Wirtschaftsjurist vs Unternehmensberater?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Unternehmen haben vielfältige Probleme, zu deren Lösung es hilfreich sein kann, einmal eine professionelle Außensicht einzuholen. Es gibt kaum Unternehmensberater, die alle Problemgebiete abdecken. Es ist ein großer Unterschied, ob es um die Verbesserung der Unternehmensverwaltung geht oder um bessere Produktionsabläufe. Es kann um Marketingstrategien gehen, um Finanzierungsfragen oder um juristische Fragen, vor allem, wenn ein Unternehmen im Ausland aktiv werden will. Selbst Wirtschaftsjuristen können auf verschiedene Rechtsgebiete spezialisiert sein (US-Recht, chines. Recht, russ. Recht, EU-Recht, Patentrecht usw.), in denen sie als spezialisierte Berater den Firmen ihr Expertenwissen zur Verfügung stellen.

Als Wirtschaftsjurist, kannst Du Unternehmen in Rechtsfragen beraten, aber eben nciht vor Gericht. Daher ist "wirtschaftsjurist" allein kaum ein Arbeitsgebiet, mit dem Du Geld verdienst.

Du musst, wenn Du das studierst, entweder im Unternehmen in der Rechtsabteilung arbeiten, oder als Berater einfach ein Gebiet finden, mit dem Du Geld verdienen willst.

Ich bin in der Unternehmensberatung genau an der Schnittstelle zwischen Steuern, betrieblicher Finanzierung und Recht spezialisiert.

Nein, ein Unternehmensberater macht nicht das gleiche wie ein Wirtschaftsjurist, ein Wirtschaftsjurist ist im Bereich Legal ( Recht ) unterwegs und ein Unternehmensberater ist allgemein in allen Bereichen in einem Unternehmen unterwegs.

Was möchtest Du wissen?