Wirkt sich Ritalin negativ auf die Kreativität aus?

12 Antworten

Hallo Betmann, in meinem Kommentar zur Antwort von "Sajonara" habe ich ganz kurz über den Wirkstoff von Ritalin geschrieben.

Ich betone immer wieder, dass unbedingt die optimale Medikation gefunden werden muss. Dazu empfehle ich dir unbedingt den Praxisbericht "Langzeiterfahrungen von Stimulanzien bei ADHS" von Dr. Ryffel zu lesen. Meine Erfahrungen stimmen genau mit seinen überein.

http://ads-mainz.de/Stimulanzientherapie.pdf

Aufgrund von meinen Erfahrungen hat Ritalin & Co. - richtig dosiert und angewendet! - keine (nennenswert) negative Wirkungen und somit auch nicht auf die Kreativität. ADSler sind ja allgemein für ihre kreative Begabungen bekannt, wobei sich diese nicht nur auf Kunst beschränkt, sondern eher als kreative Denkfähigkeit betrachtet werden sollte.

ADSler werden nie wie Stinos (Stinknormale) sein! Das ist wie der Vergleich von Apfel und Birne, beides sind Früchte. Manche bevorzugen eines davon und anderen schmeckt beides. ;-) Und so sehe ich das auch bei den Menschen. Die unterschiedliche Fähigkeiten stehen nicht in Konkurrenz zueinander, sondern sollten sinnvoll ergänzend eingesetzt werden. Der Mensch ist ein Individuum und sollte deshalb nicht nach den gesellschaftlichen Anforderungen beurteilt werden, sondern nach seinen persönlichen Fähigkeiten.

Nach meinen Erfahrungen hat der ADSler ein sehr grosses Bedürfnis nach chaotischem Freiraum, den er selbst gestalten und ordnen kann. Das ist für den ADSler eine gesundheitsfördernde Massnahme, um seine enormen Eindrücke, die er wegen seiner vermehrten Wahrnehmungsfähigkeit erhält, ordentlich verarbeiten zu können. Ich vergleiche das gerne mit dem Computer. ;-)

Mit jedem neuen Eindruck wird ein neues Arbeitsfenster (Prozess) geöffnet, das wiederum die Leistung des Prozessors beeinflusst. Wenn aber einerseits laufend mehr Prozesse gestartet und andererseits nur wenige wieder beendet werden, arbeitet der Compi zunehmends langsamer bis er schlussendlich irgendwann abstürzt. Damit das nicht passiert, muss die Leistungsfähigkeit des Prozessor berücksichtig werden, sowie auch auf den Arbeitsspeicher. Die Leistungen des Compi kann mit regelmässigem Defragmentieren, Updates usw. verbessert werden. Das geschieht beim ADSler unbewusst oder bewusst besonders effizient in seinem Freiraum.

Salopp ausgedrückt: Der ADSler hat eher "gleichzeitige (simultan)" Gedanken und der Stino eher "versetzte (nacheinander)". Beide Gedankenvorgänge haben ihre Vor- und Nachteile und grundsätzlich ist keines besser oder schlechter. Jedoch kann in gewissen Situationen das eine oder andere hilfreicher sein und deshalb werden ADSler und Stinos wohl eher unterschiedliche Berufe wählen. ;-)

Also lieber Betmann don't panic! Die richtige Medikation sollte dir helfen (und nicht den anderen ;-) und auf keinen Fall dich verändern! An deinen Fähigkeiten gibt es nichts zu ändern, bloss evt. an deinem Verhalten und sehr wahrscheinlich bei einigen anderen auch noch. ;-) Liebe Grüsse - Buckskin

Noch ein Link zu einer sehr informativen Website zu ADHS und Hochbegabung. (Bin übrigens auch beides ;-)

http://www.eigen-sinn.homepage.t-online.de/diese-seiten.htm

0
@Buckskin

danke, deine antworten sind wie immer die besten ;D

0
@Betmann

Mit diesem Kommentar ist Dir leider die Maske verrutscht.

