Wirkungsgrade

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beispiel: 2. Balken von oben: Ein Kondensator (den man aufladen kann)

Man steckt 100% Energie rein.

Der dunkle Bereich ist das, was was mindestens wieder raus bekommt - nämlich ca. 90%

Vielleicht sogar ca. 95 % - Das ist ein guter Speicher

Die Spanne zwischen den beiden Werten beträgt nur 5 % (blauer Wert)


Wenn man mit Wasserstoff einen Speicher aufbaut, dann bekommt man nur ca. 20 % raus. Vielleicht aber auch mal sogar mal 40%

Im Vergleich zum Kondensator ist das kein so guter Speicher...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MRush
10.03.2014, 21:58

Perfekt :), Vielen dank !!

0

Der Wirkungsgrad ist ein Verhältnis und gibt an wie viel von 100 % genutzt wird

Ein Wirkungsgrad von 90 % bedeutet, 90 % werden genutzt und 10 % sind Verlust.

Das es normalerweise in der Physik (und damit auch in der Technik) KEIN System gibt, dass einen Wirkungsgrad von größer 100 % hat, gibt es genau genommen auch keinen Gewinn (das wäre alles über 100 %).

Im Falle einer Energie reden wir dann von z. B. 90 % Nutzenergie und 10 % Verlust-Energie (meist umgewandelt in Wärmeenergie)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MRush
10.03.2014, 21:38

Hey danke erstmal, echt gut erklärt.

Aber auf der seite, hat also Wasserstoff einen Verlust von 80% oder verstehe ich da was Falsch?

0

ist ja schon gut erklärt.

Aber nächstes mal einfach nachschauen (z.B. Tante Google fragen), was denn nun das Wörtchen Wirkungsgrad genau bedeutet, das erklärt schon vieles!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?