Wlan Antenne, unterschiede zwischen 4 dBi und 9 dBi

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell kann das eine Verbesserung bringen. Allerdings kann das auch illegal sein. Ein WLAN-Gerät darf maximal 20 dBm EIRP (Effektive Abstrahlleistung) haben. Die setzt sich aus der Abstrahlleistung des Gerätes und dem Antennengewinn zusammen. Der Antennengewinn ist derzeit 4 dBi. Mit 9 dBi würdest Du die EIRP um 5 dBm erhöhen. Eine Erhöhung um 3 dBm entspricht einer Leistungsverdopplung. In den Technischen Daten gibt TP-Link für EIRP < 20 dBm an - ich nehme aber an, dass es nicht 15 dBm oder weniger sind. Damit kommst Du über die erlaubten 20 dBm.

Für was werden solche Antennen den gebaut wenn sie technische gesehen Illegal sind ?

0
@Bobbymowick

Zunächst einmal weiß ich nicht, ob die Antenne überhaupt für genau diesen Repeater gedacht ist. Andere Geräte haben eine schwächere Ausgangsleistung und können deshalb mit einer Antenne mit höheren Antennengewinn betrieben werden. Zweitens ist denkbar, den Repeater entfernt vom Antennenstandort aufzustellen. Das dann benötigte Kabel hat seinerseits Verluste. Eine Kabeldämpfung von 5 dB macht den höheren Antennengewinn wieder wett bzw. umgekehrt - der höhere Antennengewinn gleicht die zusätzliche Kabeldämpfung wieder aus.

0

Hi Bobby,

wird das Ausgangssignal Deines Nachbarn stärker, wenn Du eine andere Antenne aufsetzt? Du magst zwar besser senden und empfangen können, aber trotzdem werden die ankommenden Signale nicht stärker. Evtlle Lösung: mit dem Repeater näher an den Nachbarn ran: langes, abgeschirmtes Kabel an Deine Antenne und freie Sicht. Grüße

Das Signal schwangt halt sehr stark, mal kann ich gut Surfen und mal nicht. Mein Ping in Games steigt auch ab und zu hoch und Streamen von Videos geht meistens gar nicht richtig,

Näher ran geht leider nicht da bein Repeater schon am Fenster steht , und den Holzzaun kann ich auch schlecht abbauen :D

Die Luftlinie beträgt ca 20-30m

0

Was möchtest Du wissen?