Wlche Pferdepflegemittel?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo, 

von allem was du genannt hast gibt es keine empfehlenswerte Pflegemittel. Alles ist unnötig bis schädlich. 

Shampoo - braucht kein Pferd. Es reicht, wenn man striegelt. Dreck hat ansonsten einen besonderen Schutzeffekt. Ebenso hat die Haut bestimmtes Sekret, die vor Hitze schützen. Durch das Gewasche gehen diese raus. 

Mähnenspray - bringen nix. Zumal man ein Pferd nicht bürsten soll. Es ist immer besser die Haare zu verlesen. Knoten und filzige Stellen lösen sich dabei von selbst. 

Hufföl - ist schädlich. Trocknet die Hufen aus. 

Fliegenspray - manche Mittel bringen für kurze Zeit was. Letztlich, egal ws du ans Pferd schmierst und spritzt, es setzt sich wieder ab. Solange dein Pferd nicht unter den Fliegen pyhsisch leidet (z.B gereizte Augen) und noch Schweif hat, braucht es da nix. Man kann höchstens Bremsen - und Fliegenfallen am Stall aufhängen. 

Pflegeprodukte sind für mich eine kleine Stallapotheke, womit ich Wunden versorgen, desinfizieren und Temperatur messen kann. Das heißt Zinksalbe, Kokosöl, kolloidales Silber und ein Fieberthermometer. Ansonsten das richtige Putzzeug. Mehr Pflege braucht ein Pferd in dem Sinne nicht. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kosmetikabteilung der Pferde ist mittlerweile fast so groß wie die von Menschen. Doch das meiste braucht man nicht wirklich. Diese ganzen Produkte wurden entwickelt, um den Pferdebesitzern und Reitern noch mehr Geld aus den Taschen zu ziehen und ihnen vorzugaukeln, nur das Beste für ihre Pferdchen zu tun.

Ohne Witz, aber Shampoo braucht ein Pferd so gut wie nie und wenn doch, dann tut es ein preiswertes aus dem Drogeriemarkt.

Mähnenspray - ich benötige es alle Jubeljahre Mal für den Schweif meiner Pferde. Meist Richtung Winter, wenn es kalt ist und man den Schweif nicht mal eben mit Wasser auswaschen kann, wen einfach zu viel Kot drin hängen geblieben ist. Damit es keine Dreadlocks gibt, sprühe ich maximal 1 mal die Woche den Schweif ein. Eher weniger oft als mehr. Ich nehme dafür das Spray von Stübben - es riecht gut, es gibt Nachfüllflaschen und ich komme günstiger dran;-)

Huffett - da gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Die einen sagen, es sei Blödsinn, die anderen schwören drauf. Wir fetten mit ganz banalem grünen klassischen Huffett und unsere Pferde haben prima Hufe. Wir haben immer einen dieser 10l Eimer von Jockey. 

Und bevor man Maulbutter mit Bananengeschmack oder ähnlichen Krempel kauft, tut es auch das gute alte Melkfett, wenn es Stellen gibt, die dieser Behandlung bedürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Pferd, Schimmel, besitzt nur ein Shampoo für Schweif und Mähne. Die sollen nämlich wenigstens ab und zu mal weiß sein.

Fliegenspray benutze ich nicht. Auf der Weide braucht mein Pferd das nicht, da es auf der Weide meist windig ist und es wenig Fliegen gibt. Und keine Bremsen. Gäbe es die, hätte mein Pferd eine Fliegendecke. Die Augen schütze ich mit einer Maske. Beim Reiten könnte ich manchmal ein Fliegenspray gebrauchen. Aber leider wird mir in der Chemiewolke immer schlecht, so dass ich es lasse.

Huföl, Fette, etc.. benutze ich nie. Das Zeug ist im Zweifelsfall schädlich.

