WM 2022 in Katar boykottieren?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

WM boykottieren 63%
An der WM teilnehmen 38%

17 Antworten

An der WM teilnehmen

Boykott ist Unsinn. Qualifikation vorausgesetzt, sollte man teilnehmen, alleine schon um den Sportlern nicht die Chance zu nehmen. Eine Spielerkarriere dauert 10 Jahre, wenn es noch kommt 15, dass heißt, ein Fußballer bekommt im Leben vielleicht 2-3 Mal die Chance an einer WM teilzunehmen.

Was würdest du da sagen, wenn die Politik meint dazwischen grätschen zu müssen?

Wnn man den Ölbaronen in Nahost eine auswischen will, wegen der Zustände dort, sollte man die Energiewende endlich Mal ernster nehmen.

Ist man nicht mehr aufs Öl angewiesen hat man andere Möglichkeiten mit diesen Regimes (und Moskau) umzugehen.

,,sollte man die Energiewende endlich Mal ernster nehmen"

Wenn diese nicht schwachsinnig umgesetzt wird, dann hätten auch nicht so viele ein Problem damit. Ich meine... Wälder abholzen, mit Straßen  zuteeren und Windanlagen in den Wald zu bauen die Wildvögel Schreddern ist verrückt.

Je mehr Menschen in einer Industrienation leben, desto höher der Energiebedarf.. warum man den Bevölkerungsrückstand unbedingt durch Massenzuwanderung von Menschen aus aller Herren Länder kompensieren muss, hat doch nur wirtschaftliche Gründe.. ein Rückgang der Bevölkerung ist Umweltentlastend.

0

Sorry, aber das ist das dümmste Argument um teilzunehmen.
Du kannst den Tod von geschätzten 3000 Arbeitern nicht damit aufwiegen, dass die armen Sportler nur ein paar mal zur WM fahren können.

1

Was hat Deutschland denn mit der WM zu tun?

Ggf. nehmen ein paar Staatsvertreter als Zuschauer an der WM teil. Wenn die Charakter zeigen wollen, bleiben sie dann halt daheim.

Letztlich hat aber die Bundesrepublik Deutschland mit dem Sportzirkus nichts zu tun.

Veranstalter ist die FIFA, was eine private Einrichtung ist. FIFA Mitglied in Deutschland ist der DFB, welcher auch eine private Einrichtung ist.

"Die Mannschaft" ist nicht nur ein Markenname des DFB, sondern letztlich die Firmenmannschaft des DFB.

Die ganze WM ist also nichts anderes als ein Konzernevent, dass gut und teuer vermarktet wird.

Ich gehe mal davon aus, dass der Fragensteller die deutsche Nationalmannschaft mit Deuschland meint.

0
@LienusMan

Ja, aber auch die Deutsche Nationalmannschaft hat nichts mit der Bundesrepublik Deutschland zu tun. Die Deutsche Nationalmannschaft ist die DFB Elf und "gehört" dem DFB, nicht der Bundesrepublik.

0

Ich kann das Wort Bundesrepublik nirgends in der Frage finden.
Wie sollte auch die Bundesrepublik eine Fußball WM boykottieren können?

0
@LienusMan

Naja, der Fragesteller sagte Deutschland und Politik, dass muss die Bundesrepublik sein. Es gab schon Boykotte von derartigen Veranstaltungen in der Form, dass sämtliche Regierungsmitglieder und sonstige politische Funktionsträger die Veranstaltung mieden.

Theoretische könnte auch der DFB sagen: Nö, wir schicken "die Mannschaft" nicht da runter; aber ein Wirtschaftsbetrieb wie der DFB wird sich die Veranstaltung nicht rausgehen lassen.

0

Die WM in Katar ist die größte Schande des 21. Jahrhunderts.
Bis zum Anpfiff in 4 Jahren werden 3000 Arbeiter gestorben sein, so viele wie wahrscheinlich seit dem Erbauen der Pyramiden im alten Ägypten nicht.

Meiner Meinung nach sollte Deutschland die WM boykottieren, aber das sollte nicht erst einige Monate vor der WM diskutiert werden, sondern jetzt schon. Wir dürfen uns daran nicht beteiligen.

Ob Deutschland am Ende teilnimmt oder nicht, ich für mich habe schon vor einigen Jahren beschlossen, dass ich diese WM privat boykottiere und kein WM Spiel anschauen werde!!!

An der WM teilnehmen

Falls Sport in diesem Fall auch Politik sein soll, wäre es äußerst schlechte Politik,

die WM in Katar zu boykottieren. Wer mit 99% der Welt Handel betreibt, sollte vielleicht mit seinen "Statements" etwas sparsamer sein.

An der WM teilnehmen

Die WM in Russland hätte boykottiert werden sollen, da wir hier von einem autokratischen System mit einem Präsidenten, der imperialistische Züge aufweist und Diktatoren unterstützt, sowie Terrorregime im eigenen Land wie in Tschetschenien fördert, reden.

Die WM in Brasilien wurde vor den Toren der Slums und des Elends ausgetragen, genauso moralisch verwerflich.

Nur stellt sich dann die Frage: Was ist die Gegenalternative? Die olympischen Spiele als Gemeinschaft der wohlhabenden Demokratien? Und die restliche Welt wird ausgeschlossen? Kann´s doch irgendwie auf einer gemeinsamen Welt auch nicht sein.

Sport ist wie Kunst und Wissenschaft: Er schwebt über der Politik. Das ist sein Zauber.

LG

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium der Politikwissenschaften

Du hast zwar in Bezug auf Russlands politisches Auftreten durchaus Recht, aber ist Katar so viel besser, wenn nicht sogar schlimmer ? Katar macht kein Hehl draus, den Islamistischen Staat unterstützen zu wollen, Al-Kaida, Al-Nusra-Front und zig weitere Terrororganisationen werden von Katar finanziert, Homosexuelle werden in Russland diskriminiert, in Katar hingerichtet, Frauen haben dort überhaupt keine Rechte, Katar ist um Meilen noch schlechter als Russland über ein WM-Boykott in Russland kann man diskutieren, über eins in Katar nicht, da ist ein Boykott überfällig

0
@Kontrastreich3

Das möchte ich nicht entscheiden, ich will nur anmerken, dass ich keinesfalls vorhatte, staatrechtliche Verbrechen gegen die Menschenrechte und Unterstützung von Terror zu bagatellisieren.

Meine Frage ist immer: Was ist die Gegenalternative?

0
@Kontrastreich3

Generell ist mein Interesse nicht so groß dafür, vielleicht gehe ich in diesen 4 Wochen den Fernsehgeräten aus dem Weg.

0

Was möchtest Du wissen?