Witwenrente weiterzahlung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du könntest Anspruch auf die Witwenrente nach dem vorletzten Ehegatten haben, nach der Scheidung. Bitte beachte, dass die Rentenabfindung für 24 Monate erstmal auf die Rentenzahlung angerechnet wird.

Rechtsgrundlage ist der § 90 SGB VI.

Beratung zu dem Thema erhältst Du von der Deutschen Rentenversicherung (früher BfA bzw. LVA) unter der Rufnummer 0800 1000 4800. Dort solltest Du Dich dringend auch melden, um Deine Rentenansprüche berechnen zu lassen, weil diese ja einen wichtigen Punkt in Deiner zukünftigen Lebensplanung darstellen.

Zusätzlich zur Rente dürften auch Ansprüche aus Deiner neuen Ehe entstanden sein!

Terrorpinguin 09.07.2011, 12:10

Nach zwei Jahren Ehe entstehen keine Ansprüche.

0

Die Hinterbliebenenrente soll den Unterhaltsverlust bei Tod des Ehegatten / des Lebenspartners (auch eines früheren) oder eines Elternteils ausgleichen und die wirtschaftliche Existenz sichern helfen, § 46 SGB VI

Ein einmaliges Wiederaufleben ihrer Witwenrente ist möglich, sofern sie die gleichen Voraussetzungen erfüllen, wie zu Beginn des erstmaligen Witwenrentenbezuges ( von dem Vorliegen ist auszugehen).

Hierzu müssen Sie erneut einen Antrag stellen.

Sobald Ihre neue Ehe endet (z. B. durch Scheidung), kann die Rente Ihnen wieder gezahlt werden, s.a § 46 III SGB VI. Allerdings sind Renten- und Versorgungsansprüche, die aus der letzten Ehe entstanden sind, auf diese "Wiederauflebensrente" anzurechnen.

Sollten Sie aber nochmalig heiraten entfällt diese Rente endgültig. Sie kann dann auch nicht mehr wieder aufleben.

Bitte hier weiterlesen, denn ich weiß nicht, ob das alles auf Dich zutrifft.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Wiederaufleben-von-Witwenrente-__f12463.html

Was möchtest Du wissen?