Wirtschaftssektor Fußballverein, 4. Liga?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vereine, Verbände ... etc des Nonprofit-Sektors dürfen ja durchaus Einnahmen haben; das müssen sie ja auch, z.B. um ihre Kosten zu decken. Die entscheidende Frage ist, was geschieht mit erzielten Gewinnen?

Die Fußballvereine im klassischen Sinn sind als e.V., also eingetragener Verein, organisiert. Sie leisten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag, denn sie bieten gerade jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung an, die darüber hinaus durch Teamgeist geprägt ist und damit wichtige Werte vermittelt.

Andererseits hat der Fußball, den man im Fernsehen und den großen Stadien zu sehen bekommt, nicht mehr viel mit den ursprünglichen Idealen gemein. Fast täglich gibt es Nachrichten über neue Transferrekorde, die Spieler der oberen Ligen verdienen Summen, die ein normaler Arbeiter in einem ganzen Leben nicht erhalten wird. Finanzstarke Investoren oder Unternehmen übernehmen Fußballvereine und pumpen Unmengen Gelder in das System. Sie haben aber nicht das Ziel der Förderung des Gemeinwohl - denen geht es um Profit und Image.

Die 4. Ligen sind in Deutschland mit sehr unterschiedlichen Vereinen besetzt. Es gibt die klassischen "Dorfvereine" (TSV Buchbach), Traditionsvereine, die von ihrer historischen Bedeutung und Fanszene eigentlich in den Profifussball gehören bzw. sich selbst dort gerne sehen (RW Essen, Waldhof Mannheim) und dann natürlich die Zweitvertretungen der Bundesligisten. Die 4. Liga ist also ein Mischmasch an ganz unterschiedlichen Vereinen mit unterschiedlichen Ambitionen. Bei welchem Verein warst du denn, wenn man fragen darf ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dorett67 29.11.2016, 18:55

Danke schonmanl :) Ich habe beim VfB Lübeck mein Praktikum absolviert.

0

Was möchtest Du wissen?