Wiso gibt es immer noch Menschen die denken Hass könne man mit Hass bekämpfen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke, dass Viele einfach unmittelbar auf eine Situation reagieren, ohne nachzudenken. Wenn Jemand einen Krieg anzettelt, denkt der Nächste, er müsse seine Macht unter Beweis stellen und vor allem zeigen, dass er der Bessere ist. Ich denke jeder Hass und Gewalt hat seine Wurzel darin, dass man sich selbst nicht mag, schlechte Erfahrungen, schlechte Einflüsse, seelische Verletzungen. Durch all das fühlt man sich schwach oder minder bemittelt, und versucht dagegen anzukämpfen, anstatt sich einfach einmal fallen zu lassen und zu reflektieren, was man eigentlich tut. Ich denke viele sind in diesem Denken gefangen und tragen deshalb keine oder wenig Liebe in sich. Ich habe mal ein Video gesehen, was mich wirklich beeindruckt hat. Eine Mutter hat ihr Kind durch einen Anschlag von einem -wie nennt man nochmal die, die durch Schulen laufen und alles niederschießen? :) -  verloren. Den Täter hat sie vor Gericht gesehen und ihn umarmt. Das ist wahre Größe.

NebenwirkungTod 07.06.2016, 22:46

Jap, find ich auch.

Es ist geschehen, wahrscheinlich hatte der Junge (Übrigens Amokläufer) psychsche Probleme, wurde gemobbt wofür er ja nichts kann.

Ich hatte mal einen Autounfall (Meine Mom am Steuer) die dritte Person ksm dabei um.

Vor Gericht hätten wir dann den Crashfahrer (Ein 19 jähriger welcher besoffen war) einbuchten können, aber ich überried meine Mom, es nicht zu tun.

Er hatte ja noch sein Leben vor sich, und dass dann erstmal paar Jahre im Knast abzusitze  find ich sinnlos.

Ich denke er hat seine Lektion dabei gelernt.

Solche Reaktionen sollt es mehr geben, meiner Meinung nach

0
Pusteblume8146 07.06.2016, 22:52
@NebenwirkungTod

Ja, wobei ich finde, dass es eine enorme Güte ist, die die Mutter gezeigt hat - schließlich war es ihr Kind und da spielen eine Menge E

0
Pusteblume8146 07.06.2016, 22:58
@Pusteblume8146

Ja, wobei ich finde, dass es eine enorme Güte ist, die die Mutter gezeigt hat - schließlich war es ihr Kind und da spielen eine Menge Emotionen mit. Das stimmt, so etwas sollte es öfter geben.

Wobei ich schon finde, dass man zurecht weisen muss. Das hat nichts mit Hass zu tun sondern mehr oder weniger Erziehung. Man muss auch aufzeigen dürfen, dass es einfach falsch war. In dem Fall mit dem Autounfall wäre ich mir unschlüssig. Denn eigentlich hätte der Fahrer die Verantwortung tragen müssen. Andererseits ist er auch wieder genug gestraft dadurch, dass einer gestorben ist ( da hat er sicberr lang zu knabbern - was ich keinem wünsche!!). Von daher würde ich sagen - Gut gehandelt.

0

Hass gebiert Hass.
Wenn wir uns nicht bewusst dagegen stellen, geht der Kreislauf immer weiter.

nimm doch mal den israel-gaza konflikt ... nimm ein paar kids aus beiden regionen - und die kommen super mit einander aus ...  wenn die sich dann mit 30 noch mal wiedersehen - und auf beiden seiten schon ein paar verwante umgekommen sind wegen den anderen - dann sind die sympatien natürlich nicht mehr so hoch ...

hass ist keine rationelle sache - man entscheidet sich nicht mit seinem "verstand" dafür. in sofern "denkt" man auch nicht das man damit etwas "bekämpfen" kann.

NebenwirkungTod 07.06.2016, 22:35

Sagen wir ich wäre eines dieser Kinder, würde ich nicht so handeln, denn ich wprde jemanden von ihnen töten, dies würde dann hass bei den anderen scheffeln und sie würden zurück schlagen.

Ich würde *versuchen* gegenseitig Frieden und Versöhnung aufzubauen

0
artdirector 07.06.2016, 23:16
@NebenwirkungTod

ja das würdest du mit deinem "logischen" verstand. aber nicht wenn du deine frau oder deine mutter begraben musstest ???   du kannst das doch gar nicht beurteilen - und verurteilst andere menschen zu weniger rationalität - wo ganz klar emotionale gründe vorliegen.

genau so wenig wie du menschen beurteilen kannst , wenn sie als 4jährige kinder vergewaltigt wurden - und die dann eine borderline störung oder eine multible persönlichkeitsstörung entwickeln - und dann kannst du ihnen natürlich sagen "reis dich mal zusammen und such dir nen job" .. aber wenn sie das nicht können dann können sie das nicht.

diese Verallgemeinerung ohne jegliche basis an eigenen erfahrungen - ist einfach naiv und vor allem gar nicht tollerant !

natürlich ist es logisch ! aber man es sind menschen - und nicht alle haben mister spock gene ...

menschen sind emotional . menschen werden geprägt von äußeren umständen . 

0

Naja, stell dir vor, jemand bringt jemanden um und würde dafür normal ins gefängnis kommen. Stattdessen lässt man ihn frei rumlaufen. Ist das besser?

NebenwirkungTod 07.06.2016, 22:33

Gefängnis ist nicht Hass, ich definiere Hass jetzt eher als:

Du Schwein hast meine Katze getötet, dafür töt ich jetzt deinen Hund... et

0
Yologamer2000 07.06.2016, 22:33

Naja, es ist dich hass: Du Verbrecher hast xy getötet. Wir sperren dich 5 Jahre weg

0

... vermutlich weil wir mit der Aufklärung und dem Technik-Glauben, - was alles nicht schlecht ist - die Lehren, welche Ursprung, Weise des Hasses und Gegenmittel erklären vernachlässigt haben.

Ein Defizit der Religionen, denke ich.

NebenwirkungTod 07.06.2016, 22:48

Religionen haben damit nichts zu tun (Nein, ich bin ungläubig, find Relgionen ehrlich gesagt ziemlich quatsch) Es gibt das selbe Problem genauso bei ungläubigen und vor 1000enden Jahren

0
NewKemroy 07.06.2016, 23:08
@NebenwirkungTod

Ich bin der festen Überzeugung, dass man das Ganze auch ziemlich un-religiös erklären kann. Also ohne Schnickschnack, Rituale und Symbole. Trotzdem sind es die Religionen, welche die Hinweise auf das Zustandekommen liefern. - Die Psychologie ist da noch lange nicht soweit.

0

Weil es "cool" ist jemand fertig zu machen. Diese Menschen wollen/müssen sich behaupten, um für sich oder andere cooler oder interessanter zu sein.

wasisdalos99 07.06.2016, 22:33

Sie müssen sich auf diese Art und Weise behaupten.

0

Was möchtest Du wissen?