Wissenswertes über Mehrheitswahl & Verhältniswahl?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Grundprinzip ist ganz leicht zu erklären:

Mehrheitswahl (wie etwa in Großbritannien) bedeutet, dass in jedem Wahlkreis die Person mit den meisten Stimmen gewählt und daher im Parlament vertreten ist.

Verhältniswahl bedeutet, dass die Parteien im Parlament so vertreten sind, wie es dem Verhältnis ihrer jeweiligen Stimmen im gesamten Land entspricht.

In Deutschland gibt es einen Kompromiss aus beiden: Die Hälfte der Abgeordneten wird nach dem Mehrheitswahlsystem gewählt. Die andere Hälfte wird aufgrund von Landeslisten so weit aufgefüllt, dass (innerhalb eines Bundeslandes) das Verhältniswahl-Prinzip erfüllt ist. Wenn die Hälfte dazu nicht ausreicht, wird das Parlament entsprechend erweitert (Überhangmandate).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau Dir die Arbeitsblätter an, die Ihr in der Schule bekommen habt und schau ins Buch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür gibt es Mitschüler und auch während den meisten Krankheiten in deinem Alter, kann man sich immer noch während der Krankheitsphase erkundigen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?