Witwenrente und Arbeitslosengeld! Wieviel steht ohne Steuern zu?

1 Antwort

Hallo heidegam, schön, daß Du Dich um Deine Freunde "steuermäßig" sorgst. Bei Deineer Bekannten mit der Witwenrente ist es so, da sie nun statt Gehalt nur noch das niedrigere Arbeitslosengeld I bezieht, muß sie natürlich weniger Steuern zahlen, sie kann daher die vierteljährlichen Steuervorauszahlungen verringern oder erst mit der Steuererklärung das zuviel gezahlt Geld zurückholen. Außerdem sollte Deine Bekannte unbedingt die Rentenversicherung von dem niederigeren Einkommen informieren, da sie dann etwas mehr Witwenrente bekommen würde, da sie nun UNTER dem Freibetrag vom Einkommen liegt.

Dein anderer Bekannter sollte sich - so mein Rat - beim Finanzamt melden, bzw. die Steuererklärung machen, denn irgendwann meldet sich das Finanzamt (es bekommt die Daten der Deutschen Rentenversicherung) nicht , daß er für einige Jahre nachzahlen muß. Die Rente seit einigen Jahren steuerpflichtig, der Steuersatz richtet sich dem dem Jahr des Rentenbeginns, da er wohl 2013 in Rente ging, liegt der Besteuerungsanteil bei 66 %.

Große Witwenrente: Wie lange wird sie gezahlt?

Guten Tag,

leider kam ich heute nicht mehr dazu, meine Versicherung anzurufen, deshalb frage ich hier mal schnell, ob jemand vielleicht weiss, wie lange die Große Witwenrente gezahlt wird?

Manche meinen "Lebenslang", aber "Meinen" ist nicht "Wissen".

Hat hier jemand eindeutig Ahnung davon?

Ich bin bei der Deutschen Rentenversicherung versichert.

Bin über 45 Jahre alt und habe nicht vor nochmals zu heiraten

...zur Frage

Wie hoch darf den meine Rente sein um die volle Witwenrente zu erhalten?

...zur Frage

Witwenrente wird vollständig verweigert. Ist das rechtens?

Einer Bekannten von mir wurde die Witwenrente verweigert (Beamtin). Begündung: ihre eigene Rente sei zu hoch. Ist das rechtens?

Meiner bescheidenen Meinung nach müsste wenigstens ein Teil ausgezahlt werden. Weiß jemand Genaues?

Besten Dank!

...zur Frage

Bisher keine Steuern auf die Witwenrente gezahlt. Kommt das Finanzamt auf mich zu und fordert Beiträge zurück?

Hallo ihr Lieben, meine Mutter bezieht seit 05/2013 eine Witwenrente von 240€. Sie lebt seit 1991 in Deutschland und ist seitdem immer angestellt gewesen. Sie hat ein monatliches Bruttoeinkommen von 1.700€ (netto ca 1.200€). Da meine Mutter noch nie dazu verpflichtet war, eine Steuererklärung zu machen, hat sie diese bis heute nicht gemacht. Das Finanzamt hat sie bisher auch noch nicht darauf hingewiesen, dass sie eine Steuererklärung machen soll. Heute ist mir aufgefallen (nachdem ich die Krankenkasse für sie wechseln wollte), dass eine Witwenrente ja eigentlich sozialversicherungspflichtig und steuerpflichtig ist. Wieso schreibt das Finanzamt einen nicht gleich in dem Jahr an, in dem man anfängt die Witwenrente zu erhalten? Kann das Finanzamt meine Mutter nun irgendwann anschreiben und dann mehrere Hunderte - tausende Euros zurückverlangen, da sie in den letzten vier Jahren keine Steuererklärung gemacht hat weil sie es nicht wusste? Bin grad etwas verzweifelt und weiß leider nicht wie ich weiter vorgehen soll. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Vielen Dank im Voraus. LG

...zur Frage

Muss ich bei langer Krankheit Lohnsteuer nachzahlen?

Ich bin jetzt schon das ganze Jahr 2014 krank geschrieben.Soll nun im Dezember zur Wiedereingliederung.Muss ich an das Finanzamt Lohnsteuer zurück zahlen? Beziehe auch noch eine Witwenrente,die ich jedes Jahr versteuern muss.

...zur Frage

Bis wieviel Euro ist Rente steuerfrei?

Hallo. Ich beziehe derzeit etwa 1050 Euro monatliche Witwenrente. In einigen Monaten erreiche ich das 65. Lebensjahr und möchte zusätzlich zur Witwenrente meine Altersrente beantragen. Da ich nur bis zu meinem 40. Lebensjahr arbeitstätig war, wird meine Altersrente nicht allzu hoch ausfallen. Aber ich denke doch, dass ich vielleicht etwa 400-500 Euro zusätzlich zur Witwenrente bekommen werde. Nun meine Frage: Bis zu welcher Höhe muss meine Rente nicht versteuert werden, also nicht beim Finanzamt angegeben werden ? Und: Muss ich beim Finanzamt dann ggf. auch Geldvermögen auf meinen Konto, oder Wohneigentum, angeben ? Ich bedanke mich bereits im Voraus für Ihre Antworten. Grüße, Gabi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?