Wirkung Kaffee und Crystal Meth?

5 Antworten

Das hier wird ein wenig abenteuerlich zu lesen, weil ich gerade erst aufgewacht bin :D

Koffein dockt an die Adenosin-Rezeptoren im Gehirn an, blockiert sie und verhindert somit, dass Adenosin andocken kann. Adenosin signalisiert dem Körper, dass er schlafen muss. Du bist also in nem Wach-Zustand, in dem dein Gehirn Dopamin usw benutzt, damit du aufmerksam und leistungsfähig bist. Das funktioniert so, dass dein Sympathikus aktiviert wird, also der Zustand, in dem du durch die Natur theoretisch zur Jagd befähigt bist. Ich schlafe jeden Tag locker 9 Stunden und benutze Koffein, um meinen von Haus aus niedrigen Blutdruck zu erhöhen, um konzentrierter zu sein und um mich allgemein wohl und aktiv zu fühlen.

Hab 2014 ne Zeit lang Pepp genommen, das anscheinend mit Meth gestreckt war. Am Anfang kam es mir vor wie starkes Koffein, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass es schon nochmal ne andere Note dabei hat. Da ist ne viel stärkere Euphorie dabei, man kriegt Laberflashs, es hilft kurzfristig gegen Depressionen (man hat mehr Energie, ist viel konzentrierter usw) und am wichtigsten: es fuckt einen stark ab, wenn man länger drauf ist. Koffein ist unbedenklich bei längerer Einnahme, bei Meth kommst du nach einer Woche Konsum schon in Zustände, die nichts mit dem zu tun haben, was zum normalen Erleben gehört. Es ist schwer zu beschreiben, aber allgemein ist Meth die einzige Droge, die ich bereue, genommen zu haben.

Generell ist mir aufgefallen, dass selbst der gleiche Wirkstoff je nach Aufnahmeform unterschiedlich wirkt. Wenn man z.B. als Zigarettenraucher in der Shishabar sitzt, braucht man zusätzlich zur Wasserpfeife noch Kippen, weil der Tabak in der Pfeife die Sucht nicht befriedigt und man in Entzug kommt. Drogen sind sehr komplex, was sowas angeht.

Es gibt unterschiedliche Gehirn-Areale, in denen die Rezeptoren für z.B. Dopamin oder Serotonin bei Aktivierung unterschiedliche Dinge auslösen. Die Vorstellung, dass es das eine Dopamin-System gibt, ist falsch; genauso wie die Vorstellung, dass das Ganze nur im Gehirn abläuft, weil der restliche Körper und das Gehirn in einer Wechselwirkung stehen (z.B. sind 90% der Serotonin-Rezeptoren beim Menschen im Darm). Wenn du bei Wikipedia mal genauer guckst, wirst du merken, dass es z.B. D1-, D2- oder D3-Rezeptoren (bei Dopamin) gibt.

Grob gesagt ist das menschliche Gehirn in 3 Teile aufgeteilt, die sich im Laufe der Evolution entwickelt haben:

-Stammhirn (kommt auch bei Echsen vor), verantwortlich für z.B. schnelle Reaktionen.

-Mittelhirn (kommt auch bei Katzen vor), verantwortlich für z.B. Emotionen.

-Großhirn (unterscheidet den Menschen von Tieren), verantwortlich für komplexere Denkvorgänge.

Wenn man die Dopamin-Rezeptoren im Stammhirn aktiviert, findet die Reizübertragung dort statt und man wird etwa wacher und die Reaktionen sind schneller. Im Mittelhirn (Amygdala usw) wird man glücklicher/zufriedener. Im Großhirn wird man kreativer.

Also du siehst, das Ganze ist viel komplexer, als man es sich beim ersten Betrachten vorstellt.

Meth erhöht die Ausschüttung des Hormons Dopamin und hemmt gleichzeitig die Wiederaufnahme, was dazu führt, dass ein sehr hoher Dopaminspiegel im Gehirn vorliegt. Erzähl mal auf welche Art und Weise das auch Koffein macht.

Kann sein das die grundliegende weise gleich ist aber beides fühlt sich komplett anders an man kann nicht sagen crystal ist wie extrem super starkes koffein

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrungen mit vielen Substanzen und fakten wissen

Koffein ist nicht in der Lage, Schmerz und Hungergefühl wirksam zu neutralisieren, Amphetamin ("Crystal Meth") kann das jedoch.

Ein Großonkel von mir war bei der Luftwaffe (Wehrmacht) und hat von den Pervitin-"Wunderpillen" berichtet, die an Piloten ausgegeben wurden.

Dazu habe ich mal einen Bericht gesehen. Ein Amerikaner sagte die waren wie Zombies du hattest dreimal auf sie geschossen und sie liefen trotzdem weiter auf dich zu. Unvorstellbar wenn man sowas hört. Mit Kaffee wäre das sicher anders gelaufen. Kleiner Scherz :)

0
@Traumfaenger88

Glaubst du allen ernstes das man durch methamphetamin 3 Schüsse aushält und das einen nicht juckt?

0

Unterschiedliche Substanzen sind unterschiedlich potent. Wenn du jetzt ganz genau wissen willst warum musst du dich wohl mit Hirnchemie beschäftigen.

Was möchtest Du wissen?