Wirkungsgrad ohne (E ab) zu wissen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die erwünschte Wirkung des Flummis ist es, möglichst hoch zurückzuspringen. Darauf bezieht sich dann auch der Wirkungsgrad.

Man lässt ihn mit einer Höhe h0 fallen und er springt auf die Höhe h1 zurück. Zuständig für die Höhe ist die potentielle Energie Epot = m * g * h

Das setzen wir jetzt ins Verhältnis:
Epot_0 = m * g * h0
Epot_1 = m * g * h1

η = Epot_1 / Epot_0 = (m * g * h1) / (m * g * h0)
η = h1 / h0

Und siehe da: du musst nur die Fallhöhe h0 und die Rückprallhöhe h1 messen, ins Verhältnis setzen und schon hast du den Wirkungsgrad.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Ganz einfach; mittels einer Messlatte und einr Arretierung legst du die Fallghöhe fest. Das genaueste Verfahren ist immer die Metode der ===> übergreifenden Differenzen.

   Sagen wir dustartest bei 1 m ; und nach hundert Hupsern ( Du müsstest selber zählen oder ein elektronisches Zählwerk einbauen ) erreicht er nur noch 50 cm . Dann gilt für den Wirkungsgrad w

    w  ^  100  =  1/2    (  1  )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lhphuc
15.11.2016, 16:51

Danke

0

Was möchtest Du wissen?