Wirtschaftskreislauf erklären

3 Antworten

In die Haushalte fließen die Einkünfte der Arbeitnehmer, die den Unternehmen ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen. In die Unternehmen fließen die Gelder, die Haushalte den Unternehmen zahlen, wenn sie Ware kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen.

Beim Wirtschaftskreislauf handelt es sich um eine sehr schematisch vereinfachte ex post Statistik, also um die Auswertung einer umfassenden Erhebung im Nachhinein. Vereinfacht, weil auf 80 Millonen Menschen in Deutschland bezogen diese je nach Kreislaufmodell in private Haushalte, in Unternehmen (nicht Kapitalsammelstellen), in Staat und in Kapitalsammelstellen (z.B. Banken) aufgeteilt werden. Die Privaten besitzen die Faktoren Arbeit, Boden und Kapital, für dessen Nutzung sie von den Unternehmen Lohn/Gehalt und Faktoreinkommen (Zins, Miete) bekommen was sie entweder in Konsum, Abgaben an den Staat oder Sparen ausgeben. Der Konsum fließt als Einnahmen an die Unternehmen zurück. Die Interaktionen umfassen immer Leistung (Güter, Dienstleistung, Bereitstellung) und als Gegenwert dazu finanzielle Ströme. Ähnliche Interaktionen gibt es dann zwischen Privaten und Staat, Unternehmen und Staat, Kapitalsammelstellen und Staat sowie auch Kapitalsammelstellen und den anderen Sektoren.

Gut dargestellt findest Du das auf:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww2.klett.de%2Fsixcms%2Fmedia.php%2F76%2Fw_kreislauf_vollst.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww2.klett.de%2Fsixcms%2Flist.php%3Fpage%3Dgeo_infothek%26node%3DWirtschaft%26miniinfothek%3D%26article%3DInfoblatt%2BWirtschaftskreislauf&h=356&w=500&tbnid=aipS-5r3X8j87M%3A&zoom=1&docid=owVt7AX6EbfbpM&ei=FAE8U7qUBejW4gTlwIDgCg&tbm=isch&iact=rc&dur=461&page=1&start=0&ndsp=38&ved=0CFsQrQMwAQ

Uns wurde das so erklärt:

Haushat geht bei Unternehemen Arbeiten "Arbeitskraft und das Unternehmen gibt dem Haushalt Geld "Lohn"

Was möchtest Du wissen?