Wissenschaftliche ansichten der Schöpfungsgeschichte

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo liebe chaosqueen9669,

wenn eine solche Frage kommt, sind sofort die alten, eingefleischten Evolutionshasen auf dem Plan und müffeln genüßlich:"...Glaubens-Mystik, Kirchen-Dogma und sogar der Papst glaubt an Evolution..." Ja soll er doch. Er ist halt einer von ihnen...;-)

Saubere Naturwissenschaft orientiert sich an knallharten Fakten: Für die hochkomplexen Baupläne die in den Zellkernen schlummern und auf ihre Steueraufgaben in den Zellsystemen warten, gibt es leider keine andere Erklärung für eine mögliche Informationsquelle als Intelligenz. Der Zufall scheidet hier zu 100% aus.

Damit ist alles gesagt. Wer behauptet, daß komplexe Baupläne in der Materie auf Grund von Zufall und Millionen Jahren zustandekommen, sollte schon wenigstens die dazugehörigen Beweise präsentieren und nicht nur über Geheimlogenmafiosi dafür sorgen, daß Wissenschaftler ihren Arbeitsplatz verlieren, wenn sie in diese - den gläubigen, rein materialistisch denkenden Atheisten - "verbotene" Richtung denken und arbeiten. Die Wahrheit wird sich am Ende gegen alle primitiven materialistischen Lügen und Betrugsmanöver durchsetzen.

Material findet sich zur Genüge auf copixmedia.info unter Bücher & DVD's.

Lieben Gruß auch an Herrn TomBombadil2010, der sicher auch irgendwann noch einmal den Stein der Weisen finden wird. Wenn er denn will...;-)

Gruß trinyhunter

Evolutionshasen auf dem Plan und müffeln genüßlich

Wenn schon, dann mümmeln sie :)

Saubere Naturwissenschaft orientiert sich an knallharten Fakten: Für die hochkomplexen Baupläne die in den Zellkernen schlummern und auf ihre Steueraufgaben in den Zellsystemen warten, gibt es leider keine andere Erklärung für eine mögliche Informationsquelle als Intelligenz. Der Zufall scheidet hier zu 100% aus.

Argumentum ad Ignorantiam. Genauso könnte man auch so etwas sagen wie "für die unglaubliche Komplexität von wachsenden Eiskristallen gibt es keine andere Erklärung als kleine, unsichtbare Eisgnome". Tolle "knallharte Fakten" präsentierst du wieder einmal :)

Übrigens: Ich weiß ja nicht wie oft ich euch Kreationisten nun noch das E.coli-Langzeitexperiment von Lenski et al. um die Ohren hauen muss, wo nicht nur alleinig durch natürliche Selektion ein ganz neuer Stoffwechselmechanismus evolviert ist, sondern auch noch die genetischen Mutationen, die dazu führten, live mitverfolgt wurden. http://en.wikipedia.org/wiki/E._coli_long-term_evolution_experiment, dort auch Link zur entscheidenden Originalpublikation von 2008 (Blount et al.)

Und noch was: Ihr kaut doch iiiimmer wieder denselben Käse wieder. Evolution durch natürliche Selektion ist nicht (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) Zufall! Himmelarschkruzefixnochamal. Genauso wie bei der Zucht durch künstliche Selektion (Zuchtwahl durch den Menschen) wirkt auch in der natürlichen Evolution eine Selektion wider den Zufall.

Wer behauptet, daß komplexe Baupläne in der Materie auf Grund von Zufall und Millionen Jahren zustandekommen, sollte schon wenigstens die dazugehörigen Beweise präsentieren

Schon einmal in einem naturhistorischen Museum gewesen und die ganzen Fossilien angeschaut? Nicht? Na dann, husch husch!

Wissenschaftler ihren Arbeitsplatz verlieren, wenn sie in diese - den gläubigen, rein materialistisch denkenden Atheisten - "verbotene" Richtung denken und arbeiten

Es gibt keine "verbotene Richtung", es gibt nur keine empirischen Belege für jene "Richtung" die du da implizierst.

Übrigens: Ziemlich viele (Evolutions)biologen weltweit sind christlich, muslimisch, jüdisch, was immer du für eine Religion willst. Keiner von ihnen leugnet die Evolution(stheorie), ganz im Gegenteil. Und jene vereinzelten, die es tun, können keine Belege für ihre Gegenhypothese vorbringen. Also..?

primitiven materialistischen Lügen und Betrugsmanöver

Verdammt, du hast unsere schöne Weltverschwörung durchschaut, an der >99,9% aller Biologen, >99,9% aller Paläontologen, zudem >99,9% aller Geologen, also quasi >99,9% aller Wissenschaftler, die auch nur irgendwo etwas mit Biologie zu tun haben, beteiligt sind!

