WM 2022 in Katar boykottieren?

Das Ergebnis basiert auf 37 Abstimmungen

WM boykottieren 76%
An der WM teilnehmen 24%

19 Antworten

WM boykottieren

Warum das Thema nicht intensiv von der FIFA behandelt worden ist, ist höchst schleierhaft. Wenn Deutschland vorangeht, schließen sich vielleicht weitere Nationen an ... das wäre ein klares Signal.

Natürlich wird die WM stattfinden und Deutschland nimmt auf jeden fall Teil, dieses Turnier zu boykottieren ist nur meine Meinung.

Warum das Thema nicht intensiv von der FIFA behandelt worden ist, ist höchst schleierhaft.

Daran ist nichts schleierhaft, das es der FIFA auch "nur" ums Geld geht. Von der FIFA wird es keinen Rückzug geben, weil man sich das Millionengeschäft nicht selber vermiesen wird. Traurig aber wahr, der Sport steht nicht im Vordergrund.

1

Was hat Deutschland denn mit der WM zu tun?

Ggf. nehmen ein paar Staatsvertreter als Zuschauer an der WM teil. Wenn die Charakter zeigen wollen, bleiben sie dann halt daheim.

Letztlich hat aber die Bundesrepublik Deutschland mit dem Sportzirkus nichts zu tun.

Veranstalter ist die FIFA, was eine private Einrichtung ist. FIFA Mitglied in Deutschland ist der DFB, welcher auch eine private Einrichtung ist.

"Die Mannschaft" ist nicht nur ein Markenname des DFB, sondern letztlich die Firmenmannschaft des DFB.

Die ganze WM ist also nichts anderes als ein Konzernevent, dass gut und teuer vermarktet wird.

Ich gehe mal davon aus, dass der Fragensteller die deutsche Nationalmannschaft mit Deuschland meint.

0
@LienusMan

Ja, aber auch die Deutsche Nationalmannschaft hat nichts mit der Bundesrepublik Deutschland zu tun. Die Deutsche Nationalmannschaft ist die DFB Elf und "gehört" dem DFB, nicht der Bundesrepublik.

0
@Meandor

Die deutsche Nationalmannschaft repräsentiert Deutschland. Olympische Teilnehmer gehören auch nicht der BRD, repräsentieren sie aber.

2

Ich kann das Wort Bundesrepublik nirgends in der Frage finden.
Wie sollte auch die Bundesrepublik eine Fußball WM boykottieren können?

0
@LienusMan

Naja, der Fragesteller sagte Deutschland und Politik, dass muss die Bundesrepublik sein. Es gab schon Boykotte von derartigen Veranstaltungen in der Form, dass sämtliche Regierungsmitglieder und sonstige politische Funktionsträger die Veranstaltung mieden.

Theoretische könnte auch der DFB sagen: Nö, wir schicken "die Mannschaft" nicht da runter; aber ein Wirtschaftsbetrieb wie der DFB wird sich die Veranstaltung nicht rausgehen lassen.

0

Deutschland ist ein angesehner Teilnehmer ?

0

Ich finde den Ansatz schon ziemlich daneben, warum geht man davon aus das Deutschland ein Statement setzen soll?

Wir haben engste wirtschaftliche Beziehungen in diese Region, unsere Sportfunktionäre haben ordentlich Schmiergeld bezahlt und wahrscheinlich auch bekommen für die WM in Deutschland.

Wenn man von den Arbeitsbedingungen in Katar schreibt, sollte man auch genauer belichten welche Hauptauftragnehmer vor Ort sind, deutsche Unternehmen sind dort gut vertreten und es werden ganz gerne indische Subunternehmer oder Arbeiter genommen.

Also, ist diese moralische Entrüstung doch etwas deplatziert. Wenn wir so deutlich ein Zeichen setzen wollen, dann sollten wir vielleicht auch nicht wie die Geier dort Bauaufträge einfahren.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Boykott ist Unsinn. Qualifikation vorausgesetzt, sollte man teilnehmen, alleine schon um den Sportlern nicht die Chance zu nehmen. Eine Spielerkarriere dauert 10 Jahre, wenn es noch kommt 15, dass heißt, ein Fußballer bekommt im Leben vielleicht 2-3 Mal die Chance an einer WM teilzunehmen.

Was würdest du da sagen, wenn die Politik meint dazwischen grätschen zu müssen?

Wnn man den Ölbaronen in Nahost eine auswischen will, wegen der Zustände dort, sollte man die Energiewende endlich Mal ernster nehmen.

Ist man nicht mehr aufs Öl angewiesen hat man andere Möglichkeiten mit diesen Regimes (und Moskau) umzugehen.

,,sollte man die Energiewende endlich Mal ernster nehmen"

Wenn diese nicht schwachsinnig umgesetzt wird, dann hätten auch nicht so viele ein Problem damit. Ich meine... Wälder abholzen, mit Straßen  zuteeren und Windanlagen in den Wald zu bauen die Wildvögel Schreddern ist verrückt.

Je mehr Menschen in einer Industrienation leben, desto höher der Energiebedarf.. warum man den Bevölkerungsrückstand unbedingt durch Massenzuwanderung von Menschen aus aller Herren Länder kompensieren muss, hat doch nur wirtschaftliche Gründe.. ein Rückgang der Bevölkerung ist Umweltentlastend.

0

Sorry, aber das ist das dümmste Argument um teilzunehmen.
Du kannst den Tod von geschätzten 3000 Arbeitern nicht damit aufwiegen, dass die armen Sportler nur ein paar mal zur WM fahren können.

1
WM boykottieren

Im Idealfall trennt man Fußball und Poliitik. Wenn aber massiv Menschenrechte verletzt werden, um die WM überhaupt möglich zu machen, sollte man ein Zeichen setzen. Wird aber natürlich nicht passieren.

Was möchtest Du wissen?