Wirtschaftsingenieur Meinungen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja der studiengang ist schwerer als andere aber nein er ist nicht wirklich extrem schwer. Oft sind nur einzelne fächer an einer uni sehr hart aber mit lernen schafft man die locker. An einer FH ist es oft etwas leichter, da weniger knallharte herleitungen und theorie. Aber auch da gibt es siebfächer wie mathe mit 80% durchfallquote und andere Fächer mit 100% bestehensquote. Aber das hängt von der uni ab. Bei uns war mathe super einfach mit 98% bestandenen im jahrgang und chemie grundlagen und informatik mit 80 % durchfall. Aber meistens waren die die durchgefallen sind auch extrem dumme leute. Die nie gelernt haben, kein satz deutsch ohne fehler schreiben können usw. Also mit lernen locker schaffbar. Und wieso kannst du es dir nicht leisten mal ein studium abzubrechen? Bist du denn schon ende 20? Also ich kenne dutzende die mal ein studium gewechselt haben. Ich selbst habe erst jura und dann verfahrenstechnik studiert und zu meiner zeit gabs noch bundeswehr. Also wenn du nicht einen knallharten Harvard business karriere plan anstrebst dann ist ein studienabbruch nichts schlimmes und selbst mit 3 abbrüchen wärst du immer noch bei den wirtschaftsingenieurstudenten einer der jüngsten im studium. Lass dir aber nicht erzählen dass ingenieure und wirtschaftsingenieure so einfach arbeit finden. Ich selbst erhielt auf über 50 bewerbungen nur absagen und das trotz sehr gutem abschluss und praktika bei rwe. Oft findet man nur jobs bei zeitarbeitsagenturen und wird verliehen :-S aus dem grund mache ich gerade noch den master weil ich nichts finde und unternehmen nur leute mit 20 jahren Erfahrung wollen. Meinen studienkollegen gehts genauso. Wann willst du denn das studium beginnen? Meistens wird ein 12 wöchiges vorpraktikum verlangt und dann bist du schon ziemlich spät dran. Ich musste mich 6 monate vorher fürs Praktikum bewerben.

Ja, das hört sich wirklich sehr interessant an. Ja das unterscheidet sich ja sehr stark zwischen den verschieden Hochschulen oder? Ja das ein Studium nicht ohne etwas zu lernen zu schaffen ist dacht ich mir schon, aber ich weiß was du meinst :P. Ja, also das ich mir es nicht leisten kann abzubrechen war vielleicht ein klein wenig übertrieben, aber ich würde halt sehr gerne bald auf eigenen Beinen stehen.

Ja genau, das hört man immer das Ingenieure sich quasi die Stellen aussuchen können. Dacht ich mir schon fast, dass das ein wenig utopisch wäre.

Ja ich weiß, aber die Praktikumsstelle hab ich schon und somit sollte das auch noch zu schaffen sein. Ich war schon länger auf diesen Studiengang fokusiert, aber jetzt, wo es so langsam ernst wird wollt ich das nochmal genauer wissen.

0

Wieso kommst Du bei Deinen Interessen (Richtung Ökonomie..., sehr gut in Mathe...) auf die Idee, Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren? Das Studium ist ein Ingenieurstudium (!) mit relevanten Wirtschaftsanteilen, EDV und 1 - 2 Fremdsprachen. Du solltest für dieses Studium schon auch deutliche Interessen an technischen Fragen haben. Sonst wäre vielleicht Wirtschaftsmathematik das bessere Studium.

Ja das stimmt natürlich. Nein ich hab auch sehr großes Interesse eben an technischen Aufgaben, deshalb interessiert mich dieser Studiengang auch so sehr, ich wollte euch bloß einen ewig langen Text ersparen :P .

Ja du hast natürlich Recht und ehrlich gesagt war/ ist Wirtschaftsmathematik meine zweite Wahl gewesen, ich muss das für mich noch entscheiden :P

0
Nächste interessante Frage

Vom Bauingenieur zum Wirtschaftsingenieur wechseln?

Was möchtest Du wissen?