir das Programm mal runtergezogen... 3 Std hats gedauert... ;)

Werde ich morgen gleich ausprobieren.

Ich habe die Digitalkamera von Canon. Die macht das in MOV-Dateien.

Also wenn ich das Filmchen fertig bearbeitet habe dann direkt als DVD-Format abspeichern und vorher mit der Rohdatei nichts machen?!

0
@EdgeOfReason

Richtig. Zumindest nicht in irgendwelche anderen Formate wandeln.

Wandeln so wenig wie möglich, also wenn DVD gebraucht wird, dann eben einmal. Aber ich dachte, Du hättest schon mal mit Videos gearbeitet...

0
@CharlesWaldorf

Aber nicht mit dem Programm.

Es hat sich aber ein anderes Problem aufgetan... mein Laptop macht Zicken. Bekam so eben eine Meldung, als ich schon eine halbe Stunde am Bearbeiten war, dass mein Arbeitsspeicher nicht reichen würde, ich solle das Programm schließen und die Dateien sichern...

0

Also ich würde auch dringend empfehlen ein ordentliches Programm zu benutzen mit MM wird das nichts dolles, soviel ist sicher.Du könntest z.B. die Testversion von Adobe After Effects benutzen.Der eigentiliche Trick ist einfach diese, von dir beschriebenen Mehrfachumwandlungen zu vermeiden. Du solltest bis zum Schluss mit dem Rohmaterial arbeiten und erst, wenn alles fertig bearbeitet ist, das Video mit einem Codec komprimieren. Und dabei solltest du wirklich nicht an den Einstellungen sparen such dir, jene raus, die die besten Qualitätsmerkmale versprechen, auch wenn dies wesentlich länger dauert und mehr Speicherplatz benötigt. Du wirst sehen es lohnt sich. ;)

Durchaus, die Zeit nehme ich mir! Was soll ich mit einem HD Video wenn ich im Nachhinein kein Stück mehr davon erkennen kann...

Die Demo von Adobe After Effetcts werde ich mir doch gleich mal runterziehen, danfe für den Tipp.

Allerdings stellt sich die Frage, ob dieses Programm denn dann auch meine Rohdateien verarbeiten kann?! Sprich, unterstütz es MOV Videos? Oder muss ich die erst wider konvertieren?

Denn meiner Meinung nach, ist der Verlust der Qualität beim erstmaligen Konvertieren von MOW in AVI (für den WMM) am größten.

0
@EdgeOfReason

Also da bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher. Ich selbst verwende Sony Vegas, aber eigentlich müsste AE mov. Dateien verarbeiten können.

0

Ein Satz wurde irgendwie verschluckt...

Um was es grob eben geht ist:

Wie bekomme ich einen mit dem Movie Maker erstellten Film auf eine DVD - ohne dass die Qualität sehr darunter leiden muss?!

Eine andere Alternative als den WMM habe ich leider nicht. Hatte die Demo von Sony Vegas Pro 10 aber die ist leider abgelaufen... -.-

Dann solltest Du vielleicht mal ein wenig Geld in die Hand nehmen. Schade um das hochaufgelöste Rohmaterial. Siehe meine Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?