WLAN AccessPoint für ca. 35 Clients?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Haushaltsübliche Geräte könnten bei 30 WLAN-Clients durchaus ins Schleudern geraten. Im Netz habe ich derartige Berichte gefunden, allerdings sind die zumeist auch älter. AVM z.B. scheint sich dazu nicht zu äußern. Ggf. musst Du für Deinen Anwendungsbereich ein Gerät kaufen, welches nicht auf den Heimgebrauch abgestimmt ist. Da sollten 30 Clients kein Problem sein. Es gibt aber trotzdem Limitierungen:

Die erste Limitierung liegt prinzipiell bei der Datenrate. Beim WLAN teilen sich alle Clients in der Funkzelle die zur Verfügung stehende Datenrate. Hast Du ein WLAN mit 150 Mbit/s Nenndatenrate, sind real maximal 70 bis 75 Mbit/s nutzbar. Bei 30 Clients bleibt also für jeden im Schnitt etwas mehr als 2 Mbit/s - unter optimalen Bedingungen. 2 Mbit/s entsprechen rund 0,25 MByte/s.

Die zweite Limitierung ist die Ausdehnung der Funkzelle. Funkzellen sind in geschlossenen Räumlichkeiten doch arg begrenzt in der Ausdehnung. Die 30 Leute müssten also ziemlich eng beieinander sitzen.

Die dritte Limitierung betrifft eventuell Excel: 30 Leute gleichzeitig an einer Datei? Kommen die sich nicht in die Quere?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ioulios 12.07.2016, 09:50

Vielen Dank für die Antwort, ich werde einen von Netgear beziehen. der WNAP350 ist für bis zu 64 Clients , der 360 und 660 sind bis zu 128 Clients. Ich werde auf den größten zugreifen. Kostenpunkt liegt bei ca 250€ , was recht günstig ist.

Es sind 15 Leute die das Netz benutzen zusätzlich 15 MDE's = 30  Clients. Es werden nur kleine Datenpakete zwischen PC und MDE geschickt, also selbst wenn es nur 0.25 MByte/s sind, denke ich dass es für paar Zeilen ausreichend ist oder?

Zu Excel, die werden nicht gleichzeitig an einem Projekt arbeiten. Hächstens mal 3,4 gleichzeitig aber das funktioniert ja mit der Excelfreigabe ohne probleme.

0

Ein AP ist mit einer solchen Menge an Clients ausgelastet. Daher sollten es mindestens 2 sein, welche du ja ins selbe Netz einbinden kannst und auch die selbe SSID verwenden kannst, sodass es trotzdem als "ein Netzwerk" angezeigt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich das richtig verstehe wär das auch mit nem normalen router umsetzbar. Man kann ja an einen router per lan ein paar Festplatten anschließen und dann über einen ftp server auf die daten auf den festplatten zugreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ioulios 11.07.2016, 13:51

Der Schwerpunkt liegt hier bei den Anzahl der Clients. Die Frage ist welcher AccesPoint hierfür geeignet ist und/ob sich nicht die Clients gegenseitig stören.

0
playzocker22 11.07.2016, 13:52

Ich weiß jetzt nicht ob ichs richtig verstanden hab aber ich hoffe ich konntr helfen

0
playzocker22 11.07.2016, 13:54

Also die Clients sind bei guten Access Points auf 100 oder so limitiert. Bin mir da nicht ganz sicher. Welcher Access Point sich da am besten eignet (wegen der konfiguration) weiß ich jetzt nicht. Da solltest du woanders fragen anstatt hier. Eher in nem forum was sich auf Server hardware spezialisiert

0
Ioulios 11.07.2016, 13:56
@playzocker22

Die normalen Herstellerangaben sind auf 64 Nutzer limitiert - heißt aber nicht , dass sie diese auch schaffen ohne in die Knie zu gehen. Nein , hast die Frage leider nicht verstanden, trotzdem danke.

0

Was möchtest Du wissen?