Wirkungen der Minipille (reine Gestagenpille)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch reine Gestagenpräparate erhöhen das Thromboserisiko. Nur nicht so stark, wie Kombinationspräparate.

Wenn du wegen deines erhöhten Grundrisikos durch den Protein-S-Mangel kein zusätzliches Risiko eingehen möchtest, solltest du ohne Hormone verhüten.

Die Nebenwirkungen im Beipackzettel können auftreten, müssen aber nicht. Ob das auf dich zutrifft oder du "verschont" bleibst, kann dir niemand sagen und auch die Erfahrungen anderer können dir da nicht weiterhelfen. 

Der Beipackzettel mit den Häufigkeitsangaben ist da für dich der genaueste Anhaltspunkt. Alles, was unter Häufig steht, wird am wahrscheinlichsten auftreten, und was unter selten aufgeführt ist, wird weniger wahrscheinlich auftreten. 

Aber ob und welche Nebenwirkung genau bei dir eintreten wird, das kannst du daraus dennoch nicht ablesen. Du weißt nur, wie wahrscheinlich es ist, Nebenwirkung X zu bekommen und dass es sie halt geben könnte.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur die Nebenwirkungen die du wirklich hast sind für dich wichtig. Nicht was andere haben. Abwarten wie du sie verträgst. Hast du erhebliche / gefährliche Nebenwirkungen gehst du wieder zum Arzt und läßt ihn entscheiden. Wenn du ein erhöhtes Thromboserisiko hast kannst du vorbeugend ASS 100 nehmen. Die kosten für 3 Monate ca. 4 Euro.
Mit dem Beipackzettel wollen sich die Pharmaunternehmen nur absichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum verhütest du nicht hormonfrei? Im Prinzip besteht bei allen hormonellen Mitteln einleicht erhöhtes Thromboserisiko - bei östrogenfreien Präparate ist es nur geringer.

Wenn du die Möglichkeit hast, ohne Hormone verhüten zu können - tu es! Dann musst du dir gar nicht erst solche Sorgen machen. Ich verhüte z.B. schon seit einigen Jahren hormonfrei (habe die Pille nicht gut vertragen) und habe den cyclotest myway - und bin damit sehr zufrieden.

Es gibt NULL Nebenwirkungen, ich bin sehr sicher geschützt und die Methode ist genau so unkompliziert wie die Pille. Perfekt :-) Schau dir mal ein paar hormonfreie Alternativen an, und schau, ob da nicht doch auch etwas für dich dabei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Vitiligo weiß ich nicht, der Rest stimmt: Dauerblutungen, Gewichtszunahme ohne Hunger. Die 3 Mon.  Spritze ist gleich, nur nicht so lästig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Eingriff in den Hormonhaushalt hat Nebenwirkungen. Was den Protein-S Mangel angeht, sprich mit deinem Frauenarzt.

Bei Gewichtszunahme kannst du gegensteuern (musst halt aufpassen). Das passiert aber meistens innerhalb der ersten 3 Monate. Die hemmende Wirkung auf die körperliche Leistungsfähigkeit bzw den Muskelaufbau ist doch eigentlich auch klar. Ist doch (vereinfacht gesagt) ein Gegenspieler zum Testosteron. 

Aber: Es weiß doch keiner vorher, welche Nebenwirkungen wie stark auftreten. Es kann doch keiner sagen, ob du eine Thrombose bekommst, ob du 0, 1 oder 5kg zulegst.

Was Training und Muskelaufbau angeht wird es schwieriger. Wieviel schwieriger? Keine Ahnung. Musst halt etwas härter trainieren. Denn unmöglich ist es nicht. Und wenn du kein Wettkampfbodybuilding machen willst, sollte es in Ordnung sein. Und wenn nicht, musst du halt nach Alternativen ausschau halten. ZB gibt es die Spirale mit oder ohne Hormone (auch mal gucken, ob das ein besseres Hormon ist) oder eine andere Pillensotte nehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?