Wissens-Zeitschriften lesen- Wie alles merken?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Schlüsselfaktor ist aus meiner Sicht nicht das nackte Wissen an sich, sondern es in Bezug zu sich selbst zu sehen. Wissen, dass nicht angewandt werden kann, ist aus meiner Sicht überflüssig.

Ich habe während meiner Ausbildung so viel lesen müssen, über Themen zu denen ich keinen Bezug hatte (v.a. Bio-physikalische Dinge). In meinem jetzigen Job brauche ich dieses Wissen und es fällt mir auch sehr leicht, mir das alles zu merken - weil ich verstehe worum es geht, und ich es anwenden kann.

Ich denke, das ist allgemein so. Interessierst du dich für Autos, wirst du auch verstehen können, wie ein Motor aufgebaut ist. Bei Gärtnerei merkst du dir die idealen Bodenbedingungen für verschiedene Pflanzen, usw. Man muss sich im Leben nicht alles merken. Klar, ein bestimmter Grad an Allgemeinwissen sollte schon vorhanden sein, aber solange du ein paar Landeshauptstädte und die wichtigsten Ereignisse der jüngeren Geschichte kennst, sollte das reichen. Wenn du im Alltag klarkommst, zu Unterhaltungen beitragen kannst und verstehst wovon die Leute reden, hast du vermutlich schon vielen was voraus...

Was möchtest Du wissen?