Wirkung von Cyanidin als Indikator?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Puffer bestehen aus schwachen/mittelstarken Säuren und ihren konjugierten=Partner mittelstarken/schwachen Basen.

Die Säure soll starke Basen abfangen, indem sie bei Bedarf (=st. Base) diese durch Nachdissoziation von H+abfängt, ihr Pendant soll das mit st Säuren ebenso machen, indem sie deren H+ abfängt.

Beim Cyanidin sind die OH- Gruppen die schwachen Säuren (mehrere) der doppelt gebundene O die entsprechende Base.

Bowser02334 28.02.2017, 14:40

Wenn dann Cyanidin in wasser gelöst ist, kann es ja einmal mit denen aus der Autoprotolyse entstanden Ionen als Säure und als Base reagieren. Besteht dann der Indikator nicht aus zwei Puffersystemen? Einmal Cyanidin-Kation als Säure und Cyanidin als Base und zum anderen Cyanidin als Säure und Cyanidin-Anion als Base?

0
PFromage 28.02.2017, 14:49
@Bowser02334

Ob OH neutral oder als Kation ist gleich, da es sich nur um mesomere Grenzstrukturen handelt, gleiches gilt für O- bzw. O neutral.

1
Bowser02334 28.02.2017, 14:59
@PFromage

Sorry aber ich versteh das immer noch nicht richtig. Für ein Puffersystem hab ich ja die Reaktionsgleichung: HInd + H2O <==> Ind- + H3O+. Was ist dann beim Cyanidin HInd und was Ind- ?

0
PFromage 28.02.2017, 15:18
@Bowser02334

HInd ist OH bzw. =OH+  das Ind- ist =O bzw. -O (mit neg. Ladung)

1
Bowser02334 28.02.2017, 15:30
@PFromage

Ok gut. Jetzt hab ich noch eine letzte Frage zu Cyanidin: Hat das O welches im mittleren Benzolring ein C ersetzt eine Wirkung als Auxochrom oder nicht?

Vielen Dank für die Hilfe!!!

0
PFromage 28.02.2017, 16:39
@Bowser02334

Es kann sich an der Mesomerie beteiligen, ob man es als Auxochrom bezeichnen kann (vergleichbar den anderen) kann ich nicht sagen.

1

Was möchtest Du wissen?