Wissen Menschen, dass sie eine Behinderung haben?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo. Doch, wir haben in unserer Familie von Geburt an 2 Behinderte Mädchen. Eine ist erwachsen die andere Downsydrom ist 5 Jahre alt, eine ganz liebe und gut erzogen. Und Beide wissen, dass sie anders sind. Sind meine Nichten.

Die erwachsene hat auch Epilepsie ist 24 Jahre alt und kann weder lesen noch schreiben, spricht wie meine Frau aber rnoch weniger. Und sie sagt oft:,, Ich anders ich weiß, ich kann das nicht. Warum nicht? Warum nicht schreiben? Andere lernt das und ich nicht. Bin ich behindert? Sie fragt direkt danach. Behinderte haben ein ganz feines Gespür für gut und böse. Und wenn sie sagen sie haben dich lieb, dann meinen sie das auch so, wiel sie den Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge nicht kennen. Aber sie wissen ganz genau, dass sie eben anders sins. das fängt bei den erwachsenen schon mit dme Auto fahren an. Wer Behindert ist darf eben nicht fahren, und das wissen sie warum sie nicht fahren dürfen.

Ich würde sagen außer die ganz schwieriegen Fälle. Die im Bett liegen, sie fühlen wohl was, aber die wissen nicht, dass sie anders sind, wiel der Verstand nicht dafür ausreicht um das zu erfassen. Ich hoffe das hilft: Gruß: Paul

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo blackDonut,

nun, erstmal Menschen mit Behinderung sind normal! Gut, ich weiß, was du meinst. Ob Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung bemerken, dass sie nicht der Norm entsprechen, hängt vom Schweregrad der Beeinträchtigung ab. Sieh dir doch mal den Film "Me too - Wer will schon normal sein" an. Dort spielt ein Mann mit Down Syndrom die Hauptrolle. Und er merkt sehr wohl, dass er nicht "normal" ist. Ich habe einige Jahre schwerst mehrfach behinderte Kinder betreut. Die meisten von ihnen konnten nicht sprechen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sie - wenn ich auch nicht 1:1 so wie wir - mitbekommen haben, dass sie anders sind. Aber, diese Kinder waren absolut glücklich - so wie sie sind. Viele Grüße von Michaela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Aamee. Danke für dein Verständnis. Dann kann ich echt gebrauchen. Aber meinst du, dass sich dieser fiese Arzt vor meiner Frau ekelt, oder vor anderen Behinderten? Denn meiner Frau sieht man es nicht an, im Gegenteil sie sieht gut aus. Hat schöne dukle Haare, keine Gesichtsveränderung, lange schwarze Wimpern und ist superbraun, schön schlank mit super Figur für das Alter. Sie sieht auch entschieden jünger aus. Nur wenn sie viel krampft, sieht sie abgespannt -kaputt aus. Fremed sehe es nicht, dass sie Behindert ist, erst wenn sie versucht zu sprechen. Manche denken sie eäre eine Ausländerung, wiel sie so dunkel ist. Dann erkläre ich es. Sie staunen alle, dass sie völlig normal aussieht und gut dabei, eben auch durch schöne Kleider die sie gerne trägt. Ich hoffe, dass es s bleibt. An angeborener Behinderung, sieht man es ja schon im Kindesalter. Aber sie ist erst seid 4 Jahren so. Ist wohl ein Unterschied. Und da sie nomal laufen kann, wenn auch manchesmal schaukeleig nach Anfällen - aber dann gehe ich auch nicht mit ihr raus -

