WLAN-Router bei Nichtgebrauch vom Stromnetz nehmen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja das ist so schon besser, die Geräte sind aber nicht wirklich anfällig. Der Haupgrund wäre aber der Stromverbrauch und die Strahlung. Beachte allerdings, dass bei VoIP/AllIP Anschlüssen dann auch kein Telefon mehr funktioniert wärend der Router aus ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht sicher, bin kein Spezialist, aber ich denke, dass du so Strom sparst, Überspannungsschäden sollten nach meinem Wissen heutzutage an Routern nicht mehr vorkommen, ich hab auch in meinem Bekanntenkreis noch nie gehört, dass ein Router kaputt gegangen ist.  Ich denke mal, dass dein Verhalten vorbildlich aber nicht unbedingt nötig ist.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, das ist aber wie gesagt nur meine Ansicht, nimm es mir nicht übel falls ich mich irren sollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Geräte sind auf den Dauereinsatz ausgelegt. Insofern bringt das eigentlich gar nichts! Wobei ich mir gerade Frage, warum man sich einen solch Router in der Preisklasse kauft, wenn man ihn dann eh die meiste Zeit nicht nutzt. 

Ich würde ja fragen ob du einfach nur zu Viel Geld hast ... aber dagegen spricht dann wieder dass du "Strom sparen" willst. 

Frauen handeln manchmal schon seltsam! ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdundab
03.04.2016, 22:30

Stimmt dann hätte eine Fritzbox 7360 auch gelangt, wenn es AVM sein soll.

0

Ja, liegst du. Zudem ist der Router während der Zeit ja auch nicht aus dem Internet angreifbar.
Wenn du ihn also selten brauchst, ist die Trennung vom Strom sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?