Ach geh doch nach Hause :)

Lieben Gruß auch an Herrn TomBombadil2010, der sicher auch irgendwann noch einmal den Stein der Weisen finden wird. Wenn er denn will...;-)

Lieben Gruß zurück! Jeder vernünftige Mensch sollte wissen, dass der Stein der Weisen etwas ist, das man nie finden kann! Wer glaubt, ihn gefunden zu haben, erliegt mit Sicherheit einer Illusion. ;-)

0
@TomBombadil2010

Tom, wir kennen doch unsere Pappenheimer. Bei deren Beiträgen ist sogar ein Kopfschütteln zuviel des Guten. Am besten gar nicht mehr drauf reagieren.

0
@TomBombadil2010

Träum weiter lieber Tom,

auch Nebukadnezar, der große Erbauer Babylons, war nach seinen Träumen schlauer als zuvor. Immerhin hat er sich mehr sagen lassen als Ihr alle zusammen und kam der Wahrheit und Realität des Weltschöpfers schnell auf die Spur. Auch wenn er dazu mal kurz für ein paar Jährchen die Art wechseln mußte. Na was der geschafft hat, macht Ihr doch zwischen Trilobitensalat und Ursuppendinner oder...?

Halt di fuchtig! Grüßle Euer Bruder Martin der II.

0
@Tatzenrufer

Na weil er halt nicht kann :)

Immer wenn der Fundamentalist an seine Grenzen stößt, was macht er? Richtig, "NANANA ich hör dich nicht!" Lieber noch ne Bibelgeschichte auspacken und versuchen davon abzulenken, dass er sich gerade völlig lächerlich gemacht hat ;)

0
@chaosqueen9669

Geht nicht. Auszug aus dem FAQ:

"Was ist die "hilfreichste Antwort"?

Als Fragesteller kann man unter den erhaltenen Antworten die persönlich hilfreichste auswählen und sie entsprechend auszeichnen. Damit steht diese Antwort ab sofort als erste Antwort über den anderen und ist als die hilfreichste markiert. Der Antwortgeber bekommt als Belohnung 20 Punkte zusätzlich; Du selbst kannst Dich damit ganz einfach bei den Antwortgebern bedanken. Die Vergabe dieser Auszeichnung kannst Du nicht wieder rückgängig machen, also wähle nicht zu voreilig!"

Da hilft nur, das nächste mal besser machen ;-)

0

diese "weltweite wissenschaftlerveschwörung"-typen sind mir ja die liebsten :)

0

Die verschiedenen Religionen haben ganz verschiedene Schöpfungsgeschichten, die sich stark unterscheiden. Ich nehme an, du meinst hier die Schöpfungsgeschichte des Christentums. Auch hier gibt es zwei Versionen: Im Alten Testament wird beschrieben, dass Gott alles in 7 Tagen erschaffen hat, Im Neuen Testament wird von Adam und Eva berichtet. Adam wurde von Gott aus Lehm gemacht, Eva aus einer Rippe von Adam.

Aus Naturwissenschaftlicher Sicht sind das alles Erzählungen und Geschichten, die nicht der Realität entsprechen (weil sie einer kritischen Überprüfung nicht stand halten). Menschen wollten schon immer wissen wie sie und die Welt entstanden sind. Daher gibt es solche Schöpfungsgeschichten.

In der (Natur) Wissenschaft wird die Entstehung der Erde und des Menschen durch die Kosmologie und die Evolutionstheorie beschrieben. Hier wirken rein "natürliche" Kräfte und Prinzipien. Das Eingreifen eines "Gottes" ist nicht notwendig um die Entstehung der Welt und des Menschen zu erklären.

Die Religionswissenschaft (gehört zu den Geisteswissenschaften) beschäftigt sich mit den Ursprüngen der Inhalte der Bibel und wie sich die Inahlte der Bibel im Laufe der Zeit verändert haben.

ganz so unterschiedlich sind die schöpfungsmythen nicht ;)

sie bedienen sicht meist nur einer abweichenden terminologie und gewichtung der darlegung - im kern gleichen sie sich erstaunlich.

0

es gibt keinerlei wissenschaftlichkeit in der schöpfungsgeschichte, da diese bei genauer betrachtung auch auf einer anderen ebene "spielt" und in keiner weise die für uns bekannte form der schöpfung tangiert oder beschreibt.

es gibt einen kleinen nebensatz, der eine verbindung knüpft - die passage mit den "kleiden in fellen" oder so - der rest ist wieder metaebene

so wie von mir geschrieben kannst du es bis auf die erste aussage zwar nicht im reli unterricht verwenden, aber ist ein aus meiner sicht wichtiger punkt, wenn man sich damit näher befassen möchte.

