Wissenschaftliches Experiment Luftballon?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Sand bringt viel Masse (Gewicht) und wenig Volumen mit. Seine Dichte ist deutlich höher als die von Wasser.

Die Luft bringt viel Volumen und wenig Masse mit. Ihre Dichte ist um ein vielfaches geringer als die von Wasser.

Entscheidend ist jetzt die Summe aus Massen und Volumina bzw. die mittlere Dichte.

Bläst man z.B. einen Ballon auf 5 Liter auf, und er wiegt weniger als 5 kg (entsprechend der Dichte von Wasser), ist die Dichte geringer als die von Wasser. Der Ballon schwimmt. Hier überwiegt der Einfluss der Luft gegenüber dem Sand.

Wiegt er mehr als 5 kg, ist seine mittlere Dichte höher als die von Wasser. Dann geht der Ballon unter. Dann ist zu viel Sand drin und der überwiegt gegenüber dem Einfluss der Luft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chic96
18.10.2016, 20:41

Danke :)

1

Das gilt nur, wenn er tatsächlich mehr Wasser verdrängt, als sein Volumen an komplett gefüllt mit Wasser wiegen würde. Was da drin ist ändert nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sagt, dass er das tut? Imho geht er unter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chic96
18.10.2016, 19:37

Ich habe es ausprobiert, er tut es 🙈 :D

0
Kommentar von Adamantan
18.10.2016, 19:47

Oder ist auch Luft im Ballon?

0
Kommentar von chic96
18.10.2016, 20:31

Ja :)

0
Kommentar von 314156926
18.10.2016, 22:52

Wer lesen kann ist klar im Vorteil

0

Was möchtest Du wissen?