Wirkt sich der Name "Kevin" schlecht auf das Leben aus?

7 Antworten

Viele schreiben hier ja schon, dass es ein Klischee ist. Wenn dann aber diese Aufzählungen kommen mit der Bemerkung "das geht gar nicht", da frage ich mich, wer denkt so und warum? Warum diese Vorurteile, nur weil sich über eine gewisse Zeit der Mainstream über irgendwelche angeblichen assozialen Namen auslässt? Wer bestimmt das? Was ist mit den Menschen, die so einen Namen bekommen haben, als er vielleicht noch eher selten war? Den kann man ja nicht so einfach abstreifen. Und wer sagt nicht, dass irgendwann auch der eigene Name auf so einer "Abschussliste" steht?

Das liegt am so genannten "Chantalismus" oder auch "Kevinismus". Wenn du das in der Suchleiste eingibst (oder bei Google), dann wirst du da eine Menge Antworten finden.

Nein, der Name allein wirkt sich nicht auf den Erfolg bei Frauen bzw den Erfolg im Leben aus.

Das mit dem schlecht Beurteilen kommt aber meiner Meinung nach nicht von dem Film, sonder davon, dass viele "Problemfamilien" in der jüngeren Zeit ihren Kindern diesen Namen gegeben haben. Diese Kinder fallen eben öfters negativ auf, wie Kinder aus einem behüteten Elternhaus, daher die eher negative Assoziation.

Ich persönlich finde es schade, dass man nur aus diesem Grund schon gleich jemanden nur auf Grund seines Namens abschreibt (zu meiner Zeit war z.B. Kevin ein ganz "normaler Name"). Die Leute können schließlich nichts für ihren Namen und diese "Trendnamen" in bestimmten Kreisen ändern sich eh ständig (da kann man also nicht mit Bestimmtheit sagen, ob derjenige aus bestimmten Kreisen stammt bzw die Herkunft ist ja nicht zwingend ausschlanggebend für den späteren Erfolg bzw das Verhalten des Menschen).

Denken Eltern eigentlich überhaupt an ihre Kinder,wenn sie ihnen Namen geben?

Jetzt mal ernsthaft,was zur Hölle denken sich bitte die Eltern dabei,wenn sie ihr Kind Kevin nennen?“Oh schöner Name,egal ob das Kind dann dafür gemobbt wird,juckt uns nicht“ oder Kylie Jenners Tochter...Stormi....wie kommt man bitte auf so einen Namen?Wie wirkt das bitte wenn man erwachsen ist,da wird man doch von keinem Arbeitgeber oder sonst wem ernstgenommen???Und wie ist das bitte wenn man alt ist „Ja,heute geh ich zu meiner lieben Oma,der Stormi“??ich meine denken die Eltern irgendwie nach,ob dieser Name dem Kind irgendwie in Zukunft Probleme bereiten könnte diggi????

...zur Frage

Wieso ist der Name Kevin so unbeliebt?

Wieso lachen viele immer, wenn jemand Kevin heisst? Ich meine das ist jetzt nicht einer der schönsten Namen, aber ich finde es mega fies! Wieso ist das so?

...zur Frage

Zeichen richtig deuten?

Nun, ich bin durch eine Zeitarbeitsfirma bei Continental gelandet und betreibe dort Lagerlogistik in einem Reinraum für Dieselpumpen (kurz, da stehen ein paar Arbeiter in einem sterilen Raum und ich versorge sie mit Einzelteilen).
Als ich Donnerstag angefangen habe, ist mein Blick beim mir gegeben Rundgang an einem Mädchen hängengeblieben. Nun im Grunde merke ich, ich will was von ihr. Wie das halt so ist wenn man jemanden attraktiv findet. Nun ich hab schonmal mit ihr geredet, das meiste warczwar arbeitsbedingt, aber auch hin und wieder anderes Zeug. Zum Beispiel hat sie ein paar Pfandflaschen un ihrem Spind. Ich hab gesagt, "Das erinnert mich an mein Zimmer, bist nicht so der Aufräumtyp?"
Sie lacht und sagt, sie sei faul. Darauf ich, dass ich das ebenfalls sei.
Nun im Grunde wirkt das Gesamte, als würde sie sich um mich herum wohl fühlen, nur habe ich zwei Bedenken:

1. Ich bin, wie viele Jungs auch, sehr schlecht darin, Zeichen von "Mögen" und "Interesse" richtig zu deuten, was wenn ich nie ne Chance auf n Date hätte?

2. Ich bin 18 und sie 21, dabei stehen die neisten Mädchen doch auf ältere Jungs

Ich weiß, ich sollte sie einfach im richtigen Moment fragen, nur frage ich mich oft, wie wohl meine Chancen wirklich stehen

...zur Frage

Welche Chancen hat man heutzutage bei Frauen, wenn man den Namen Kevin trägt?

...zur Frage

Ausbildung abgebrochen und Studiengang gewechselt...Ist das noch okay?

Wie bereits erwähnt, habe ich eine Ausbildung abgebrochen und jetzt auch den Studiengang gewechselt. Allerdings habe ich jetzt dabei Bedenken, ob das nicht sehr schlecht im Lebenslauf steht und was ich dann überhaupt noch für Chancen habe, Karriere zu machen. Ich habe zwar gelesen, dass es viele Leute gibt, die den Studiengang wechseln, aber ich weiß nicht genau, wie das bei der Kombination aus beidem der Fall ist.

Kennt sich da jemand aus und ist eventuell sogar Chef in einem Unternehmen und kann das beurteilen?

...zur Frage

Wem gehört der Ausbildungs Sparvertrag?

Moin, ich bin vor kurzem 18 geworden und das Sparkonto meiner Eltern wurde an mich übertragen.
Mit dem Konto hatte ich bisher nicht viel zu tun. Der Sparvertrag wurde nun aufgelöst.
Nun hat mein Vater anscheinend laut der Bank vor einigen Jahren das Konto, wo das Geld ausgezahlt werden soll auf sein eigenes geändert. Als Empfänger war jedoch immer noch mein Name eingetragen.

Wie gut oder schlecht stehen die Chancen, dass ich das Gesparte meiner Eltern bekommen?

Das Geld wurde nach meinem 18ten Geburtstsg auf das Konto meines Vaters überwiesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?