Allerdings hat mich meine SB - jahrzehntelange Pferdeerfahrung und selbst Schimmelbesitzerin - darauf aufmerksam gemacht, dass ich ordinäre Kernseife benutzen könne. Billig, rückfettend und sie würde die Haare weiß machen. Da ihre Pferde Filmpferde sind und dann wirklich weiß sein müssen, wird sie wohl wissen, was sie empfiehlt. Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren. Meinem Pferd muss regelmäßig Mähne und Schweif gewaschen werden, da es leichte Sommerekzemerin ist und täglich fettiges Zeug in die Mähne und in den Schweif gerieben bekommen muss. Wenn ich das Langhaar nicht regelmäßig wasche, ist es unsagbar dreckig.

Im Hochsommer braucht meine Stute noch einen Sunblocker für ihre rosa Schnute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
24.08.2016, 18:58

die kernseife funktioniert. achte drauf, dass sie ohne duftstoffe ist. im zweifelsfall pinselseife aus dem künstlerbedarf benutzen.

0

Shampoo brauchts nicht - ich nehme Wasser und ab und zu mal Tierseifen von Joveg für den ganz harten Schmutz.

Mähnespray, Huföl und Fleigenspray kannst du dir sparen, die sind sogar eher schädlich fürs Pferd, als das sie was bringen. Ich habe jetzt in über 40 Jahren mit Pferden aufgegeben irgend ein Fleigenmittel aufs Pferd zu schmieren oder sprühen - sie bringen alle nichts außer Chemie auf die Pferdehaut, also las ich es ganz bleiben seit 15 Jahren und fahre sehr gut damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu,

für die Mähne benutze ich zum besseren Duchbürsten von Zeit zu Zeit ein Gemisch aus Klettenwurzelhaaröl und Birkenhaarwasser, gemischt etwa 1:5. Das hilft enorm beim Durchbürsten oder Verlesen ohne das Haar so künstlich zu ummanteln, das mag ich gar nicht.

Huföl und Fett kommt bei mir nicht an die Hufe, die sehen an Flüssigkeit nur Pfützen und nasses Gras wenn es halt geregnet hat oder Morgentau drauf ist.

Fürs Pony habe ich am Stall ein stink normales billiges Shampoo von Balea. Allerdings wasche ich damit auch wirklich nur den Schweif und das in den letzten zwei Jahren genau zwei mal.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WinniePou23
24.08.2016, 14:29

Der Schweiß nach dem Training unter dem Gurt etc lässt sich ohne Shampoo problemlos mit klarem Wasser ausspülen, das reicht.

4

Hallo,

ist die Frage: wofür?

Für die Zuchtprüfungen habe ich die Pferd eimmer richtig schön aufgepimpt, da vor allem bei den Isis ja auch Bewertung für'S Langhaar mit einfließen und wenn dass nunmal nicht so üppig ist, kann man mit Pflegeprodukten ein bisschen nachhelfen ;-) Da gab es aber ein für Menschen, einmal im Leben sollte das okay sein.

Hufe fette ich gar nicht mehr, wenn sie glänzen sollen reib ich sie mit 'ner aufgeschnitten Zwiebel ein, ist billiger als sich für einmal "hübsch" gleich ne ganze Dose Fett zu kaufen.

Mein Wallach hat mega die dicke Mähne, die wird so gut wie nie, gebürstet, verlesen oder gekämmt, der hatte da aber auch in seinen ganzen 18 Jahren noch nie einen Knoten drin. Die Stute hat sehr dünne Mähne, die wird verlesen undgut ist, selbes gilt für den Schweif. Um das ganze zu vereinfachen kommt ab und an mal Birkenwasser dazu. für den Schützenumzug einmal im jahr gibt's Glanzspray.

Ansonsten gehe ich mit den Pferden gerne mal schwimmen und/oder dusche ise komplett ab, allerdings ohne Shampoo und Co. Sind aber beides keine Pferde die sich extrem schmutzig machen.

Fliegenspray habe ich noch keins gefunden,w as über Stunden wirkt. Da sowohl Pferd als auch ich, Bremsen super nervig finden, gibt es für's reiten eine Fliegendecke. Auf der Weide halten sich die Biester in Grenzen, bzw. können die Pferde einfach in ihren unterstand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe einen Ekzemer - daher bedarf es besonderer Mähnen- und Schweifpflege, da werden manche Mienungen aber wohl auch nicht mit mir übereinstimmen.

