Wirkung von Entschäumern auf flüssigen Oberflächen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, in vielen Dingen des alltäglichen Lebens sind aus gutem Grund Entschäumer auf z.B. Silikonöl Basis drin. 

z.B. im Waschpulver, weil dir sonst der Schaum oben raus quillt, ebenso auch in der Spülmaschine. Sogar kleinen Kindern wird das Zeug in den Tee gegeben, weil die sonst nach der "Nuki"-Flasche herzhaft "Bäuerchen" machen müssen, was Papi nicht eiskalt, sondern lauwarm den Rücken runterläuft. Ist aber genau so eklig wie eiskalt ;-))

m.f.G.

anwesende

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xy121
15.01.2017, 22:22

ja das war ja nicht meine frage :D es geht um die oberflächenspannung, wird die gesenkt oder gesteigert?

0

überall lese ich, dass Entschäumer wie z.B. Öl die Oberflächenspannung des Schaums herabsetzen, bis die Schaumblasen platzen.

Das ist falsch. Entschäumer senken nicht die Oberflächenspannung. Eine niedrige Oberflächenspannung würde sogar zu mehr Schaum führen!

Entschäumer destabilisieren den Schaum über andere Mechanismen.

http://www.tego.de/sites/dc/Downloadcenter/Evonik/Product/Tego/de/Veroeffentlichungen/Technischer-Background/entschaeumer.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chillersun03
16.01.2017, 10:43

Hier kannst du es noch besser nachlesen:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=31246

 Die Versuchsreihen zeigen eindeutig, dass die Schaumzerstörung durch die verschiedenen Formulierungen nicht kausal auf die Senkung der Oberflächenspannung zurückgeht....

Der Wirkstoff Simeticon senkt die Oberflächenspannung von Tensidlösungen deutlich herab. Die schaumzerstörende und schaumverhütende Wirkung beruht aber nicht auf diesem physikalischen Effekt. 

Nach dem Eindringen hat der Entschäumertropfen zwei Möglichkeiten. Entweder das Öl spreitet nach der Theorie des Fluid-Entrainment-Mechanismus auf der Oberfläche und zieht darunterliegende Flüssigkeitsschichten mit sich, wodurch der Film an dieser Stelle ausdünnt und die Lamelle reißt (Abbildung 2 links; nur in der Druckausgabe). Im Gegensatz dazu findet beim Pinch-Off keine Spreitung statt. Das Öl bleibt in Tropfenform erhalten und bildet eine Brücke innerhalb des Flüssigkeitsfilms, indem es in beide Grenzflächen (Luft-Wasser-Luft) der Flüssigkeitslamelle eintritt und eine instabile Brücke formt (Abbildung 2 rechts; nur in der Druckausgabe). Es findet im Folgenden ein Entnetzungsprozess statt, der hauptsächlich von dem Dreiphasenkontaktwinkel abhängt.

 

Ähnlich wirken auch Öle entschäumend, bei denen nach dem Bridging-Stretching-Mechanismus quasi eine Ölbrücke zwischen den wässrigen Phasen geknüpft wird und ebenso wie bei den festen Partikeln ein sogenannter Entnetzungsprozess eingeleitet wird, wodurch die Schaumblasen zerstört werden.

1
Kommentar von xy121
21.01.2017, 16:37

ok danke! In der Einleitung der Pharmazeutischen Zeitung steht allerdings, dass die Oberflächenspannung herabgesetzt wird?!?!

0

Was möchtest Du wissen?