Witwenrente im Todesfall des Ehegatten

7 Antworten

Außerdem wissenwert: Für die auf den Sterbemonat folgenden drei Kalendermonate = Sterbevierteljahr erhält sie die Witwenrente in voller Höhe der Versichertenrente. Dieser erhöhte Rentenbetrag soll den finanziellen Übergang auf die veränderten Verhältnisse erleichtern. Während des „Sterbevierteljahres“ wird eigenes Einkommen der Hinterbliebenen nicht angerechnet.

Wenn sie verheiratet waren, steht der Mutter Witwenrente zu. Als Richtwert sage ich mal vorsichtig 60% der Rente des Vaters. Das kommt aber auch auf die eigenen Einkommensverhältnisse an und kann abweichen.

Was möchtest Du wissen?