Du wolltest das Thema "Ritalin und Kreativität" nie umfassend und kritisch erörtern, um ggf. Dein Verhalten ändern.

Dein wahres Anliegen bestand vielmehr von Anfang an darin, nur zu hören, dass Du dank ADHS/Ritalin ein außergewöhnlich kreatives Kerlchen bist (ganz im Sinne von "Buckskin", dessen Auserwählten-Rhetorik Bände und für sich spricht).

Wie sagt das Sprichwort. "Wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen!"

0

Ich nehme auch Medikamente und schreibe trotzdem 1a Aufsätze und habe seit ich zur Schule gehen jedes Jahr ne 1 in kunst im Zeugnis. Also, ich würde nen sagen aber mein Medikament heißt auch anders. Probiere es doch aus.

Ich nehme immer Medikinet retard.

0

Sicher hast du schon mal kleine Kinder beobachtet, die schon lange ins Bett gehörten und eigentlich totmüde sein müssten, aber völlig überdreht durch die Gegend hüpfen (passiert immer wieder mal auf Familienfeiern). Mit ADHS ist es ähnlich. Die Gehirnaktivität passt eher zu einem müden Menschen, man fühlt sich aber wach und überdreht. Ritalin ist deshalb ein Medikament, dass wacher macht und somit hilft, ruhiger, konzentrierter, klarer und leistungsfähiger - und auch kreativer zu werden. Ich habe auch ADHS und nahm das Medikament phasenweise sogar als Erwachsener, z.B. um mich in besonders anspruchsvollen Situationen genauso konzentrieren zu können, wie dies andere Menschen sowieso tun.

du hast es gut das du ritalin bekommst, ich hab adhs und ptbs und bekomm antidepressiva

ironie des ärtzteverbands

0
@mahmut91

Nanu, wirst du gleich vom ganzen Ärzteveband behandelt ? Wenn du mit deinem Arzt unzufrieden sein solltest, kannst du dir ja von einem anderen Rat holen. Aber zu viele Köche verderben den Brei.

0
@Harald2000

seit wann sind noch "freie" Menschen, "Brei" der verdorben werden könnte? interessante Hyüothese

0

Spanische Apotheken - wie streng mit den Rezepten?

Frueher konnte man ja fast alles rezeptfrei erwerben, heute gibt es auf vieles eine Rezeptpflicht. Aber wird dieses auch verlangt? Mein Freund, welher ADHS hat und Ritalin einnimmt, hat mich gebeten ihm eine oder 2 Packungen mitzunehmen aus Spanien, da es dort billiger ist. Aber bekomme ich das Ritalin dort? LG, Betmann

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit Ritalin?

Sowohl bezüglich wie gut es bei euch wirkt, als auch wegen Nebenwirkungen? (z.B. bezüglich auftretender oder verstärkter Depressionen)

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Ritalin und Ritalin Adult?

Ich habe keine hilfreiche Antwort durch Google gefunden. Kennt jemand die Unterschiede zwischen Ritalin LA und Ritalin Adult (retadiert)?

Wirkt das Ritalin Adult stärker und ist deshalb erst ab 18 zulässig?

...zur Frage

Wann geht mein ADHS weg?

Bei mir wurde als Kind ADHS festgestellt und ich habe dann eine Therapie gemacht und muss seit da Ritalin nehmen.Jedes mal wenn ich Ritalin mal weggelassen hatte konnte ich mich wieder schlechter konzentrieren und wurde unruhig und mein Arzt und meine Mutter sagten,dass ich es weiter nehmen muss.Mittlerweile bin ich 18 und es ist immernoch so,dass wenn ich Ritalin weglasse die ADHS Symptome wieder schlimmer werden und ich es dann halt wieder nehme.Mein Arzt hat gesagt,dass ich es weiter nehmen muss,da mir sonst wahrscheinlich mein Leben entgleitet.Ich habe meinen bisherigen Freundinnen nicht geagt,dass ich ADHS habe und Ritalin brauche,da mir das peinlich ist.Geht ADHS irgendwann weg oder muss ich immer mit ADHS leben und Ritalin nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?