Witwenrente nach Heirat mit 40jahren?

1 Antwort

Anliegendes Infoblatt der Stadt München habe ich Dir anliegend kopiert.

Zur Beantwortung weiterer Fragen sowie zur Unterstützung bei der Antragsstellung stehtdas Versicherungsamt Deiner Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung kostenlos zur Verfügung.

 

Informationsblatt„Rentenabfindung bei Wiederheirat von Witwen und Witwern“

 

Wenbetrifft die Möglichkeit einerRentenabfindung?

Witwen/Witwer und Hinterbliebene einereingetragenen Lebenspartnerschaft.Für diese Personen kann die Möglichkeit einerRentenabfindung grds in Betracht kommen,sofern sie nach dem Tod des Partners erstmalseine neue weitere Ehe bzw. neue weitereLebenspartnerschaft begründen.

Wasist eine Rentenabfindung beiWiederheirat?

Wenn eine Witwe, ein Witwer oder einhinterbliebener eingetragener Lebenspartnererneut heiratet oder eine neueLebenspartnerschaft eintragen lässt, bekommtder Betroffene als Ersatz für die wegfallendeHinterbliebenenrente eine "Starthilfe" für dieneue Ehe bzw. Lebenspartnerschaft.

Wiehoch ist die Rentenabfindung?

Bei der ersten Wiederheirat oder Begründungeiner Lebenspartnerschaft des Berechtigten wirddie Witwenrente/ Witwerrente mit dem 24fachenMonatsbetrag abgefunden .Antrag notwendig Eine Abfindung kann nur auf Antrag geleistetwerden!

Achtung: Frist!

Wird der Antrag aber nicht innerhalb von4 Kalenderjahren nach Ablauf desKalenderjahres der Wiederheirat gestellt,verjährt der Anspruch.

Witwenrente trotz neuer Heirat?

Ich beziehe seit 1999 Witwenrente, nun bin ich seit ein paar Jahren mit einem Mann zusammen und wir würden gern heiraten. Leider ist es mir aber aus finanziellen Dingen nicht möglich diese Ehe zu schließen, da ich dann denke, dass die Witwenrente wegfällt. Bekomme ich trotz einer Eheschließung meine Witwenrente weiter gezahlt? Was ist mit der Halbwaisenrente meines 13jährigen Sohnes und meiner 18jährigen Tochter? Dürfen meine Kinder den Nachnamen meines zukünftigen Mannes annehmen, ohne dass die Waisenrente wegfällt?

...zur Frage

Weiterbewilligungsantrag Haushaltspersonen?

Hallo, ich bin 23 Jahre und beziehe Arbeitslosengeld II. Ich habe im März 2018 meine Ausbildung beendet und habe im April meinen Sohn zur Welt gebracht.

Da ich bis ende Februar noch in einem anderen Bundesland gelebt habe alleine in einer Wohnung, bin ich mit Hilfe von meinen Eltern wieder zu ihnen nach Hause gezogen. Habe eine eigene Etage für mich. Ich beziehe ALG II da ich für den Arbeitsmarkt die nächsten 3 Jahre nicht zur Verfügung stehe. Das Einkommen Meiner Eltern spielt bei dem ALG II keine Rolle da ich mit meinem Sohn eine eigene Bedarfsgemeinschaft bilde und ich auch nicht auf meine Eltern ihre Kosten lebe und auch nicht leben will. Das Jobcenter zahlt meinen Eltern auch keine Miete oder so lediglich nur Heizkosten und Schuldzinsen.

Mir Wurden bis September die Leistungen genehmigt jetzt muss ich einen Antrag auf weiterbewilligung stellen und da ist eine Frage : Neben mir wohnen __ weitere Personen in meinem Haushalt.

