Wirtschaft studieren? Welcher Studiengang ist der beste für mich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du dich für Wirtschaft allgemein interessierst, wäre Wirtschaftswissenschaften ziemlich passen, da dort BWL und VWL kombiniert werden. Unternehmensgründung ist ein Teil der BWL, wird jedoch auch bei Wiwi betrachetet. BWL ist im Vergleich zu Wiwi enger an den Wirtschaftseinheiten, bzw. Unternehmen orientiert.

Bei Wiwi und VWL ist Wirtschaftsmathe jedoch ein Muss und zieht sich durch diverse Fächer/Module durch. Bei technischen Studiengängen wird der Mathe-Anteil sicherlich noch höher liegen.

Ich studiere z.Z. selbst Wirtschaftswissenschaften, aber per Fernstudium an der Fernuni Hagen (http://www.fernstudium-wiwi.de). Bisher bin ich sehr zufrieden und finde bei Wiwi gerade die Abwechslung (BWL und VWL) super.

"Also ein bisschen Mathe ist nicht schlimm, aber zu viel sollte es auch nicht sein."

wenn du BWL studierst, kannst du davon ausgehen, das in JEDEM fach früher oder später ordentlich mathe vorkommt und dann auch gleich dieser kram mit logarithmen, potenzen, integralrechnung und und und - alles das, was so richtig spaß macht.

davon abgesehen ist manches wirklich abartig theoretisch, das liegt nicht jedem.

Wirtschaft + Technik = Wirtschaftsingenieur oder Wirtschaftsinformatik (Computertechnik)

Da lernst nicht nur was, sondern hast auch super Jobchancen (auch wenn dir das ncoh nciht so wichtig ist)

Secom 13.07.2011, 12:16

Wirtschaftsinformatik = Überdosis Mathe

0

Erstmal finde ich deine Einstellung gut, dass du studieren willst, um etwas zu lernen. Den Studiengang zu finden, der gut zu einem passt, ist nicht immer einfach. Gerade im Bereich der Wirtschaftswissenschaften gibt es ein breites Angebot. So, wie du dich beschrieben hast, kenne ich einen Studiengang, der dir eigentlich gefallen müsste. Ein guter Freund von mir studiert "Technologie- und Managementorientierte BWL" an der TU München. Er hat ca. 60% BWL- Vorlesungen, 10% VWL und 30% im technischen Bereich (hierbei kann man zwischen Chemie, Informatik, MaschBau oder E-Technik wählen). Außerdem kann man eine BWL- Verteifung wählen, die sich "Innovation & Entrepreneurship" nennt. In diesem Bereich lernt man also viel hinsichtlich Unternehmensgründung und Ideenfindung. Zudem gibt es häufig Gastvorträge von Start-Up Firmen, die den Studenten erklären, wie sie Ihre Geschäftsidee zu Geld gemacht haben. Dadurch hast du dann auch einen Einblick in die Praxis. Vielleicht nicht so, wie an einer FH, aber immerhin. Zu deinen Mathekenntnissen: Mit dem nötigen Ehrgeiz kann man alles erlernen und im BWL-Bereich beschränkt sich das Rechnen meist auf das Grundwissen aus der Schule, im technischen Bereich musst du natürlich schonmal mit komplizierteren Formlen und Zusammenhängen zurechtkommen. Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.

Was möchtest Du wissen?