Wiso wir die Erde nicht von einem Schwarzen Loch gefressen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Schwarze Löcher sind weder "hungrig", noch "verschlucken" sie irgendwas. Es sind einfach sehr kompakte Massen.

Ein schwarzes Loch zieht Materie nicht stärker an, als ein Stern gleicher Masse. Stellare schwarze Löcher haben weniger Masse, als die Sterne, aus denen sie hervorgegangen sind, da die Sterne im Laufe ihres Lebens Materie ins All abgeben.

So genannte supermassereiche Schwarze Löcher können wesentlich höhere Massen haben, als Sterne. Man weiß nicht genau, wie sie entstehen, aber offensichtliche Hypothesen sind, dass sie durch Akkretion weiterer Materie oder Kollision mehrerer schwarzer Löcher aus stellaren Schwarzen Löchern hervorgehen. Auch supermassereiche Schwarze Löcher "saugen keine Materie ein", sondern ziehen sie mittels Gravitationswechselwirkung an. Aufgrund ihrer höheren Masse ist das Gravitationsfeld nur eben entsprechend stärker und kann somit auch schnellere und/oder weiter entfernte Massen gravitativ binden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GGEnderson
18.09.2016, 01:32

Das Schwarze Löcher keine Sachen im Vakuum ansaugen können ist mir schon klar. War halt ein wenig umgangssprachlich. ;). Trotzdem danke für deine Ausführliche Antwort!

1

Dafür ist der Abstand zum nächsten sogenannten Schwarzen Loch einfach viel zu weit. So gibt es im Zentrum der Milchstraße - also unserer Galaxy - ein massives Schwarzes Loch. Um dieses herum bewegt sich alles innerhalb der Milchstraße.

Nur um dir eine kleine Vorstellung von den Entfernungen zu geben: der nächste Stern ist etwa 5 Lichtjahre von der Erde entfernt. Das Schwarze Loch ist etwa 8000 Lichtjahre entfernt. Die Gravitationskraft ist also nicht spürbar auf der Erde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwar viele schwarze Löcher in unserer Galaxie (man schätz grob 100 Millionen), aber das sind stellare schwarze Löcher von explodierten massereichen Sternen. Diese sind für andere Sterne keine Gefahr, weil sie einfach viel zu weit weg sind. Der Ereignishorizont eines stellaren schwarzen Lochs beträgt im Schnitt nur 30 Km. Wenn aber das schwarze Loch Teil eines Doppelsterns war, dann kann das schwarze Loch dem umkreisenden Partnerstern Masse abzwacken, sofern er das schwarze Loch nach genug umkreist. Der Erde droht von einem stellaren schwarzen Loch also keine Gefahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast da etwas im Bereich der Physik namens "Gravitation" nicht verstanden.

Jede Masse im Universum zieht jede andere Masse an.

Das gilt in gleicher Weise und nicht irgendwie stärker auch für Schwarze Löcher.

Diese saugen nicht etwa Alles auf, was es gibt, sondern schlucken nur das, was sowieso in sie hineinfliegt.

Auch unsere Sonne würde die Erde verschlingen, wenn diese in die Sonne fliegen würde, anstelle sie auf einer festen Kreisbahn zu umkreisen.

Und Schwarzee Löcher sind nicht gefährlicher, außer man versucht auf ihnen mit einem Raumschiff zu landen. Aber auch auf der Sonne kann man nicht landen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erde wird ja vielleicht von einem schwarzen Loch gefressen. Aber vermutlich nicht in naher Zukunft, weil kein schwarzes Loch hier in der Nähe bekannt ist. Vielleicht wird alles im Universum irgendwann von einem schwarzen Loch verschluckt und dann dauerts noch mal 10 hoch 40 Jahre bis die schwarzen Löcher verdampft sind, dann ist wirklich gar nichts mehr los hier. Das sind Zeiträume die uns einfach nicht betreffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Schwarzen Löcher sind zu weit weg, aber falls du noch ein paar Milliarden Jahre Lebst könnte die Erde von einem schwarzen Loch "verschluckt" werden, denn in der Mitte der Milchstraße ist höchstwahrscheinlich eins, das würde auch die Form der Milchstraße erklären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
18.09.2016, 01:30

Das Loch in der Milchstraße "schluckt" uns aber nicht, da unser Sonnensystem sich auf einer stabilen Bahn um es herum befindet.

Es ist genau der selbe Mechanismus, der verhindert, dass die Planeten in unserem Sonnensystem in die Sonne stürzen, von der sie ja schließlich auch gravitativ angezogen werden.

2

wenn man davon ausgeht, daß das Universum sich ausdehnt seit dem

Urknall, den es ja definitiv gegeben haben muss, sonst würde es sich ja

nicht ausdehnen,... was liegt dann jenseits der Grenzen , da wo es sich

noch nicht hin ausgedehnt hat :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwarze Löcher sind eine komplizierte Angelegenheit. Warum wir aber nicht "gefressen" werden? Ganz einfach: Die sind zu weit weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GGEnderson
18.09.2016, 01:33

Also haben wir viel Glück? Oder?

1

nein, die erde wird in ein paar Milliarden Jahren von der Sonne gefressen, da braucht man kein schwarzes loch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
18.09.2016, 11:56

Soweit ich weiß geht man momentan davon aus, dass die Ausdehnung der Sonne, wenn sie zum Roten Riesen wird, nicht bis zur Erdbahn reichen wird. Zumal die Erdbahn sich im Laufe der Zeit noch vergrößern wird, während die Sonne weiter an Masse verliert.

0

Weil es keins gibt, das nah genug dran ist, als dass es die Erde 'verschlingen' könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil in unserem Sonnensystem gottseidank keines ist. Und das All unendlich groß ist, zum Glück ! Und dewegen die Wahrscheinlichkeit super gering, daß uns eines auf seiner Reise durchs All "frisst " :-) Zum Glück :-) !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoHumanBeing
19.09.2016, 22:26

Es ist nicht genau bekannt, ob das Universum unendlich groß ist. Momentan spricht eher einiges dagegen, dass es das ist.

In einem Abstand von 46.6 Milliarden Lichtjahren von uns befindet sich nämlich der "kosmische Mikrowellenhintergrund", ein perfekter schwarzer Körper mit einer Temperatur von 2.725 +/- 0.002 K. Dieser stellt einen Ereignishorizont dar (oder zumindest befindet sich "knapp dahinter" einer). Und wie das bei Ereignishorizonten so ist, ist ein "jenseits" von diesen in der Allgemeinen Relativitätstheorie nicht definiert.

Wenn ein "jenseits" nicht vorstellbar ist, gibt es also nur ein "diesseits" und nachdem uns dieser Ereignishorizont allseitig umgibt und sein Abstand in alle Richtungen endlich ist, schließt er ein zwar expandierendes, aber stets endliches Raumvolumen ein. Dieses könnte man durchaus als "Volumen des Universums" betrachten.

0

Was möchtest Du wissen?