WLAN: Sicherheit von WPA-PSK Verschlüsselung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wie von "Praline" schon erwähnt, ist es mit russischkenntnissen kein riesenakt wpa-psk zu knacken. zumindest finden sich sofort diverse manuelle anleitungen (die auch für mich als 08/15-surfer recht einleuchtend sind) bzw. programme, mit denen es angeblich ginge! wpa2 oder gar wpa3 dagegen fast ausgeschlossen, mit einem kleinem hinweis, dass einige trotz wpa2 dennoch passwörter wie 123456, adminadmin usw benutzen, das als möglichkeit für den hack dient!

hallo

schau mal hier auf http://www.wifi4free.info, da findest du einige Informationen über das Thema Wlan Netzwerk WPA & WPA2 Verschlüsselung. Vielleicht hilft dir das weiter...

WPA2 ist die sicherste Lösung( laut Fernsehbericht bei Akte ) und knacken kann man es in Jahren nicht. Ich habe mal einen Bericht gelesen, der aussagte, dass man ca 15 Jahre brauchen müsste um einen Netzwerkschlüssel zu hacken.

Danke, beantwortet aber nicht meine Frage..

0
@humanmax

Dass WPA(2) per Brute-Force knackbar ist, weiß ich. Das dauert dann von einen paar Minuten/Stunden (Kurzes Passwort) bis zu Jahre und Jahrzente (Sehr langes Passwort)..

Mir ging es halt darum, ob WPA an sich irgendwie unsicher ist oder so..

0
@humanmax

Nein, an sich ist es sehr sicher und ich kenne aus meinem Bekanntenkreis auch niemanden, der schon geknackt wurde. Bei Akte hatten die dieses Thema vor ein paar Tagen und die haben ausdrücklich auf WPA2 hingewiesen und gesagt, es sei momentan die sicherste Lösung. Den Netzwerkschlüssel mit Brute-Force knacken, also so lange auf den Router einhämmern, bis die Kombination stimmt, wäre fast undenkbar.

0
@ersatzfahrer24

In den einschlägigen Foren ist die Brute-Force Variante scheinbar sehr verbreitet. Bei einem entsprechenden Passwort bereitet mir das aber keine Kopfschmerzen.

WPA2 kann mein Router leider nicht, nur WPA. Aber weil es bereits WPA2 gibt, dachte ich, WPA sei irgendwie angreifbar (wie WEP). Ist aber scheinbar nicht so. :)

0

Geht nicht oder nur mit Russentechnik!

Weshalb gibt es dann WPA2, wenn WPA-SK (der Vorgänger) schon nicht zu knacken ist?

0

Was möchtest Du wissen?