Wlan - Beeinflussung vom "schlechtesten" Gerät?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Kumpel Deines Vaters hat teilweise Recht. Alle WLAN-Geräte in einer Funkzelle teilen sich die Bandbreite. Die Geräte verwalten sich selbst und regeln untereinander, wer zu welchem Zeitpunkt senden darf. Es darf immer nur einer zur Zeit senden.

Jedes sendende Gerät kündigt in der Funkzelle an, wie lange es zu senden gedenkt. Das muss mit der niedrigsten Datenrate geschehen, die in der Funkzelle von allen Geräten unterstützt wird. Ein Gerät kann also nicht immer und alles mit der höchstmöglichen Datenrate senden. Die erwähnte niedrigste Datenrate, die von allen Geräten in der Funkzelle unterstützt werden muss, wird vom Accesspoint festgelegt und ist unabhängig von den in der Funkzelle vorhandenen Geräten. Fazit: WLAN hat von Haus aus eine eingebaute Bremse.

Eine massive negative Beeinflussung geht von älteren Geräten aus, die z.B. nur 802.11g (max 54 Mbit/s) oder gar 802.11b (max. 11 Mbit/s) unterstützen. Vor allem letztere sehen Funkverkehr von 802.11g und n nur als Rauschen. Damit diese jedoch auch mitbekommen, dass und wie lange in der Funkzelle gesendet wird (und sie selbst deshalb gerade nicht senden können), muss die Ankündigung der Sendedauer in separaten, auch von diesen Geräten lesbaren Datenframes gesendet werden. Das sind natürlich zusätzliche Daten, die sehr langsam gesendet werden. Das bremst die gesamte Zelle erheblich aus.

Fazit: Nur, wenn Du ziemlich alte Geräte im WLAN hast, werden diese die Funkzelle negativ beeinflussen.

Kommentar von kasiiiXD
31.08.2016, 14:05

das war eine aufklärende und ausführliche Antwort. Hat mir am meisten geholfen, danke fürs Zeit nehmen, das so zu erklären ;) sobald es möglich ist, kriegst du den Stern

0
Kommentar von kasiiiXD
31.08.2016, 14:57

da hast du recht ;)

0

Normalerweise beeinträchtig das Gerät das Internet am meißten, welches am meißten Downloads ausführt, nach Berücksichtigung der Prioritäten. Wenn es sich um ein zusammenarbeitendes Netzwerk handelt, dann kann deine Vermutung jedoch stimmen. In einem Heim-Wlan-Netz sind allerdings meist zuviele Smartphones, welche permanent am Internet hängen oft ein Problem.

Auch Server, Streaming Dienste (worunter meiner Meinung nach auch YouTube fällt) und Skype (was ja in gewisser Weise nicht so weit von Streaming entfernt ist) können die Geschwindigkeit beeinträchtigen.

Hallo kasiiiXD!

Nein, stimmt nicht. Lediglich, wie du schon sagtest, die Auslastung der Bandbreite wird beeinflusst. Wenn ich an meinem Laptop mit Vollspeed runterlade, werden die anderen Geräte keine Bandbreite mehr bekommen.

-D

Kommentar von SkySuper
30.08.2016, 23:02

...und demnach wäre es ja gerade das schnellste Gerät, was den größten Impakt auf die Bandbreite hätte.

0

Das ist Quatsch. Würde gerne mal seine physikalische Begründung dahinter hören :P

Kommentar von SkySuper
30.08.2016, 23:03

Hat nichts mit Physik, sondern mit Software zu tun.

0
Kommentar von Copyyy
31.08.2016, 08:49

Tut mir leid, aber wenn ich so arrogant korrigiert werde... Es ist eine Vermutung, wie der Typ von seine Meinung begründet. Da muss Sky mich nicht so arrogant korrigieren..

0
Kommentar von Copyyy
31.08.2016, 09:27

Ich habe mir beim antworten das nicht noch einmal durchgelesen, hatte das wohl falsch im Kopf. Trotzdem muss man mich nicht so korrigieren. Er hat es ja nicht einmal begründet. Außerdem klingt seine Korrektur so, als würde die Aussage des Typens aus der Frage richtig sein, da softwareseitig irgendetwas ist, was ich aber sehr stark bezweifle

0

Was möchtest Du wissen?