Wirksamkeit und Löslichkeit von Kreatin?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi!

Es kann natürlich sein, dass du zu den sogenannten Non-Respondern gehörst. Man geht davon aus, dass Creatin bei etwa 30% aller Anwender nicht wirkt. Warum auch immer, anscheinend fehlt ihnen die körperliche Voraussetzung, Creatin aufzunehmen.

Auf der anderen Seite ist die Frage: Wie lange nimmst du schon Creatin? Es braucht unter Umständen ein paar Wochen, bis es seine Wirksamkeit zeigt.

Deine Einnahme ist soweit erstmal richtig. Morgens auf leeren Magen kann es am besten aufgenommen werden - auch vor dem Training erfüllt es seinen Zweck in Sachen Kraftsteigerung.

Das mit dem Traubensaft stimmt - aber nur als Beispiel. Du solltest Creatin möglichst zusammen mit einer Portion kurzkettigen Kohlenhydraten (Zucker)  zu dir nehmen, damit das durch den Zucker ausgeschüttete Insulin das Creatin in die Muskelzellen transportieren kann. Ohne Insulin wird's schwierig. Du kannst anstatt Traubenzucker auch Orangensaft nehmen oder dir einen Shake aus Creatin und Maltodextrin mixen oder, oder, oder - hauptsache, es ist Zucker dabei.

Zum Wasser: 2,5 Liter am Tag sind etwas wenig. Das ist nur ein halber Liter mehr, als dem Durchschnitts-Erwachsenen empfohlen wird - und der Durchschnitts-Erwachsene macht keinen Kraftsport und nimmt kein Creatin.

Durch den Sport an sich ist dein Flüssigkeitsbedarf schon erhöht - durch das Ceatin nochmal mehr, weil das ja Wasser in die Muskeln zieht. Du solltest also locker 3, 3,5 Liter Wasser trinken. Steiger mal deinen Wasserkonsum und beobachte, was sich verändert.

Als letzten Versuch kannst du auch die Creatin-Dosis erhöhen. Von dieser Ladephase hast du bestimmt schonmal gehört, das halte ich an sich für Blödsinn. 5 Gramm pro Tag sind schon eine gute Menge, aber du kannst es auch mal mit 6 oder 7 Gramm probieren - schaden kann das nicht, vielleicht springt dein Körper ja dann darauf an.

Wenn das alles nichts nützt bist du möglicherweise ein Non-Responder. Jedenfalls bin ich persönlich dann mit meinem Latein am Ende. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TettaT
19.01.2017, 12:20

Alles klar danke für deine ausführliche Antwort!
Ich nehme das jetzt schon geraume Zeit ein aber eventuell liegts wie du schon sagst am Wasser. Nochmals vielen Dank ;)

lg Theta

1

Soweit ich das verstanden habe sind die Nicht-Responder diejenigen, die schon von sich aus genug Creatin produzieren/aufnehmen. Das heißt, das Zeug fällt einfach durch weil es nicht benötigt wird.

Das passiert übrigens auch wenn man es täglich vorher, nachher und auch noch morgens nimmt - also übertreibt.

3g am trainingsfreien Tag (halbe Stunde vor dem Frühstück) - 3g nach dem Training (direkt in den P-Shake). Wenn du mehr benutzen willst, kannst auch noch 2x am Tag 3g ins Klo schütten.

Dazu 1L Wasser auf 20kg Körpergewicht / Tag zum durchspülen. Aber das sollte auch schon bei Protein gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ich es weiss sollte kreatin auch nicht muskeln einfach so verleihen sonder z.b. Deine wiederholungen vermehren also damit du mehr trainieren kannst. Wenn du nichts spürst hör doch mal.damit auf und versuche mal zu beobachten wie du dich fühlst. Schwächer, weniger wiedergolungen usw. 

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?