Die Annahme einer Schöpfung ist nicht wissenschaftlich. Eine wissenschaftliche Betrachtung schließt sogar eine Schöpfung, wie sie verschiedene Schöpfungsmythen beschreiben, aus.

hallo - die "wissenschaftlichen ansichten der schöpfung" sind quatsch. alles nacherzählter mythos. und frei erfundener mythos. wie mythen halt so sind ...

Wissenschaft und Schöpfung haben wenig miteinander zu tun...

Schöpfungsgeschichte und Wissenschaft haben rein gar nichts gemeinsam. An was für einer Schule wird denn so etwas gelehrt?

kp die Lehrerin meinte genau diese frage, sagt meine schwester, aber wieso ist die frage falsch die ansichten also wie die wissenschaft die schöpfungsgeschichte sieht ihre meinungen und so

0
@chaosqueen9669

Hallo liebe chaosqueen9669,

das Problem liegt in der Sache selbst begründet. Ein Hochhaus mit 100 Stockwerken baut man nicht an einem Nachmittag als "gelernter" Hilfsarbeiter aus der Bäckerzunft. Auch die Erfinder von Ottomotor oder dem Intel-Prozessor haben sehr lange Zeit konzentriert an der perfekten Lösung bestimmter Problemstellungen und Arbeitsaufgaben gearbeitet. Sie haben all ihre Intelligenz und ihren Gehirnschmalz verwendet, um schneller als ihre Konkurrenz das fertige Produkt präsentieren zu können. Was will ich Dir damit sagen? Du mußt bei der Lösung einer Fragestellung, die den Ursprung, den Zweck und das Ziel - also die zukünftige Bestimmung des Lebens - betrifft, alle Kräfte die Du besitzt in die Wagschale werfen... Da ist Vollgas gefragt. Ein hoher Prozentsatz junger Leute die heute leben und lernen, lassen sich ohne Not freiwillig - nur so aus Gleichgültigkeit und Ignoranz dem Leben gegenüber - von den Medien, ihren Lehrern und Professoren belügen. Ja die meisten werden es in ihrem ganzen Leben nicht einmal bemerken. Sie sind vollkommen konditioniert und gehirngewaschen. Es gibt international bekannte Institute, die für diese Spezialprogramme zuständig sind. Das sind Tatsachen und Fakten. Im Internet generell - eventuell auch in diesem Forum - sind wahrscheinlich viele Personen unterwegs, die von anderen dafür bezahlt werden, bestimmte Dinge zu tun und andere Dinge wieder nicht zu tun. Nur um bestimmte Meinungen in Umlauf zu bringen oder auch nur zu prägen. Soetwas könnte man kaum nachweisen oder real kontrollieren. Jedenfalls nicht als Laie. Vielleicht kannst Du die Anregung der Lehrerin als Initialzündung auffassen, Dir selbst echte Klarheit über diese wichtigen Fragestellungen zu verschaffen. Die interessanter Weise lediglich hier in Deutschland zu fast 100% zensierten wissenschaftlichen Autoren - also Professoren und studierte Fachleute - die über Kreation positiv und sehr aufschlußreich schreiben und vor großem Publikum referieren, kann ich Dir als Quellenangaben und Autoren gern vermitteln. Einige von ihnen kenne ich selbst und habe entweder schon zusammen mit ihnen gearbeitet oder bin mit ihnen bekannt oder befreundet. Damit könntest Du Dir ein eigenes Bild machen, ohne auf die emotionalen Buh-Rufe von Leuten zu reagieren, die hier im Forum offenbar andere ideologische Interessen verfolgen.

Ein altes Bibelwort sagt: Wer suchet, der findet und wer anklopft, dem wird aufgetan. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Arbeit und bin gern bereit, Deine Fragen - soweit ich sie bearbeiten kann - zu beantworten.

0
@chaosqueen9669

Liebe chaosqueen9669,

TomBombadil2010 schreibt: "Schöpfungsgeschichte und Wissenschaft haben rein gar nichts gemeinsam. An was für einer Schule wird denn so etwas gelehrt?"

Du fragst, warum allein schon die Frage falsch ist, wie die Wissenschaft die Schöpfungsgeschichte sieht. Du hast zu 100% Recht!