Ich käme z.B. nicht ohne mein geliebtes Mähnenspray der Firma Scheidler (www.horse-direkt.de) aus. Das Mähnenspray ist der Wahnsinn, dazu unglaublich günstig. Das hält auch über einige Tage. Außerdem macht es ruckzuck aus gekräuselten Haaren (z.B. nach dem Scheuern) wieder glatte Haare, sodass diese nicht weiter rau werden und in die Haut pieksen können. Für mich gibt es keine (Ekzemer!) Pflege ohne dieses Mähnenspray.

Shampoo - hm. Wie gesagt, Ekzemer, daher wasche ich Mähne & Schweif & Bauchnaht schonmal. Habe im Moment das entsprechende Shampoo zum Mähnenspray. Allerdings braucht man gar keins, wenn man nicht irgendwelche Hautprobleme hat und dadurch öfter waschen muss. Wenn es ansonsten um Krankheiten gewaschen wird, lässt man sich spezielles Shampoo vom Tierarzt geben.

Huföl ist absolut schädlich und kommt bei mir niemals an die Hufe, ebenso wie Fett, Teer und was es noch alles gibt. Es verstopft die Poren, dadurch kommt Wasser weder rein noch raus und es kräftigt nichtmal den Huf.

Fliegenspray - das ist u.a. regionenabhängig. Aus meiner Sicht (!) hilft nur Chemie ernsthaft. Das will aber auch nicht jeder auf seinem Pferd haben - ich bin so frei: Ich nutze die Chemiekeule, damit mein Ekzemer Ruhe hat vor Fliegen, Bremsen und Kriebelmücken. Als Alternative habe ich ebenfalls das Fliegenspray von oben genannter Firma im Schrank - ist ok, aber nicht grandios. Ansonsten hierzu einfach mal den Tierarzt fragen - so bin ich auch an mein wirksames Spray herangekommen.

Wie du siehst - das meiste braucht man nur im Ernstfall und dann gibt einem der Tierarzt in der Regel die richtigen Sachen, die auch was bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Pferde sehen nur Wasser, Schweißmesser,und heilerde bei bedarf. 

Shampo, Spray und huföl gibt's bei mir nicht. Besonders das fetten der Hufe macht mehr kaputt als es gut ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gut wie gar keine, ausgenommen Ballistol, Tieröl und Tierseife. Die Tierseife brauche ich nur im Sommer als Parasitenseife oder wenn das Pferdechen extrem schmutzig ist und es gezeigt werden will.

Pferdehaut ist extrem empfindlich und das ganze Menschenzeugs hat da nicht verloren, das gilt ebenso auch für Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Shampoo (benutze ich nur ca. zweimal im Jahr für Schweif und Mähne): Kurshampoo vom Aldi Süd

Mähnenspray, Huffett und Huföl benutze ich nicht

Fliegenspray: Zedan ist ganz gut, allerdings haben wir am Stall keine Bremsen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wasser..... reicht

Einmal im Frühjahr kommt Shampoo (Babyshampoo) ins Pferdehaar, damit das restliche Winterfell und der Wintergammel runter kommt.

Ansonsten Bürste, Wasser, Schweissmesser.

Ganz selten mal, wenn wir hübsch aussehen müssen, kommt Schnellreiniger ins Fell, über Nacht wirken lassen, ausbürsten, fertisch.

Mehr ist im Putzkasten nicht zu finden.....


Gegen lästige Insekten hilft eine Decke .... und wenn es dann doch mal ganz böse wird: Autan an den Stellen, wo Schweif und Co nun gar nicht hinkommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit gar keiner.

schlicht und ergreifend, weil dies ganze zeug nicht notwendig ist - nicht nur nicht notwendig, sondern es schadet den pferden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst da jede Menge Geld für ausgeben, musst es aber nicht. Meine Frau nimmt für fast alles Ballistol.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
24.08.2016, 14:21

quietscht das Pferd? ;-)

1

Was möchtest Du wissen?