Wirkt die Handbremse beim auto auf alle 4 Räder?

4 Antworten

Nein, natürlich nicht (nur auf zwei Räder). In der Regel sind das die Hinterräder (reicht ja auch zum Sichern gegen Wegrollen). Es gibt allerdings auch Autos, bei denen sie auf die Vorderräder wirkt (sie z. B. die selige Ente von Citoren). Und "Schleudern" (im Fachjargon "Driften") macht man nicht mit der Handbremswirkung; da ginge zuviel Geschwindigkeit verloren, sondern durch einen kontrollierten "Powerslide" mit durchdrehenden Reifen (und Gas). Reifen können nur eine bestimmte Kombination von Vor- und Seitenkraft übertragen; mit starkem Gasgeben wird ihre Seitenführung überfordert und (in der Regel die Hinterräder) gleiten seitlich weg. Wenn mans richtig macht, kleben die Fliegen auf der Seitenscheibe..ggg.

(...) Als Feststellbremsen können Scheibenbremsen ebenso wie Trommelbremsen mit Innen- oder Aussenbacken verwendet werden. Bei Verwendung von Trommelbremsen werden häufig Teile der Betriebsbremse als Feststellbremse mitbenutzt. Die auch als Handbremse bezeichnete Einrichtung wirkt so in der Regel auf die Betriebsbremse der Hinterachse. Vom Bedienhebel wird die Bremskraft über einen Seilzug auf die beiden Räder übertragen, wo die Bremsbacken auseinander oder Bremsklötze zusammengedrückt werden. (...)

http://kuerzer.de/1EEu7zgp6

Die Handbremse wirkt bei den gängigen Fahrzeugen nur auf die Hinterräder.

Bei Heckantrieb hat das den Vorteil, daß man, wenn ein Rad z.B. wegen Eis durchdreht, in gewissen Grenzen eine Differenzialsperre ersetzen kann, indem man die Bremse anzieht, gefühlvoll die Kupplung kommen läßt, vorsichtig Gas gibt und dann langsam die Bremse löst. Bei Frontantrieb fehlt das dritte Bein. ;-)

Üblicherweise nur auf die Hinterräder, es gibt aber auch Automarken bei denen sie auf die Vorderräder wirkt.

Was möchtest Du wissen?