WLAN Router: von Speedport w503v zu Fritzbox 7490 wechseln?

2 Antworten

Hallo WWTTFF,

informieren musst du uns nicht, wenn du einen neuen Router in Betrieb nimmst.

Wichtig ist, dass du beachtest, dass der neue Router deine Anschlussart und auch die DSL/VDSL Geschwindigkeit unterstützt.

Ich vermute, dass deine WLAN-Leistung mit dem Routerwechsel zusammen hängt, oder?

Ob sie sich dadurch verbessert, ist schwer zu beantworten. WLAN wird von vielen Faktoren beeinflusst. Zum Beispiel von den baulichen Gegebenheiten. Hast du Wände mit Stahlbeton, wird es generell schwierig mit einer WLAN-Verbindung.

Hast du die verschiedenen WLAN-Einstellungen bereits getestet? Zum Beispiel mal einen anderen WLAN-Kanal probiert? Wenn viele Nutzer auf einem Kanal unterwegs sind, kann es zu Einschränkungen kommen.

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

Woher ich das weiß:Beruf – Alle Festnetz- & Mobilfunkthemen der Deutschen Telekom

Also wir haben genau den gleichen Wechsel gemacht und den Anbieter nicht benachrichtigt. Musst du auch nicht. Einfach schön alle Kabel umstecken und dann die Fritz Box einrichten (über PC) da ist aber auch ne Anleitung dabei. Ganz ehrlich dieser Speedport ist totaler Schrott, die Fritz Box ist viel besser, leistungsfähiger und schneller. Frohe Weihnachten!

Vielen dank :)

Also hat die Geschwindigkeit nichts mit dem Vertrag zu tun sondern mit dem Router oder wie?

Ps: Danke, dir auch frohe Weihnachten :D


0
@WWTTFF

Genau genommen hat es mit beidem was zu tun, du musst ja deine Geräte an den Router anschließen. Dieser gibt ja das Internet wieder, wenn also bei dem die Teile drinnen langsam sind ist auch z.B die Wlan Geschwindigkeit nicht so schnell. Der Vertrag beschreibt lediglich die maximale Geschwindigkeit und das Volumen und ohne vernünftigen Router (*hust* Speedport *hust*)nützt dir ne gute Leitung nichts. Mit der Fritz Box ist das echt gut, du wirst sehen...

0

Was möchtest Du wissen?