Wissenschaftliche, grafische, programmierbare oder programmierbare Grafik-Taschenrechner in der Schule?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Wissenschaftliche Taschenrechner! 50%
Grafische Taschenrechner! 30%
Programmierbare Grafik-Taschenrechner! 20%
Programmierbare Taschenrechner! 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Programmierbare Grafik-Taschenrechner!

Meine Wahl bezieht sich hier eher auf die späteren Stufen. Heutzutage ist es zwar immer noch wichtig die Grundlagen zu können, aber es ist nicht wirklich sinnvoll diese immer wieder durchzuexerzieren. Grafikfähige Taschenrechner (wovon eigentlich alle modernen Modelle auch programmierbar sind) bieten da schlichtweg viel mehr Möglichkeiten, weil man sich nicht immer mit den Grundlagen rumschlagen muss.

Meine Erfahrungen ist es, dass in der Oberstufe die eigentlichen Themen nur gering zeitaufwendig sind, man aber fast immer unnötig Zeit mit den grundlegenderen Teilen verschwendet.

Das deckt sich mit meiner Erfahrung, ich sag nur: anlegen einer Wertetabelle, zeichnen eines Graphen, testen mehrerer Parameterwerte, vereinfachen gebrochenrationaler Terme...

Da sind rein wissenschaftliche Taschenrechner echte Zeitverschwendung!

1
Wissenschaftliche Taschenrechner!

CASIO FX-991DE Plus

ist immernoch mein favorit. Oftmals sind programmierbare taschenrechner nicht zugelassen, daher dieser.

Macht einen guten Eindruck:

https://www.casio-schulrechner.de/de/produkte/wissenschaftlicherechner/fx991deplus/

Ich meine, eine Nachhilfeschülerin hatte solch ein ähnliches Modell. Die ersten Stunden drehten sich insbesondere um die sichere Positionierung des Cursors, danach war sie pfeilschnell mit dem Taschenrechner. - Eine Hürde, die erklärt werden muss.

Ältere, oder einfachere, wissenschaftliche Taschenrechner haben eine fixierte Cursorposition.

0
@CKH1981

ist halt super für anfänger, weil die brüche utnereinander und die klammern gescheit dargestellt werden. Echt super für grüßere formeln. auch wurzeln und co werden top dargestellt. Hilft tippfehler zu vermeiden

1

Smartphone

Sind internetfähige beziehungsweise kommunikationsfähige Displaygeräte bereits an manchen Schulen erlaubt und auch für Klausuren zugelassen?

0
@SchatziMausi22

Auf Taschenrechnern hat die Taste 5 einen Fühlnippel für den Zeigefinger, um der Großhirnrinde mitzuteilen, dass die Finger mittig platziert sind. Vertippen sich Schüler mit Smartphones häufiger als mit Taschenrechnern?

0

Was möchtest Du wissen?