wissen ist ein vorteil

3 Antworten

Die Fristen sind genannt. In einer anderen Frage geben sie an, seit 6 Monaten auf die Scheidung zu warten. Handelt es sich um eine "Härtefallscheidung"? Denn nur diese kann vor Ablauf des Trennungsjahres ausgesprochen werden. Für den Versorungsausgleich ist maßgeblich, wann das Gericht ihn regelt. In manchen Fällen fehlen noch Unterlagen und dann kann es dauern und wird im Scheidungsprozeß "abgekoppelt", damit zunächst die Scheidung ausgesprochen werden kann. Ist der Versorgungsausgleich dann geregelt, werden die Ausgleichszahlungen vorgenommen und ab Folgemonat zur Auszahlung gebracht.

Der Stichtag für den Versorgungsausgleich ist der Tag der Scheidungsklage. Irgendwo muss ja eine Grenze gezogen werden. Von dem Moment an, ist jeder Partner selbst verantwortlich.

Der Versorgungsausgleich wird mit dem Scheidungsurteil (Datum) rechtskräftig und nicht davor. Wann der Antrag gestellt wurde, ist unerheblich.

Das Familiengericht stellt mit dem Versorgungsvergleich fest, ob und in welcher Höhe einem Ehepartner etwas abgezogen und dem anderen gutgeschrieben wird. Ihr Versicherungsträger ist an die Vorgaben des Familiengerichts gebunden und trifft hier keine Entscheidung. Durch den Versorgungsausgleich kann sich die Rente für den einen Partner mindern und beim anderen entsprechend erhöhen.

Quelle: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/1_Lebenslagen/05_Kurz_vor_und_in_der_Rente/02_Fuer_Rentner/07_Regeln_im_Scheidungsfall/regeln_im_scheidungsfall_node.html

Vielen, herzlichen dank fuer deine Antwort

0

Ich bin mir bei der scheidung nicht sicher, papiere sind aber schon beim Gericht gewesen

Hallo, mein Mann hat seinen Scheidungsantrag schon beim Amtsgericht per anwalt eingereicht, ich noch nicht und wollte es auch nicht wirklich,bei ihm bin ich mir auch nicht ganz sicher, er meinte mal, du wolltest doch die scheidung, ist aber nicht wahr! er lebt jetzt bei seiner freundin seit gut4 monaten und ich weiß nicht was für gründe ich nennen kann um die scheidung zu verhinden, wir verstehen uns super eigentlich und mögen tu ich ihn auch noch. Morgen muss ich zu meinem Anwalt, der stellungnahme zu dem schreiben vom gericht nehmen soll, ich weiß nicht was ich da sagen soll???

...zur Frage

Versorgungsausgleich/ getrennt leben?

Ich bin seit 10 Monaten von meiner Frau getrennt. Wir wollten uns eigentlich einvernehmlich scheiden lassen und die Anwaltskosten teilen. Jetzt hat sie herausgefunden, dass derjenige, der den Anwalt beauftragt auch die Anwaltskosten übernehmen muss. In diesem Fall ich. Wenn ich jetzt also aus Kostengründen die Scheidung hinausschiebe, habe ich zB Nachteile, was den Versorgungsaugleich betrifft. Dieser gilt ja bis zur Scheidung. Meine Frau lebt mit ihrem neuen Freund zusammen und könnte Vollzeit arbeiten (die Kinder sind bei mir). Will aber weiterhin nur teilzeit arbeiten. Wenn ich mich also erst in 2 Jahren scheiden lasse und sie in dieser Zeit nicht voll arbeitet, hat sie dann (für diese 2 Jahre) immer noch Ansprüche auf meine Rente? Ich finde das sehr ungerecht, denn immerhin hat sie mich verlassen.

...zur Frage

Versorgungsausgleich fuer einen Mann der nicht I'm Haushalt hilft?

Hallo, Bin seit 2011 verheiratet und seit 2015 getrennt. Mein Mann war immer weg obwohl er arbeitet nicht. Wir haben uns getrennt weil er nie mit die kinder oder das Haus geholfen hat. Ich habe immer gearbeitet weill er zahlt keine rechnung und ich koennte kein Elternzeit mit meinen Kinder nehmen. Er wollte nicht zuhause bleiben und sich um die Kinder kuemmern deswegen muesste ich  Betrueung fuer die kinder Monatlich dazu zahlen.Muss ich trotzdem Versorgungsausgleich zahlen bei Scheidung? 

...zur Frage

Anwaltszwang bei Ablehnung Scheidungsantrag?

Hallo, mein Mann hat ohne mein Wissen einen Scheidungsantrag gestellt. Diesen möchte ich jedoch ablehnen, da ich emotional noch nicht so weit bin. Es gibt bereits eine Trennungsvereinbarung, wo alles geregelt wurde, eine Scheidung würde also nichts ändern was finanzielles o.ä. betrifft. Nur das es halt auf dem Papier steht. Ich habe bereits gelesen, dass eine Ablehnung unter 3 Jahren Trennungszeit möglich ist. Jetzt meine Frage: Kann ich diese Ablehnung selbst formlos an das Familiengericht schicken oder brauche ich dafür zwingend einen Anwalt ? Vielen Dank schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Hallo an alle, kann man eine Scheidung annulieren lassen?

Hallo vor einiger Zeit habe ich die Scheidung eingereicht, Mittlerweile haben wir beide erkannt das wir uns immer noch lieben. Und wir es uns nicht trennen möchten. Nur ist bei uns die Frage ob der Scheidungsantrag zurück gezogen wird. Wasaber mit erheblichenKosten verbunden sein wird.

Wie kann man so am besten verfahrenß

...zur Frage

Wie lange dauert eine Scheidung nach Einreichung des Antrags

Hallo! Mein Trennungsjahr ist rum und mein Anwalt hat am 2.2. also vorgestern den Scheidungsantrag eingereicht. Wie lange dauert es nun, bis ich geschieden bin, bzw. bis ich überhaupt etwas vom Gericht höre? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?