Wirkt Alkohol bei psychisch labilen Menschen schneller?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das kann durchaus sein. Die Wirkung des Alkohols ist u. A. sehr abhängig von der Verfassung, in der sich die Person befindet. Aber es spielen da auch noch andere Faktoren eine Rolle: Was gegessen wurde, wann zuletzt gegessen wurde, usw.

Das ist nicht nur bei depressiven Menschen so, sondern das trifft generell auf Jeden zu, wobei im "Normalfall" die Wirkung doch etwas verzögert wird.

Da Du schreibst, daß sie depressiv sei, nimmt sie wahrscheinlich Antidepressiva. Zusammen mit Alkohol (auch in kleinsten Mengen) treten dann die beschriebenen verheerenden Symptome auf. Ausnahmsweise sollte Deine Freundin mal den "Waschzettel" lesen und sich daran halten.

Alkohol hat auf die Menschen eine unterschiedliche Wirkung. So reagiert der eine eben lustig, der andere wird müde, wieder einer agressiv. Da macht es ggf. keinen Unterschied, ob Der- oder Diejenige 3 Gläser oder 3 Liter getrunken hat. Alkohol hat grundsätzlich eine enthemmende Wirkung. Wer psychisch belastet ist, hat das natürliche Bedürfnis, darüber zu reden und keinen ganzen Sack voller Probleme mit sich allein auszumachen. Alkohol verstärkt dann den Drang, gerade auch bei psychische labilen und depressiven Menschen.

Mit den von Dir genannten Gründen hat das, was Du beschreibst, nicht zu tun, das hört sich eher danach an, daß sie Alkohol nicht verträgt und wird schon bei kleinen Mengen so reagieren. Man nennt das auch pathologischen Rausch.

Was möchtest Du wissen?