Du schreibst, -Das geschieht nicht nur meiner Paula - Hats du ebenfalls Erfahrungen damit? Wüürde mich interessieren. Ich habe tatsächlich die Ärztekamme rangerufen. Und sie wollen den Befund von dem arzt. Habe ich hin geschickt, weil sie ebenfalls empört waren.es kann sein, dass der Neurologe eine Abmahnung bekommt. Unsere HA, sagte, er darf soetwas im Befund schreiben. Er muss nicht jeden Patienten behandeln. Wenn ihn die Nse nicht passt, kann er eine Behandlung ablehnen, nur: Epilepsie gehört nun mal in den änden eines Neurologen und nicht alles auf dem HA awiegeln lassen. Unsere macht alles für meine Frau, nimmt sich auch Zeit und sie bkommt sogar dort Infusionen gegen die Anfälle. Das ist auch so die einige die wirklich hilft so gut sie kannn. Aber trotzdem, eben weil er Neurologe ist, muss er meine Frau behandeln. Die vorigen waren lange nicht so. Am Montag haben wir den Termin bei den anderen. Ich gehe shcon mit Magenschmerzen dahin. Wenn er auch so ist, und sie bekommt es ja eben alles mit, wird sie wieder runter gezogen. Aber deine Erfahrung würde mich interessieren. LG:Paul

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Meine Frau ist durch einen Schlaganfall mit zurück geblibener Halbseitenlähmung und schwere Epielspei nun geistig Behindert. Mit der Lähmung kommt sie sehr gut zurecht. Sie knn wieder laufen. Aber sie weiß darum. Sie ist schwer geistig angeschlagen, kann sich nicht waschen, anziehen oder sich einen Kaffee kochen. Sie braucht eine 24 Std. Betreuung. Aber sie ist meistens fröhlich und singt gerne. Was sie noch kann, ist Klavier und Keyboard spielen und zwar sehr gut. Auch singen sehr gut. Sie könnte zu dem Supertalent mit der Stimme. Aber sie spricht nur halbe Sätze oder Worte, kann nicht mehr richtig lesen und schreiben, ist zeitlich nicht orientiert,kennt die Uhr nicht mehr. Sie sagt, weil die eigenen Geschwister den Kontakt abgebrochen haben, warum sie nicht kommen -weil ich krank bin? Ja ich bin anders, abe r st das so schlimm? Aber sie ist förderbar und bekommt Ergo und Logopädie. Das sprechen wird dadurch flüssiger. Sie will unbedingt rechnen können. Sie war mal Lehrerin und wie ich Psychologin. Wenig Erinnerung daran. Mit der Schule, weiß ich nicht genau. Sie läuft den ganzen Tag mit einem Mahtebuch herum und will Flächen berechnen. Die Logopäden meinen, sie könnte das schaffen, weil sie so fleißeig ist. Aber sie weiß, dass sie Behindert ist. Ist oft traurig, weil die Beiden Geschwister sie so nicht akzeptieren. Ist traruig aber wahr.Sie sagt, ich will das alles wieder lernen, dann bin ich wieder gesund, aber dann brauchen meine Geschwister auch nicht mehr kommen. Also versteht sie das alles. Auch wenn ich sage - hole mal den Kaffee -holt sie den. Behinderte können viel schaffen, wenn auch viel langsamer, was immer ein Arztproblem ist. Hat der letzte Neurologe tatsächlich im Befund geschrieben - Die Patientin sprengt bei weitem den Satz einer herkömmlichen Kassenärztlichen Sprechstundenverordnung. Ist das nicht toll? So ein Idiot. Habe ich ihn auch gesagt, nur weil sie langsam spricht und er mit helfen musste ihr ein Schuh aus zu ziehen. Er war damit überfodert.Was sagt das? Das ist kein Arzt. Wären alle so, könnte kein Behindeter zum Arzt gehen. Meie Fau bekam auch das mit und sagte - ich ein Mozartschrank. Sie meint damit, dass sie wie ein Schrank hin und her geschoben wird und wer einen Mozartschrank besitzt hat eben Geld. Ich zu teuer für Arzt kam dann hinterher.DEnn wir müssen nun wieder zu einen anderen. das ist auch der letzte neurologe. Ist er ebenso,bleibt sie nur beim HA. Ja, Behinderte wissen, dass sie anders sind und anders behandelt werden. Vom auslachen über viel Gerede und dann diese unkompetenten Ärzte. Sie kriegen das mit und wissen darum. Sie weint oft und fragt, warum das so gekommen ist, sie will wieder abeiten, was natürlich unmöglich ist.Ich glaube es liegt aber auch an jedem Behinderten selbst. Egal wie schwer Behindert. Wenn jemand will, versteht er/sie auch, dass sie eben anders sind und tun alles, damit sich der Zustand verbssert.Andere lassen sich gehen. Aber auch sie wissen daum, wenn sie ausgelacht werden, warum gesunde das machen. Gruß: Paul

