Wirkung wenn die Tageslänge zunimmt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Durch das (hoffentlich) viele helle Sonnenlicht im Sommer produziert der Körper mehr Serotonin.

Serotonin ist für das allgemeine Wohlbefinden und das Glücksempfinden zuständig, deswegen wird es auch das Glückshormon genannt.

Ein höherer Serotoninspiegel hebt also die Stimmung, das ist wohl der Grund warum viele den Sommer lieber mögen als den Winter. Man fühlt sich 'irgendwie' besser. Im Winter fehlt das zusätzliche Sonnenlicht, wodurch der Körper weniger Serotonin produziert. Viele fühlen sich dann in den Wintermonaten schlapp und antriebslos. Oft wird dieser Zustand auch als Winterdepression bezeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?