Niemand, der von sich behauptet, nur die reine Wahrheit zu sagen, würde eine Diskussion darüber und ein Gespräch verbieten!! Warum denn auch? Er könnte sich zu jeder Tages- und Nachtzeit hinstellen und sagen: Untersucht mich! Von oben bis unten! Ihr könnt in jede Tasche gucken, denn ich habe NICHTS zu verbergen. Ich bin die Wahrheit!

Die reale Lüge kann das niemals erlauben! Sie muß immer laut schreien und jede tiefe und eingehende Untersuchung neutraler Leute um alles in der Welt verhindern!!! Sonst ist es mit ihr aus! Denn Lüge besteht oft nur aus 80 - 90 % Wahrheit, die von einer kleinen, aber wirkungsvollen Lüge garniert und somit aufgerundet wird. Mit dem Brustton der Überzeugung ertönt der Schlachtruf für die Vereinnahmung der Weltkugel: Ich bin die alleinseeligmachende Wahrheit...;-)

0
@trinyhunter

Niemand, der von sich behauptet, nur die reine Wahrheit zu sagen, würde eine Diskussion darüber und ein Gespräch verbieten!!

Es wird nichts verboten. Religiöse Glaubensansichten haben nur eben nichts in der Wissenschaft zu suchen. Was würdest du sagen, wenn jemand in seiner "Wissenschaftlichen Arbeit" von einem Thetan ausgeht, der in jedem Menschen stecken soll? In der Wissenschaft gibt es eben gewisse Anforderungen, die man nicht einfach mit den Füßen treten sollte!

Aber die noch viel interessantere Frage, die du dir stellen solltest, lautet: Hätte die Schöpfungslehre die Entdeckung der Chromosomenfusion im Chromosom Nr. 2 beim Menschen vorhersagen können? Ausgehend davon, dass Schimpansen und Gorillas (48 Chromosomenpaare) nahe Verwandte des Menschen (46 Chromosomenpaare) sind, war eine solche Entdeckung sehr wahrscheinlich. Welchen Vorhersagewert hat die Schöpfungslehre?

0
@trinyhunter

@trinyhunter: Na, mal wieder mit Lügen für deinen Gott beschäftigt?

Ein hoher Prozentsatz junger Leute die heute leben und lernen, lassen sich ohne Not freiwillig - nur so aus Gleichgültigkeit und Ignoranz dem Leben gegenüber - von den Medien, ihren Lehrern und Professoren belügen. Ja die meisten werden es in ihrem ganzen Leben nicht einmal bemerken. Sie sind vollkommen konditioniert und gehirngewaschen

.. sprach der Gehirngewaschene. Welch Ironie.

Es gibt international bekannte Institute, die für diese Spezialprogramme zuständig sind. Das sind Tatsachen und Fakten.

Stimmt: Kirchen, Sekten, religiöse Prediger und so weiter.

Im Internet generell - eventuell auch in diesem Forum - sind wahrscheinlich viele Personen unterwegs, die von anderen dafür bezahlt werden, bestimmte Dinge zu tun und andere Dinge wieder nicht zu tun.

Glaub ich nicht. Das machen eingefleischte religiöse Fundamentalisten ganz ohne Bezahlung, hoffen sie doch auf Bezahlung im "Jenseits". Oder wie ist das bei dir?

Die interessanter Weise lediglich hier in Deutschland zu fast 100% zensierten wissenschaftlichen Autoren - also Professoren und studierte Fachleute - die über Kreation positiv und sehr aufschlußreich schreiben und vor großem Publikum referieren, kann ich Dir als Quellenangaben und Autoren gern vermitteln.

Jemand, der unwissenschaftlichen Bullshit als Wissenschaft verkauft, dabei auch noch wie gedruckt lügt, also nach allgemeinem Konsensus ein Betrüger ist, und deshalb die Verachtung von der Fachwelt erhält die er verdient - so etwas nennst du also "Zensur"? Eieiei, ich glaube wir verstehen darunter zwei ganz verschiedene Dinge.

Einige von ihnen kenne ich selbst und habe entweder schon zusammen mit ihnen gearbeitet oder bin mit ihnen bekannt oder befreundet.

.. und auch noch stolz drauf anscheinend. Nun, wenn jemand stolz auf einen Bekanntenkreis von Lügnern und Betrügern ist, spricht das wohl Bände über ihn selbst ..

Damit könntest Du Dir ein eigenes Bild machen, ohne auf die emotionalen Buh-Rufe von Leuten zu reagieren, die hier im Forum offenbar andere ideologische Interessen verfolgen.

Und wieder einfach nur krasseste Ironie. Als hättest du die ganze Zeit beim Schreiben dieses Pamphlets einen Spiegel vor dir gehabt.

0

Kannst du deine Frage etwas konkretisieren?

Was möchtest Du wissen?