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von akamee
07.07.2011, 14:42

Das ist krass. Aber das sich die Ärzte vor solchen Menschen ekeln geschieht nicht nur deiner Frau. Und den dummen Kommentar soll sie nicht an sich heranlassen.

Ich drücke ihr die Daumen, dass sie schnelle und gute Fortschritte macht und dir wünsche ich weiterhin viel Kraft.

0
Kommentar von blackDonut
13.07.2011, 19:30

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Es tut mir leid, was mit deiner Frau passiert ist. Aber alles was im Leben passiert, passiert aus einem bestimmten Grund. Dennoch kann es sein, dass das einen Unterschied macht, ob man z.B. durch einen Schlaganfall behindert wird, oder ob man das schon von Geburt an hat?? Könnte es sein, dass man das da unter umständen nicht mitbekommt?

Ich wünsche dir und deiner Frau sehr viel Kraft und Glück. :)

0

Also sie hat nur eine leichte Behinderung. Sie arbeitet, geht in die Schule, spielt für ihr leben gerne Golf und geht Rad fahren. Nur ist sie extrem langsam in ihren Tätigkeiten. Und man sieht es ihr auch an. Könnte es sein, dass sie es wirklich nicht weiß, weil es eben nur ein leichte Behinderung ist.?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von akamee
07.07.2011, 14:45

Ich denke, dass hängt stark vom Umfeld auf, in dem sie aufgewachsen ist. Wie ihre Familie sie behandelt hat, wie es später in der Schule war ect. Wenn sie von klein an gut behütet und gefördert wurde, weiss sie es vielleicht aber akzeptiert es eben.

0

Manche merken es, dass sie anders sind und versuchen es so gut wie möglich zu verbergen. Sie merken ja, dass sie bestimmte Fähigkeiten nicht haben z.B. um einen bestimmten Beruf auszuüben oder weil sie von anderen Menschen auf ihre Behinderung und Defizite aufmerksam gemacht werden. Wenn die geistige Behinderung sehr stark ist, dann merkt eine Person es aber selbst nicht. Geistige Behinderung wird ja auch in Schweregrade eingeteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt verschiedene Arten von geistig Behinderungen, glaube ich. Die meisten fühlen sich als normal. Für sie, sind sie schon normal. Aber es gibt depressive Menschen, die schon wissen, dass sie ein Problem haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juwel
05.07.2011, 22:41

Depression ist keine geistige Behinderung.

0

Natürlich fällts den Menschen auf. Die denken genau so, wie Menschen ohne Behinderung. Nur eben eingeschränkt, was denen auch auffällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage finde ich gut. Ich glaube, daß Menschen eine körperliche Behinderung haben, sich dessen 100% bewusst sind, da sie leider von der Allgemeinheit ausgestossen werden. Menschen mit einer geistigen Behinderung haben eine andere Wahrnehmung. Siehe Menschen mit dem Down Syndrom. Diese sind immer freundlich und lachen, und ich glaube nicht, dass sie den Eindruck haben, sie wären anders. Menschen, die z.B eine Störung haben, die sie nicht lernen lassen können, oder einfach nicht so intelligent sind wie der Durchschnitt, sind sich dessen sehr bewusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich nicht und das ist auch ganz gut so. Selbstschutz der Seele!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hängt von der form und dem grad der behinderung ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Serienchiller
05.07.2011, 22:30

Einzig richtige Antwort.

0

jaa..ich hab eine halbcousine die so ist....sie weint oft und erzaehlt meiner tante immer das sie so sein will wie wir...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt immer auf den Grad der Behinderung an. Manche störts halt einfach nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?