Wissen zur Deutschen Revolution ~1848?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche\_Revolution\_1848/1849

Das Inhaltsverzeichnis könnten deine Stichworte sein

und zur Vorbereitung die einzelnen Abschnitte sinngemäß zusammenfassen.

Sonst sind natürlich alle W-Fragen möglich. Z.B

Wer hat welche Interessen?

Was ist der politische, gesellschaftliche und soziale Hintergrund?

Was waren die Ursachen für diesen länderübergreifenden "Flächenbrand"?

Was waren die Auslöser, die das "Fass zum Überlaufen brachten"?

Welche Rolle spielte die Presse?

Welche Bevölkerungschichten gibt es?

Wie zeigt sich das Demokratie­verständnis?

Welche Rolle spielt die Forderung nach nationaler Einigung?

Welche Auswirkungen haben die "Bewegungen" auf Europa?

Welchen Einfluss hat das Ausland?

Welche Parallelen  zeigen sich zwischen Frankreich und "Deutschland"?

Welche Ziele verfolgen Proletariat und Bürgertum?

Wie kam es zur Schwarz-Rot-Gold Flagge?

Wie wurde die Volksvertretung bestimmt?

Was waren die Ergebnisse der Nationalversammlung in Frankfurt?

Warum waren die Ergebnisse etwas besonderes?

Warum wird die Kaiserkrone abgelehnt?

Was ist die kleindeutsche Lösung?

Wie waren Marx und Engels in diese Geschehnisse involviert?

In welchem Zusammenhang steht die USA zu den Ereignissen?

Was waren die Hauptziele der Revolution? Waren die Ziele einheitlich?

In welchem Zusammenhang stehen August Heinrich Hoffmann, bekannt als Hoffmann von Fallersleben und Christian Johann Heinrich Heine mit den Ereignisse der damaligen Zeit?

Welche Zugeständnisse wurden gemacht, die meist danach zurückgezogen wurden?

Welche Rechte/ Erfolge wurden auch nach der Gegenrevolution beibehalten?

Welche Art von neugegründeter Zeitschrift wurde in diesen Tagen mit besonderem Interesse verfolgt?

Welches Wahlrecht blieb in Preußen bis 1918 in Kraft?

Wann wurden die demokratischen Ideale verwirklicht?

Wenn du alle Fragen beantworten kannst - sogar in fast allen Fällen mit dem Wikipediaartikel - bist du gut vorbereitet.

Vielleicht fallen dir noch weitere Fragen ein, die ihr euch im LK gestellt habt.

Viel Erfolg!

Und, konnte ich dich mit meinen Fragen motivieren? Haben diese dich weitergebracht? Hast du nun den Überblick? Wenn es eine gute Idee war dir Fragen zu stellen, gib mir eine Rückmeldung

Ich würde mich auch über eine Rückmeldung, wie du mit dem Thema zurecht gekommen bist, sehr freuen.

Gruß seniorix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wichtigste an der 1848-er Revolution war, dass sie kläglich scheiterte, das Parlament viel zu oft nur schwatzte, statt zu handeln.

Dann war es auch so, dass das Großbürgertum in der Re3volution die Macht übernahm und dann mehr oder minder seinen Burgfrieden mit dem Adel schloß. Dazu gehörte auch, dass die oberste Führung statt dem Parlament, einem Fürsten übertragen wurde. Statt die Feinde der Revolution auszuschalten, zeigten sich die Parlamentarier versöhnlerisch, vehandelten lediglich mit der Reaktion und ließ so kkostbare Zeit verstreichen, die besser genutzt wäre, hätte man die führenden Adligen verhaftet. Dort wo sie Widerstand geleistet hätten, wäre ein militärisches Vorgehen eigentlich unumgänglich gewesen. So aber ging es halbherzig zu, mit dem Ergebnis, dass die Revolution niedergeschlagen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auslöserfaktoren zur Revolution: 

Zeitalter der Aufklärung (Mensch denkt selbst! Lernt nicht nur aus Büchern! Eigene Schlüsse - Theorien über perfekte Regierung (Philosophen - Google ist dein Freund))
Folgt zu ... 

1775 - Unabhängigkeit Amerika (vorher Britische Kolonie - Unterdrückung (Steuern, Gesetze) - Krieg mit Frankreich gegen Briten; gewonnen; Independence am 4.7.1775

1789 - Revolution Frankreich (Absolutismus (Kaiser Alleinherscher) - Hunger und Armut) - Kaiser geköpft (Marie Antoinette und so weiter), Demokratie gebildet (Napoleon zerstört sie wieder, aber das ist eine andere Geschichte; zumindest erreichen sie, dass KLERUS-ADEL-BAUERN gelockert wird) 

Andere LÄnder bekommen Freiheit und Unabhängigkeitskämpfe mit -> Aufklärung -> Denken darüber nach! (zumindest die Schlauen, die anderen Kämpfen weil sie Hunger haben weil schlechte Zustände für normales Volk)
Deutschland 1848 Märzrevolution, Weberaufstand (Industrialisierung und ihre Zustände), verschiedene Treffen auf Wartburg, andere Feste, revolutionäre Reden gegen Kaiser ... 

Naja zumindest ein Grund: NACHMACHE! Was der andere will, wollen wir auch! Zudem sind die Menschenrechte damals sehr in Mode gekommen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?