Wirkungen von Formeln (Chemie)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Summenformel lässt absolut keine Aussagen zur Schädlichkeit zu. Das tut nur die Strukturformel.

Ja es ist möglich anhand der Strukturformel, Aussagen über Wirkung und Schädlichkeit abzuleiten. Dazu sollte man aber schon über einiges an Fachwissen verfügen, um keine Fehler zu machen. Außerdem sind in vielen Fällen nur äußerst beschränkte Aussagen möglich, besonders bei Komplexen Molekülen mit komplexen Struktur-Wirkungsbeziehungen - und das trifft auf fast alle Medikamente zu. Bei anderen Molekülen sind hingegen gar keine Aussagen möglich.

Zu Aspartam: Aspartam ist aus körpereigenen Aminosäuren zusammengesetzt, sollte aus diesem Grund also als absolut unschädlich eingestuft werden. (Ob das stimmt sie jetzt mal dahingestellt, ich persönlich denke es ist unbedenklich)

Slugger 15.06.2014, 16:43

Natürlich kommt es wie immer auf die Dosis an. Das kannst du so auch nicht pauschal sagen, dass es ungefährlich ist. Aspartam z.B. besteht eben aus den Aminosäuren Aspartat und Phenylalanin, letzteres ist in erster Linie unbedenklich, sofern keine Unverträglichkeit vorliegt. Aspartat hingegen wirkt nachgewiesen carcinogen. Aber ich sage auch, wenn man nicht gerade 5 Packungen Kaugummi konsumiert und 3 Liter Cola Light am Tag trinkt, wird man schon nicht davon sterben. Ich will gar nicht wissen mit welchen Giften uns die Lebensmittelindustrie täglich bombardiert, von denen wir noch gar nichts wissen. LG

1
gnuleben96 15.06.2014, 17:01
@Slugger

Dankeschön. Und wegen der ganzen Gifte habe ich ja vor, das was ich zu mir nehme mal etwas zu analysieren und an Hand der Formeln dann zu sagen: Nee, das sollte ich lieber nicht essen/ zu mir nehmen.

0
ItsDonJon 15.06.2014, 17:04
@gnuleben96

Sowas kann man nicht allgemein sagen. Cholesterin ist vom Grundaufbau sehr ähnlich einem Steroid. Während Cholsterin aber für den Körper von entscheidender wichtigkeit ist, können(!!) Steroide dem Körper sehr schaden.

0
gnuleben96 15.06.2014, 17:15
@ItsDonJon

Kann man dann nicht aber auf Grund einer Analyse, auch mit Chiralität, herausfinden, welche Wirkung der Stoff erzielt, auch wenn es nur ein kleiner Unterschied ist?

0
Chillersun03 15.06.2014, 17:40
@gnuleben96

Ja, das geht, ist aber äußerst kompliziert. Es gibt mittlerweile auch Software, welche Struktur-Wirkunsgbeziehungen berechnen können.

2
Chillersun03 15.06.2014, 17:47
@Slugger

Seit wann ist Aspartat krebserregend? Unser Körper und fast alles was wir essen besteht aus aspartat, wie soll das krebserregend sein? Ich habe gerade mal gesucht und absolut nichts dazu gefunden.

1
gnuleben96 15.06.2014, 17:02

Wie macht man das denn? Ist es nicht so, dass wenn Stoffe alle eine bestimmte Gruppe haben, die im Körper zu einem schädlichen Produkt reagieren und man dann an Hand der Gruppe weiß, dass es schädlich ist?

0

Dein Freund der Chemie studiert hat, "kennt" sicher die Wirkungen, weil er die Stoffe aus seinem Studium kennt. Ich bezweifle das er die Strukturformel eines Stoffes sieht und sofort weiß, ob das gut oder schlecht ist. Bsp Contergan: Der Stoff in Contergan ist ein Racemat, hat also Enantiomere, wo einer gut ist und einer giftig ;) Unterscheiden sich aber minimal in der Formel

Slugger 15.06.2014, 16:38

bzw. die Formel weist eine Chiralität auf

0
gnuleben96 15.06.2014, 16:58

Dankeschön; dieser minimale Unterschied in der Formel wird doch dann dafür sorgen, dass im Körper irgendwelche schädlichen Produkte entstehen, oder nicht?

0
ItsDonJon 15.06.2014, 17:02
@gnuleben96

Sozusagen, ja. Während der Körper den einen chrialen Körper ohne Probleme abbauen und verstoffwechseln kann, macht der andere große Probleme, in dem er zB zu schädlichen Stoffen abgebaut wird. Genau

0
gnuleben96 15.06.2014, 17:06
@ItsDonJon

Kann man dann aber nicht auch andere Stoffe finden, die diesen einen Zusatz in der Formel nachweisen und dadurch dann ableiten, dass dieser schädlich ist?

