Wirkungszeit von Tropfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich würde es nicht mehr nehmen,den es könnte eine nebenwurkung sein von diesen medikament/tropfen. am besten gehe zu deinem hausarzt oder der arzt wo es dir verschieben hat. sag ihm wie es dir ging nach der einhame usw. dann kann der artt beurteilein ob du es wieter nehmen sollst oder nicht mehr. wegen dem niedrigen blutdruck kannst du vieles dir selber helfen. in dem du 2-3 liter trinkst,salziges isst,bouillon suppe trinkst, bewegung wie sport spazieren und schimmen regt der kreislauf an. auch cola kuprelt den kreislauf an. nicht zu langes stehen und sitzen. beim austehen immer langsam aufstehe usw. hat der arzt dir schon untersucht wegen dem niedrigen blutdruck??? wie ein schelllong test??? schelllong test = http://flexikon.doccheck.com/Schellong-Test

Durchführung [bearbeiten] Zwei Arten des Schellong-Tests sind möglich. Beim Schellong I erfolgt nach einer Ruhephase im Liegen das einfache Aufstehen und Verbleiben im aufrechten Stand. Beim Schellong II erfolgt nach der Ruhephase eine körperliche Anstrengung in Form von Treppensteigen.

3.1. Stehbelastung (Schellong I) [bearbeiten] Der Patient legt sich auf eine Untersuchungsliege und bleibt hier etwa 5-10 Minuten ruhig liegen. Während dieser Zeit werden jede Minute der Puls und der Blutdruck gemessen. Danach fordert man den Patienten auf, schnell aufzustehen. Es folgt eine Stehbelastung von etwa 5-10 Minuten, in der ebenfalls minütlich Puls und Blutdruck gemessen werden.

3.2. Treppensteigen (Schellong II) [bearbeiten] Der Patient wird unmittelbar nach der Ruhephase im Liegen zum Treppensteigen aufgefordert. Dabei sollen 25 Stufen zügig 2 mal auf und ab gelaufen werden. Der Blutdruck und die Herzfrequenz werden in einminütigen Abständen für zehn Minuten gemessen.

  1. Bewertung [bearbeiten] 4.1. Stehbelastung [bearbeiten] Bei gesunden Patienten kommt es unter der orthostatischen Belastung zu einer leichten Zunahme der Herzfrequenz. Der systolische Blutdruck bleibt gleich oder sinkt temporär leicht (< 20 mmHg) ab, der diastolische Blutdruck steigt leicht an (maximal 15 mmHg) oder fällt um maximal 10 mmHg.

4.2. Treppensteigen [bearbeiten] Der systolische Blutdruck sollte beim Gesunden direkt nach dem Treppensteigen um 30-80 mmHg ansteigen. Der diastolische Blutdruck steigt leicht an oder bleibt annähernd gleich. Die Herzfrequenz steigt um 20-30, ohne jedoch in eine Tachykardie überzugehen. Blutdruck und Herzfrequenz kehren nach erneutem Hinlegen innerhalb von 2 Minuten zum Ausgangswert zurück.

  1. Anwendung [bearbeiten] In erster Linie kommt der Schellong-Test bei der Diagnostik funktioneller Herz-Kreislauferkrankungen (z.B. Orthostase-Syndrom) und bei der Kopfschmerzdiagnostik zum Einsatz.

Da das vegetative Nervensystem für die Kreislaufregulation verantwortlich ist, wird der Schellong-Test auch bei der Diagnostik neurologischer Erkrankungen (z.B. Morbus Parkinson) eingesetzt, um Hinweise auf Störungen des sympathischen oder parasympathischen Nervensystems zu sammeln.

Das ist ein Alpha-Sympathomimetikum, welches ich wegen des fraglichen Nutzens und der gesicherten Risiken vorzugsweise gar nicht nehmen würde. Niedriger Blutdruck hat wenig Krankheitswert und läßt sich in der Regel durch nicht-medikamentöse Maßnahmen auch positiv beeinflußen. Davon unabhängig würde ich davon ausgehen, daß der Wirkstoff etwa 20-30 Minuten nach Einnahme vollständig resorbiert wurde bei gesundem Intestinaltrakt, was hier allerdings fraglich ist. Warum das Erbrechen? Im Zweifelsfall jedenfalls eher nicht nehmen.

Was möchtest Du wissen?