wissen frauen was sie wollen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

zuerst die einfache antwort -

frauen wissen oft nicht was sie wollen, sie glauben es aber gerne. denn haben sie es erst einmal, dann sind sie schnell damit unzufrieden und wollen bald wieder etwas anderes. vor allem sind frauen zu oft bereit, falsche kompromisse zu machen, mit deren konsequenzen und auswirkungen sie schnell unzufrieden sind

das kann und wird einen mann über kurz oder lang dann in den wahnsinn treiben - dann reagiert er meistens entweder mit innerer immigration, mit anderen worten, er gibt einfach auf und läßt die frau machen wie es ihr gefällt, oder er stellt den fuß auf den boden und stoppt den irrsinn....

das war die einfache antwort zu deiner frage - nun die etwas ausführlichere

eines der größten probleme ist nach wie vor die kommunikation zw mann und frau. ich möchte dir mal einen satz von konrad lorenz zum nachdenken anbieten -

  • Gedacht heißt nicht immer gesagt,
  • gesagt heißt nicht immer richtig gehört,
  • gehört heißt nicht immer richtig verstanden,
  • verstanden heißt nicht immer einverstanden,
  • einverstanden heißt nicht immer angewendet,
  • angewendet heißt noch lange nicht beibehalten.

so komplex ist kommunikation und so schwer ist es, sich im alltag miteinander zu verständigen, insbesondere in einer beziehung, die oft davon geprägt ist, dass frauen gerne hätten, das man ihre wünsche, sorgen und nöte von den augen abliest. das geht aber natürlich nicht, und so entsteht frust der sich über monate und jahre aufstaut und meist in betrug, kränkungen und trennungen endet.

um es mal mit weniger dramatischen konsequenzen zu beschreiben -

ein altes ehepaar sitzt wie jeden morgen am frühstückstisch, sie schneidet ihm wie immer das brötchen auf und gibt ihm die untere hälfte. er überlegt kurz und sagt dann: "weisst du was schatz? wie wäre es denn, wenn du nach so langer zeit die wir nun verheiratet sind, auch einmal die untere hälfte des brötchen bekommst und ich die obere hälfte nehme." Da schaut sie ihn erstaunt an und sagt:" aber warum denn mein lieber, die untere hälfte schmeckt dir doch besser, also lassen wir es doch dabei." Er schaut sie verwundert an und entgegnet :" aber schatz ich dachte immer du magst die obere hälfte lieber als die untere, deswegen habe ich immer die untere hälfte dir zu liebe genommen......

die meisten missverständnisse enstehen durch den irrglauben, man wüßte was der andere denkt und meint..... und der andere täte das auch!

vielleicht wissen beide seiten im grunde schon, was sie wollen, aber sie können oder wollen nicht darüber reden - egal um was es geht - denn viele wollen keine "unnötigen" diskussionen und am ende gibt einer auf und macht einfach wie der andere es gerne hätte. das muss aber natürlich nicht so sein und das führt ja auch zu keiner guten beziehung.

doch bevor man sich mitteilen kann, muss man auch erst einmal sich selbst kennen.

es gibt 3 ebenen des sich selbst bewusst werdens -

  • schaue in dich (erkenne / verstehe dich selbst)
  • schaue um dich (erkenne / verstehe die anderen)
  • schaue über dich (erkenne / verstehe das größere um dich herum)

die meisten menschen - männlein wie weiblein sind nicht mal in der lage oder willens die erste ebene zu erreichen - also zur selbsterkenntnis zu gelangen.

deine frage betrifft also beiderlei geschlechts und löst sich bei jenen auf, die bereit sind sich zu öffnen

das leben ist nur so schön, wie man es sich selber macht.... ;-)

das ist die aufschlussreichste antwort die ich je zu lesen bekommen habe. mein lob gilt dem verfasser

0

Frauen wissen schon was sie in einer Beziehung wollen, jedoch sind frauen vlt nicht so offen damit was sie wollen oder sagen es ganz einfach nicht. Frauen schauen sich soweit ich weis erst einmal alles an, dann wiessen sie auch wo sie gerade stehen und auf was der freund alles steht um ihn dann glücklich zu machen. Frauen ändern ihre Meinung auch öfter, das kann plötzlich kommmen und somit weis dann der mann nicht was sie will.

Frauen treffen ganz gerne emotionale Entscheidungen, d.h. ihre Entscheidungen sind mit männlicher Logik nicht so ohne weiteres nachvollziehbar. Das erweckt manchmal den Eindruck, als wüssten sie nicht, was sie wollen.

Wenn eine Frau an einen Mann gerät, der nicht führen kann, gerät so eine Beziehung relativ schnell außer Kontrolle, weil sich der Mann dann von der Irrationalität der weiblichen Entscheidungen aus der Ruhe bringen lässt. Das führt häufig in ein emotionales Chaos.

Wenn die Frau hingegen an einen Mann mit Führungsqualitäten gerät, ordnet sie sich ihm gerne unter. Sie kann dann ihre Emotionen innerhalb der Beziehung ausleben und wird vom Mann in Extremsituationen emotional aufgefangen.

Doch Frauen wissen sehr wohl was sie wollen und das ist dann auch nicht so das Problem. Die Schwierigkeiten mit denen sie oft zu kämpfen haben, bewegen sich auf der Schiene von Beziehungen respektive in der Ehe. Oft ist es so, das sie das was sie wollten, was sie von der Beziehung erwartet haben nicht bekommen und das ist ihnen auch durchaus bewusst und sie wissen auch was in dieser Situation zu tun wäre. Das aber ist auch gleichzeitig ihr Dilemma, ihr Wissen umzusetzen und eine logische konsequente Entscheidung zu treffen sind dann zwei verschiedene Schuhe. Zur Entlastung der Frauen muss aber gesagt werden auch manch Mann ist da nicht besser dran.

Dass "es dir gegenüber Frauen schon öfters das Gefühl hattest", dass dir etwas nicht klar war, liegt vielleicht daran, dass du selbst nicht weißt, was du wie sagen und somit auch wissen willst.

Hi,doch wir frauen wissen IMMER was wir wollen, wir ändern diese Meinung nur öfters ;-)

LG Tinker

kann es sein das frauen gelegentlich einfach nicht wissen was sie wollen?

Wenn du mal mit ner Frau shoppen gehst, hast du das Gefühl, dass sie definitiv nicht wissen was sie wollen ;-)

:DDD - DH !! xD

0

Blöde Frage. Einmal ist keinmal und zweimal ist immer.

Was möchtest Du wissen?