Ich kann mich nicht erinner was ich dem Hauptantrag geschrieben habe aber muss ich meine Eltern als Haushaltsgemeinschaft hinschreiben? Die helfen mir jetzt finanziell nicht.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Kindergeld und Beiträge zur Krankenversicherung

Hallo, ich beziehe Witwenrente, die Höhe setzt sich aus den 60 % Witwenrente und dem Kindergeld das ich für meinen Sohn erhalte, zusammen. Darf dieses Kindergeld auch auf die Höhe der zu zahlenden Krankenkassenbeiträge berechnet werden?

...zur Frage

Steuernachzahlung Alg1 und Vollzeitarbeiter?

Hallo zusammen,

ich habe mich schon die letzten Tage durch das www gekämpft, bin jedoch leider nie auf eine Antwort gestoßen, die mir wirklich geholfen hat.

Wende mich also jetzt mal mit großer Hoffnung an euch 🙏

Es geht um die Frage, ob wir mit einer Steuernachzahlung rechnen müssen, wenn mein Freund und ich noch dieses Jahr heiraten.

Wir erwarten im September ein Kind und wollten eigentlich erst nächstes Jahr heiraten, aber uns wurde gesagt, wenn wir es noch dieses Jahr tun, bekommen wir eventuell viel Steuern zurück (weil wohl dann das ganze Jahr in Steuerklasse 3 statt 1 bei meinem Freund abgerechnet wird).

Nun habe ich mich schlau gemacht und das Gegenteil erlesen!

Ich habe seit März 2018 Alg1 bezogen und zuvor Bafög (nun bin ich im Mutterschutz). Ab Oktober/November sollte ich dann den geringsten Satz an Elterngeld (300€) erhalten, da ich zuvor studiert habe und meine Vollzeitstelle seit 2015 nicht mehr existierte (daraus bezog ich allerdings bis jetzt das ALG 1, das nur als Nebeninfo).

Mein Freund ist die ganze Zeit in Steuerklasse 1 und geht mit einem Jahresbrutto von ca. 28.000 € raus.

nach der Heirat würde ich dann in Steuerklasse 5 und mein Freund in 3 gehen, da ich vor habe Ende nächsten Jahres wieder Teilzeit im alten Job zu arbeiten.

Ich fände es schön, wenn unser Kind ehelich geboren wird, jedoch die Angst vor einer großen Steuernachzahlung sitzt mir sehr im Nacken und macht mir ein mulmiges Gefühl.

Haben wir da ernsthaft etwas zu befürchten? Kennt sich jemand hier damit aus und kann mir helfen? Bin wirklich verzweifelt.

Ich danke euch fürs Durchlesen!

Lotte

...zur Frage

ALG 2. Und heirat?

Hallo ihr Lieben. Ich und mein Partner möchten heiraten. Wir haben vor 10 Wochen einen Sohn bekommen. Leider muss ich 1 jahr von alg 2 leben. Wir wohnen noch nicht zusammen.
Was passiert wenn wir heiraten und zusammen ziehen. ? Mein Partner verdient unter 1000 Euro netto. Würde mein Geld dann gestrichen werden ?

Danke für Antworten.

...zur Frage

Witwenrente bei Heirat nach dem 65. Lebensjahr

Ich bin 66 Jahre und seit ca. 3 Jahren verwitwet und möchte in absehbarer Zeit wieder heiraten. Gesundheitlich bin ich und auch mein künftiger Partner ok, es soll also keine Versorgungsehe werden. Nach 45 Jahren Vollzeit-Berufsleben beziehe ich eine eigene Rente und eine Witwenrente von meinem verstorbenen Ehemann. Mir ist bekannt, dass meine derzeitige Witwenrente bei einer Wiederheirat wegfällt. Wie verhält es sich aber, im Falle meines Todes nach der Wiederheirat; würde mein künftiger Ehemann eine Witwenrente aus meinem Anspruch erhalten, da die Heirat aus meiner Sicht nach dem 65. Lebensjahr ist? Ich habe mal gehört, dass es keinen Anspruch auf eine Witwenrente gibt, wenn die Heirat nach dem 65. Lebensjahr ist. - stimmt das? Danke für eine Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?