0
ItsDonJon 15.06.2014, 17:08
@gnuleben96

In der Summenformel ist das absolut UNMÖGLICH! Enantiomere haben eine identische Summenformel, die Struktur unterscheidet sich aber! Und das auch nur minimal, um da den Unterschied zu finden musst du am chiralen C-Atom die Drehrichtung bestimmen.

1
gnuleben96 15.06.2014, 17:12
@ItsDonJon

D.h. wenn wir nur die Summenformel haben, wissen wir nicht, welcher Stoff es ist.

Kann man dann an der Ausrichtung der Atome im Molekül bestimmen, was für Auswirkungen der Stoff hat?

0
ItsDonJon 15.06.2014, 17:19
@gnuleben96

Naja, mit der Summenformel wissen wir schon welcher Stoff es ist, nur nicht welcher Enantiomer (Fals es Enantiomere gibt). Zurück zu Contergan, der Wirkstoff ist Thalidomid. Also C13H10N2O4. Der Stoff ist als Thalidomid fest definiert, die Frage ist nun aber, ist es R-Thalidomid oder S-Thalidomid und das ist das große Problem, den R-Thalidomid ist ein Schlafmittel und S-Thalidomid ist terratogen, also Fruchtschädigend.

http://www.k-faktor.com/contergan/thalidomid.gif

Das hier ist die Strukturformel von (R,S)-Thalidomid, aber erkennst du auf einen Blick welches das böse ist, bzw wo der Unterschied liegt? Ich denke mal nicht, nicht ohne sich damit ein wenig beschäftigt zu haben (Stichwort Isomerie)

Und nochmal zu Cholesterin und Steroiden. Beide haben eine ähnliche Grundstruktur (3 Sechsfachringe und 1 Fünfachring). Sind zwar von der Struktur zwar leichter zu unterscheiden, aber sind dennoch sehr ähnlich und haben ähnliche Gruppen. Aber wie gesagt, Cholesterin= gut, Steroide = "böse" ;D

0
gnuleben96 15.06.2014, 17:54
@ItsDonJon

Wie kann man mir denn garantieren, dass ich nur dieses eine Isomer(e) zu mir nehme und nicht aus Versehen bei der Produktion ein Giftiges entstanden ist? Ich meine Isomere unterscheiden dich ja nur vom Aufbau, aber die Summenformel ist gleich, also könnte es doch auch sein, dass unbeabsichtigt das andere entsteht?

0
ItsDonJon 15.06.2014, 18:35
@gnuleben96

Entstehen sogar fast immer, das ist das Problem. Aber natürlich ist nich jedes Isomer automatisch giftig. Gibt aber diverse Verfahren wie Racemate aufgetrennt werden können.

0

Mit den Namen kannst du deswegen nichts anfangen, da diese meist nur Trivialnamen sind und so nichts über das Molekül selber aussagen. Dihydrochlorid hingegen ist nach der Nomenklatur bennant und so kannst du das Molekül ableiten. Welche Gruppen letztendlich schädlich sind kann dir auch nur jmd. mit genügend Medizin bzw. Biologiekenntnissen sagen .. LG

gnuleben96 15.06.2014, 15:47

Das mit den Namen hatte ich mir schon gedacht. Deswegen habe ich ja auch Formeln mit angegeben und hoffe halt auf Medizin-, Biologie- oder Chemieexperten, aber danke!

0

Hi gnuleben96,

mit Formel sollte immer die Strukturformel gemeint sein. Mit einer reinen Summenformel stehst du schon bei C2H6O auf dem Schlauch. Kann Äthanlol oder Dimethyläther sein.

Und die Strukturformel ermöglicht einem geübten Chemiker schon eine gewisse Einschätzung, ob z.B. aggressive Gruppen darin sind. Aber ohne Garantie! Manche Stoffe sind deshalb giftig (oder als Droge beliebt), weil sie anderen Stoffen in der Ladungsverteilung ähneln, also von Rezeptoren angezogen werden, obwohl der chemische Aufbau total verschieden ist.

Und wer Ahnung von Chemie hat, der kennt auch viele Namen. Nicht unbedingt aber die Wirkstoffe von Arzneien. Da heißt es Zu Risiken und Nebenwirkungen ....

Und kein Bidungsgrad schützt vor Überheblichkeit. Frage einfach mehere Leute und v.A. Experten. Zoelomat

Was möchtest Du wissen?