Wirkt das Buch von John Alexander?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn jemand nach so langer Zeit eine Beziehung beendet, dann gibt es Gründe, die er sich wohl ganz genau überlegt hat. Und die waren wohl schwerwiegender für ihn, als all die gemeinsamen Jahre. Es wäre toll, wenn irgednwelche psychologischen oder auch andere Tricks helfen würden, einen Menschen an sich zu binden, den man liebt und nicht verlieren möchte - aber Gefühle lassen sich nicht erzwingen. Selbst wenn es klappen würde, indem man den anderen unter Druck setzt oder sonst was, dann ist das, was daraus entsteht keine "Liebe" mehr, sondern das was nur noch zusammenhält ist die Angst, dass der eine sich etwas antun könnte. Schließlich mag man sich ja noch, wenn nicht unbedingt ein großer Streit oder tiefe Verlerzung stattgefunden hat. Aber für so eine Mitleids-Bezieung sollte man sich eigentlich zu schade sein. Früher oder später geht der Partner dann doch!

Das Einzige, das schon öfter vorkam ist, dass der Partner nach einiger Zeit zurück kommt und merkt, wie dumm er war und was er gehabt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es um liebe geht, sollte man sich nicht auf bücher verlassen.

geh lieber in dich und denk nochmal über die situation nach. warum ihr schluss gemacht habt und warum es überhaupt so weit gekommen ist. wenn es irgendetwas ist, das du (objektiv) falsch gemacht hast, dann versuche daran zu arbeiten oder es zu ändern und mach ihm auch klar, dass du diese tatsache geändert hast. wichtig ist, auf sein herz zu hören ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das Buch nicht, aber wenn da nichts mehr passt zwischen zwei Menschen, lässt sich das sicher auch durch Psychotricks nicht kitten. Liebe und Sympathie kann man nicht beeinflussen bzw. erzwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie soll das gehen? willst du ihn mit dem buch hypnotisieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?